Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Vergleichende Beobachtungen bei Behandlung mit den Neueren Salvarsanpräparaten

Silbersalvarsan, Neosilbersalvarsan, Mischspritzen mit Neosalvarsan und Cyarsal

Zusammenfassung

  1. 1.

    Bei dem Vergleich der neuen Salvarsanmethoden mit der Neosalvarsan-Hg-salicyl.-Behandlung hat uns kein Präparat eine deutlich wahrnehmbare überlegenheit in deraugenblicklichen Wirkung auf klinische Erscheinungen und auf die Umwandlung der WaR. gezeigt (Negativwerden der WaR. bei frischer Lues bei den verschiedenen Methoden in 79,8 bis 88%).

  2. 2.

    Bezüglich derDauerwirkung und derNebenerscheinungen sahen wir schlechte Dauerresultate bei Neosalvarsan und Hg-salicyl. in den von uns gegebenen, sicher ungenügenden Dosen von 2,25–3,0 g Neosalvarsan + 1,0 g Hg-sal., ebenso bei Silbersalvarsan nach Dosen von 2–3 g ohne Hg. Bei letzterer Methode als Nebenwirkung viele zum Teil schwere Dermatitiden. Gute Dauerwirkung ergab sich bei Neosilbersalvarsan + Novasurol, ebenso bei Neosalvarsan + Novasurol, (bei der Mischspritze mit Cyarsal noch zu wenig Nachbeobachtungen). Bei Neosalvarsan-Novasurol und Neosalvarsan-Cyarsal fanden wir aber als Nebenwirkung eine auffallende Häufung von Ikterus.Die anscheinend besten Gesamtresultate zeigte also, soweit bis jetzt zu beurteilen, die Methode Neosilbersalvarsan-Novasurol. Es bedarf aber weiterer Beobachtung, um festzustellen, ob bei den beiden zuletzt aufgeführten Methoden nicht nur eine auf Zufall beruhende Häufung der Ikterusfälle vorliegt.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Bruhns, C., Blümener, G. Vergleichende Beobachtungen bei Behandlung mit den Neueren Salvarsanpräparaten. Klin Wochenschr 1, 1305–1307 (1922). https://doi.org/10.1007/BF01712016

Download citation