Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Ein Neues Betäubungverfahren

  • 13 Accesses

  • 4 Citations

Zusammenfassung

Die Narcylenbetäubung ist ein neues Anästhesierungsverfahren, das nach den Ergebnissen des Tierversuchs und den Erfahrungen an 220 Fällen vor den bisher gebräuchlichen Methoden erhebliche Vorteile zu besitzen scheint. Die Vorteile für den Patienten sind die weitgehende Ungefährlichkeit infolge des Fehlens schädlicher Atmungs- und Kreislaufswirkungen; auch Nachwirkungen gefährlicher Art — Pneumonie, Veränderungen parenchymatöser Organe — fehlen; lästige und quälende Folgen, wie Nausea und Erbrechen, Kopfschmerzen, sind, wenn überhaupt vorhanden, von kurzer Dauer. Die Schnelligkeit, mit der unter Narcylen Bewußtsein und Schmerzempfindung schwinden und nach Beendigung der Zufuhr wiederkehren, ist eine für den Kranken und den Arzt gleich wertvolle Eigenschaft des neuen Verfahrens.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Gauss, C.F., Wieland, H. Ein Neues Betäubungverfahren. Klin Wochenschr 2, 158–162 (1923). https://doi.org/10.1007/BF01711705

Download citation