Advertisement

Zeitschrift für Physik

, Volume 117, Issue 5–6, pp 358–374 | Cite as

Zur Theorie der Kernisomerie

  • N. Koyenuma
Article

Zusammenfassung

Die Erscheinung der Kernisomerie läßt sich bekanntlich durch die Drehimpuls-theorie erklären. Die hierfür bisher in der Literatur angegebenen Formeln sind alle nur größenordnungsmäßige Abschätzungen. Dies liegt nur zum Teil an unserer Unkenntnis der Kernstruktur, z. T. aber auch daran, daß die zur Berechnung der Matrixelemente für dieγ-Übergangswahrscheinlichkeit notwendigen Integrationen über die Kugelfunktionen, welche den einzelnen Drehimpulsen entsprechen, bisher nicht ausgeführt worden sind. Diese Integrationen werden in der vorliegenden Arbeit durchgeführt und ihre Ergebnisse fürl=0 bisl=6 mitgeteilt. Ferner wird an Hand eines Einkörpermodells der Atomkerne die Übergangswahrscheinlichkeit selbst berechnet und einerseits mit den Experimenten, andererseits mit den bisher bestehenden Formeln verglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1941

Authors and Affiliations

  • N. Koyenuma
    • 1
  1. 1.Tokyo

Personalised recommendations