Journal für Ornithologie

, Volume 108, Issue 3, pp 341–345

Alpendohlenkolonien in Felsschächten des Westbalkan

  • Wolfgang Baumgart
Article

Zusammenfassung

In den nur bis zu 1500 m hohen Kalkgebirgen des Westbalkan brüten Alpendohlen in zu ebener Erde gelegenen senkrecht in das Gestein eindringenden Schächten. Es sind sieben derartige „Alpendohlen-Löcher“ bekannt. Die Standorte dreier Brutplätze (auf einem Acker, auf einem kahlen Bergrücken und an einem buschbewachsenen Hang) sowie das Verhalten der Vögel an diesen Plätzen werden beschrieben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Glutz von Blotzheim, U. N. (1964): Die Brutvögel der Schweiz. Aarau.Google Scholar
  2. Paccaud, O. (1948): Un couple de Chocards niche dans un gouffre. — Nos Oiseaux 19, p. 316.Google Scholar
  3. Pateff, P. (1950): The Birds of Bulgaria. Sofia (bulg.).Google Scholar
  4. Scharnke, H., undA. Wolf (1938): Beiträge zur Kenntnis der Vogelwelt Bulgarisch-Mazedoniens. — J. Orn. 86, p. 309–327.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft 1967

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Baumgart

There are no affiliations available

Personalised recommendations