Advertisement

Journal für Ornithologie

, Volume 88, Issue 4, pp 550–575 | Cite as

Beitrag zur Naturgeschichte der Alpenkrähe,Phrrhocorax pyrrhocorax erythrorhamphus (Vieillot)

  • Alfred Schifferli
  • Ernst M. Lang
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Am Schloss Tarasp, Unterengadin wurden die Lebensgewohnheiten, besonders aber das Brutleben eines Alpenkrähenpaares beobachtet.

     
  2. 2.

    Die Alpenkrähe ist auch in den Schweizeralpen ein sehr seltener Vogel, der jedoch nach der Brutzeit in grösseren Verbänden beobachtet wurde. An dem zur Zeit uns einzig bekannten Brutort in Tarasp nistet ein einzelnes Paar in einer Lichtluke des Schlosses.

     
  3. 3.

    Ein Ringfund und Beobachtungen weisen darauf hin, dass das Winterquartier der Alpenkrähe in tiefer gelegenen Tälern liegt, die vom Brutort nicht weit entfernt sind.

     
  4. 4.

    Das Nest besteht aus einem Unterbau von bleistiftstarken Aestchen, auf dem ein dichter Haarfilz liegt.

     
  5. 5.

    Das Gelege enthält meistens 4 Eier und wird vom ♀ bebrütet. Dieses wird während der Brut zusätzlich vom ♂ gefüttert. Die Fütterung der Jungen und das Kotwegtragen wird von beiden Eltern besorgt. Das ♀ betreibt an seiner Brut eine aussergewöhnlich starke Gefiederpflege.

     
  6. 6.

    Das ♀ zeigte verfrühten Fütterungstrieb schon kurz nach der Eiablage.

     
  7. 7.

    Die ersten Fütterungen erfolgten auf Initiative des weiblichen Altvogels.

     
  8. 8.

    Es wurde ein spontanes Sperren der Nestlinge beobachtet.

     
  9. 9.

    Die Brutdauer beträgt 21 Tage, die Nestlingszeit 37–40 Tage.

     
  10. 10.

    Die Entwicklung von 2 künstlich aufgezogenen Jungvögeln stimmt mit der anderer Rabenvögel überein.

     
  11. 11.

    Die Grossgefiedermauser beginnt Ende Mai, die Kleingefiedermauser bei den Jungvögeln Anfang Juni. Es wurde ein bisher unbekannter Federling festgestellt.

     
  12. 12.

    Das beobachtete Paar zeigte sich andern Vögeln gegenüber sehr reserviert und führte ein inniges Zusammenleben.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Benutzte Literatur

  1. 1.
    Antony, M. (1920). Ueber die Speicheldrüsen der Vögel; Zool. Jahrbuch, Abt. Anatomie, Bd. 41.Google Scholar
  2. 2.
    Corti, U. A. (1934). Bergvögel.Google Scholar
  3. 3.
    Girtanner, A. (1890). Die Steinkrähe der Schweizeralpen; Schweiz. Blätter für Ornithologie 1890.Google Scholar
  4. 4.
    Hainard, R. (1937). Notes ornithologiques; Arch. suisses Ornith.Google Scholar
  5. 5.
    Hartert, E. (1910). Die Vögel der paläarktischen Fauna Band I.Google Scholar
  6. 6.
    Heinroth, O. & M. (1924). Die Vögel Mitteleuropas Band I.Google Scholar
  7. 7.
    Holzapfel, M. (1939). Analyse des Sperrens und Pickens in der Entwicklung des Stars; J. f. Orn. 1939, Heft 4.Google Scholar
  8. 8.
    Lorenz, K. (1935). Der Kumpan in der Umwelt des Vogels; J. f. Orn. 1935.Google Scholar
  9. 9.
    Mayaud, N. (1935). Le Crave; Alauda.Google Scholar
  10. 10.
    Naumann-Hennicke (1901). Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas Bd. IV.Google Scholar
  11. 11.
    Niethammer, G. (1937). Handbuch der deutschen Vogelkunde Band I.Google Scholar
  12. 12.
    Portmann, A. (1938). Beiträge zur Kenutnis der postembryonalen Entwicklung der Vögel; Rev. suisse de Zool.Google Scholar
  13. 13.
    Schinz, siehe unter Ziff. 10 (Naumann).Google Scholar
  14. 14.
    Stadler, H. (1931). Die Stimmen der Alpenvögel; Verh. Orn. Ges. Bayern.Google Scholar
  15. 15.
    Stresemann, E. (1927–34). Aves in Kükenthals Handb. d. Zool., 7, 2. Hälfte.Google Scholar
  16. 16.
    Studer & Fatio (1901). Katalog der Schweiz. Vögel. Lief. 3.Google Scholar
  17. 17.
    Tschudi, F. v. (1854). Das Tierleben der Alpenwelt.Google Scholar
  18. 18.
    Witherby, F. (1938). Handbook of British Birds Vol. 1.Google Scholar
  19. 19.
    Zollikofer, E. (1889). Eine ornitholog. interessante Felspartie; Sehweiz. Blättter f. Ornithologie.Google Scholar
  20. 20.
    Zollikofer, E. (1927). Zur Fortpflanzungsgeschichte der Alpenkrähe; Beitr. zur Fortpflanzungsbiologie der Vögel.Google Scholar

Copyright information

© In Kommission bei R. Friedländer & Sohn 1940

Authors and Affiliations

  • Alfred Schifferli
    • 1
  • Ernst M. Lang
    • 2
  1. 1.SempachGermany
  2. 2.AndermattGermany

Personalised recommendations