Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Beiträge zur Kenntnis des Phosphor-, Schwefel- und alkaligehaltes der Hühnereier

  • 23 Accesses

  • 3 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. 1)

    Diese Zeitschrift 1933,65, 322.

  2. 1)

    Journ. Pharm. Chim. 1847,11, 409;12, 5 (nach J. Needham: Chemical Embryologie, London).

  3. 2)

    Diese Zeitschrift 1899,2, 905.

  4. 3)

    Österr. Chem-Ztg. 1901,4, 442.

  5. 4)

    Journ. Physiol. 1909,38, 247.

  6. 5)

    Journ. biol. Chem. 1915,20, 112.

  7. 6)

    Ann. Inst. Pasteur 1918,32, 413.

  8. 7)

    Jap. Journ. Biochem. 1923,2, 271.

  9. 8)

    Biochem. Zeitschr. 1912,38, 448.–

  10. 9)

    Rep. analyt. Chem. 1882, 166.

  11. 10)

    Diese Zeitschrift 1899,2, 905.

  12. 11)

    Zeitschr. öffentl. Chem. 1900,6, 448.

  13. 12)

    Journ. Physiol. 1912,27, 356.

  14. 13)

    Diese Zeitschrift 1904, 8, 94.–

  15. 14)

    Ann. de l'Ecole Nat. Agric. Grignon 1913,4, 38 (nach Needham).

  16. 1)

    Rec. trav. chim. Pays-Bas 1923,42, 800.

  17. 2)

    Journ. Assoc. official. agricult. Chemists 1932,15, 310.

  18. 3)

    Zeitschr. d. Tierzüchtung und Züchtungsbiol. 1929,14, 111.

  19. 4)

    Diese Zeitschrift 1904,8, 181.

  20. 5)

    Rep. analyt. Chem. 1882, 186.

  21. 6)

    Diese Zeitschrift 1899,2, 905.

  22. 7)

    Diese Zeitschrift 1910,20, 652.

  23. 1)

    Diese Zeitschrift 1904,8, 94.

  24. 2)

    Diese Zeitschrift 1904,7, 141.

  25. 3)

    Journ. biol. Chem. 1905,1, 203.

  26. 4)

    Biochem. Zeitschr. 1906,1, 246.

  27. 5)

    Zeitschr. öffentl. Chem. 1911,17, 203.

  28. 6)

    Rec. trav. chim. Pays-Bas 1923,42, 800.

  29. 7)

    Biochem. Zeitschr. 1928,202, 294.

  30. 8)

    Zeitschr. Volksern. u. Diätkost 1932,7, 6.

  31. 9)

    Diese Zeitschrift 1904,8, 181.

  32. 10)

    Diese Zeitschrift 1929,58, 227.

  33. 1)

    Bezogen auf einen Wassergehalt von 49,09 bezw. Trockensubstanzgehalt von 50,91%

  34. 2)

    Berechnet als Palmitooleolecithin C42H84NO9P.

  35. 1)

    Diese Zeitschrift 1933,65, 100.

  36. 2)

    Journ. amer. chem. Soc. 1900,22, 422.

  37. 3)

    Proc. Cambridge Philos. Soc. 1907,14, 119.

  38. 4)

    Compt. rend. Carlsberg 1927,16, Nr. 12, 1.

  39. 1)

    J. König: Chemie der menschl. Nahrungs- und Genußmittel 1904, II, 576.

  40. 2)

    R. Berg: Die Nahrungs- und Genußmittel, ihre Zusammensetzung und ihr Einfluß auf die Gesundheit mit besonderer Berücksichtigung der Aschenbestandteile. Dresden 1929.

  41. 3)

    Ind. and Engin. Chem., Analyt. Ed. 1933,4, 423.

  42. 4)

    Liebigs Ann. 1850,76, 385.

  43. 5)

    Zeitschr. f. Tierzüchtung und Züchtungsbiologie 1929,14, 111.

  44. 1)

    Journ. biol. Chem. 1910,7, 359.

  45. 2)

    Daselbst 1932,94, 635;C. 1932, I, 2475.

  46. 3)

    Biochem. Journ. 1928,22, 1264.

  47. 4)

    Journ. Amer. Chem. Soc. 1899,21, 477.

  48. 5)

    Daselbst 1900,22, 422.

  49. 6)

    Beiträge zur chem. Physiol. u. Pathol. 1902,1, 83.

  50. 7)

    Zeitschr. physiol. Chem. 1892,16, 187.

  51. 8)

    Daselbst 1912,80, 430.

  52. 9)

    Hierbei ist der Gehalt an Nicht-Protein (Cholin, Colamin) nicht berücksichtigt. Seine Menge ist im Vergleich zum Protein sehr klein.

  53. 1)

    Bull. Soc. chim. France 1932, [4]51, 1611;C. 1933, I. 2433.

  54. 1)

    Wegen der hohen Salzkonzentration neigt die Flüssigkeit zum Siedeverzug.

  55. 1)

    Mittel von 3 Versuchen.

  56. 2)

    Mittel von 2 Versuchen.

  57. 1)

    J. König: Chemie der menschl. Nahrungs- und Genußmittel 1904, II, 576.

  58. 2)

    R. Berg: Die Nahcungs- und Genußmittel, Dresden 1929.

  59. 3)

    Liebig's Ann. 1850,76, 385.

  60. 4)

    Zeitschr. f. Tierzüchtung und Züchtungsbiol. 1929,14, 111.

  61. 5)

    Rec. trav. chi. Pays-Bas 1929,48, 51. — Werte nach Umrechnung auf natürliche Substanz aus der Angabe auf 1000 Teile Wasser.

  62. 1)

    Aus 32 g Bariumhydroxyd durch Lösen in Essigsäure und Auffüllen auf 100 ccm.

  63. 2)

    Vergl. Großfeld, Anleitung S. 87.

  64. 3)

    Bull. Soc. chim. 1923, [4]33, 807.

  65. 4)

    Zeitschr. analyt. Chem. 1884,23, 115; 1886,25, 538.

  66. 5)

    Chem. Weebl. 1929,26, 294.

  67. 1)

    Die eingeklammerten Zahlen wurden nicht bestimmt, sondern als Mittelwert der übrigen eingesetzt.

  68. 2)

    Hier wurden andere Filtratmengen, entsprechend den folgenden Endfaktoren statt 1,5, verarbeitet: Eidotter A=1,331, Weißei B=1,5625, C=1,630.

  69. 3)

    Journ. Amer. Chem. Soc. 1928,50, 1625.

  70. 1)

    Reiner Alkohol löst bei 22° je ccm nur etwa 0,5 mg des Niederschlages. — Bei den meisten Fällen genügt es daher, auch mit 95%-igem Alkohol allein auszuwaschen.

  71. 2)

    25 g des krystallisierten Salzes im Liter.

  72. 3)

    Das Auswaschen kann durch Auffüllen auf ein bestimmtes Volume und Verarbeiten eines Teiles des Filtrates vermieden werden. Diese, besonders bei Geganwart größer Mengen Natrium zweckmäßige Abänderung hat noch den Vorteil, daß das anschließend einzudampfende Filtrat nicht verdünnt wird.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Großfeld, J., Walter, G. Beiträge zur Kenntnis des Phosphor-, Schwefel- und alkaligehaltes der Hühnereier. Zeitschr. f. Untersuchung der Lebensmittel 67, 510–529 (1934). https://doi.org/10.1007/BF01664960

Download citation