Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Über die Bakterientätigkeit in den Thermen von Aachen und Aachen-Burtscheid

  • 19 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

Die Untersuchung von steinartigen und sandförmigen Kalkablagerungen aus zwei Thermalbadeanlagen in Aachen-Burtscheid zeigte., daß sie bakteriogenen Ursprungs sind. An ihrer Bildung beteiligen sich neben den kalkspeichernden auch Kieselsäure ausscheidende und eisenspeichernde Bakterien.

Diese Arbeit ist mit materieller Unterstützung der Gesellschaft von Freunden der Aachener Technischen Hochschule ausgeführt worden, der auch an dieser Stelle herzlichst gedankt sei. Verbindlichen Dank zollen wir auch dem Besitzer des Rosenbades Herrn Dr.-Ing. Müller und Herrn Verwaltungsoberinspektor Mannebach vom Landesbad für die Erlaubnis, entsprechende Proben entehmen zu dürfen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

References

  1. 1)

    Arch. Mikrobiologie 1933,4, 170.

  2. 2)

    Trotz kleinerer Fehlerquellen kann der Rest von 4,5% als “Organische, Substanz” betrachtet werden.

  3. 3)

    E. Feder u. K. Lorenz, Diese Zeitschrift 1923,46, 339.

  4. 1)

    A. Schloemer, Diese Zeitschrift 1933,65, 470.

  5. 2)

    Das Kaiserquellwasser hat ungefähr dieselbe Zusammensetzung wie dasjenige der Rosenbadquelle.

  6. 1)

    Das große Sammelbassin war zur Zeit der Probeentnahme unzugänglich, sodaß wir uns nicht persönlich von der Temperatur des Wassers überzeugen konnten.

Download references

Author information

Additional information

Die Mitarbeit von Dr. Reinartz und Dr.-Ing. Schloemer erstreckte sich auf die Untersuchung des eisenspeichernden Bakteriums; die chemischen Analysen hat Herr Schloemer ausgeführt.

bedeutet “mit Abbildungen”.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Brussoff, A., Reinartz, F. & Schloemer, A. Über die Bakterientätigkeit in den Thermen von Aachen und Aachen-Burtscheid. Zeitschr. f. Untersuchung der Lebensmittel 66, 446–453 (1933). https://doi.org/10.1007/BF01664802

Download citation