Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Über Wert und Bedeutung dermodernen Syphilistherapie für die Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems

Mit 2 Abbildungen

    This is a preview of subscription content, log in to check access.

    Literatur

    1. 1)

      G. Alexander, Zur Frage der luetischen Erkrankungen des Labyrinths und des Hörnerven. Wiener klin. Wochenschr. 1911. Nr. 13.

    2. 2)

      Asemy, Injektion oder Infusion bei der intravenösen Salvarsanbehandlung. Med. Klinik 1911, Nr. 15.

    3. 3)

      Alt, Das neueste Ehrlichsche Präparat gegen Syphilis. Münch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 11.

    4. 4)

      Derselbe, Über ein neues Arsenpräparat zur Behandlung der Syphilis und Metasyphilis. Münch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 31.

    5. 5a)

      Arning, Demonstration im ärztl. Verein Hamburg. Deutsche med. Wochenschr. 1911. S. 140.

    6. 5b)

      Derselbe, Über Abortivkuren des Syphilis mit kombinierter Salvarsan- und Quecksilberkur. Deutsche med. Wochenschr. 1911. 28. Septbr.

    7. 6)

      Arcangele, Il Salvarsan nel tabes. Il policlinico 1911. Nr. 32.

    8. 7)

      Alexander, The possible effect of Salvarsan on the auditory labyrinth. Boston Med. and Surg. Journ. March. 9, 1911.

    9. 8)

      Almquist, Fin Fall von Encephalitis haemorrhagica acuta nach intravenöser Salvarsaninjektion. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 34.

    10. 9)

      Assmann, Erfahrungen über Salvarsanbehandlung luetischer und metaluetischer Erkrankungen des Nervensystems unter Kontrolle durch die Lumbalpunktion. Deutsche med. Wochenschr. 1911. Nr. 35 und 36.

    11. 10)

      Beck, Bemerkungen zur Frage der Erkrankung des Gehörapparates nach Behandlung mit Arsenobenzol. Wiener med. Wochenschr. 1910. Nr. 52.

    12. 11)

      Derselbe, Über transitorische Fasererkrankungen des N. vestibularis bei mit Ehrlich-Hata 606 behandelten Kranken. Med. Klinik 1910. 1169.

    13. 12)

      Blaschko, Kritische Bemerkungen zur Ehrlich Hata-Behandlung. Berl. klin. Wochenschr. 1910. Nr. 35.

    14. 13)

      Bonhoeffer, Sitzungsbericht. Berl. klin. Wochenschr. 1910. H. 35.

    15. 14)

      Bering, Was leistet die Seroreaktion für die Diagaose. Prognose und Therapie der Syphilis. Archiv f. Dermatologie und Syphilis. 1909. H. 2 u. 3.

    16. 15)

      Bruhns, Zur Frage der Therapie mit „606“. Berliner klin. Wochenschrift 1910. Nr. 50.

    17. 16)

      Brasch, Bericht in der Sitzung des ärztlichen Vereins Müncheu vom 14. Dezember 1910. Münch. med. Wochenschr. 1911. S. 282.

    18. 17)

      Bresler, Salvarsan, das Ehrlich-Hatasche Heilmittel, bei syphilitischen Nervenkrankheiten. Halle 1911.

    19. 18)

      Bornstein, Hamburger Diskussion über Salvarsan.

    20. 19)

      Bering, Ein Fall von Reinfectio syphilitica. Münch. med. Wochenschrift 1911. Nr. 18.

    21. 20)

      A. Bornstein, Über das Schicksal von Salvarsan im Körper. Deutsche med. Wochenschr. 37. Jahrg. Nr. 3.

    22. 21)

      Bettmann, Herpes zoster nach Salvarsaninjektion. Deutsche med. Wochenschr. 37. Jahrg. Nr. 3.

    23. 22)

      Blum, Ehrlich-Hata 606. Ärztliche Vierteljahrs Rundschau. 7. Jahrgang: Nr. 1.

    24. 23)

      Derselbe, Nochmals Ehrlich-Hata 606. Ärztliche Vierteljahrs Rundschau. 7. Jahrg. Nr. 3.

    25. 24a)

      Benario, Über syphilitische Neurorezidive, insbesondere solche nach Quecksilberbehandlung. Münch. med. Wochenschr. 1911 Nr. 1.

    26. 24b)

      Derselbe, Zur Statistik und Therapie der Neurorezidive unter Salvarsanbehandlung. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 14.

    27. 24c)

      Derselbe, Über die Schwankungen im Verlauf der Nervensyphilis. Berl. klin. Wochenschr. Nr. 26.

    28. 25)

      Beck, Beobachtungen über das Verhalten des menschlichen Gehörorgans bei mit Salvarsan behandelten Syphilitikern. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 3.

    29. 26)

      Beisele, Über eine neue Methode Salvarsan nachzuweisen. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 24.

    30. 27)

      Bayet, L'arsénobenzol (préparation 606 à Ehrlich-Hata) dans le traitement du syphilis. Le Scalpel et Liège médical 1910. Nr. 21.

    31. 28)

      Bajet, Dujardinet Desneux, Le traitement de la syphilis par l'arsenobenzol. Journ. med. de Bruxelles. 1911. Nr. 27.

    32. 29)

      Brauer, In welcher Weise wirkt das Quecksilber bei der antiluetischen Behandlung auf den Ausfall der Seroreaktion? Münch. mediz. Wochenschrift 1910. Nr. 17.

    33. 30)

      Bab, Diskussion zu Redlich über die Therapie der Tabes. Mitteilungen der Gesellschaft für innere Medizin und Kinderheilkunde. 1910. Nr. 16.

    34. 31)

      Bohač und Sobotka, Über unerwünschte Nebenerscheinungen nach Anwendung von Dioxydiaminoarsenobenzol (606) Ehrlich-Hata.

    35. 32)

      Dieselben, Nachtrag.

    36. 33)

      Dieselben, Bemerkungen zu Ehrlichs Erwiderung: Über Blasenstörung nach Anwendung von Präparat 606. Wiener klin. Wochenschr. 1910. Nr. 30. 33. 34.

    37. 34)

      Chrelitzer, Meine Erfahrungen mit Ehrlich-Hata 606. Münch. med. Wochensrhr. 1910. S. 2524

    38. 35)

      Ciarrochi und Bartera, Sopra gl'infermi curati col Salvarsan nell' Ospedale di San Gallicano. Il Policlinico 1911. Nr. 32.

    39. 36)

      Szécsi, Neue Beiträge zur Cytologie des Liquor cerebrospinalis: Über Art und Herkunft desselben. Zeitschrift für die gesamte Neurologie u. Psychiatrie. Bd. 6. Heft 5.

    40. 37)

      Desneux und Dujardin, Die Neurorezidive nach Behandlung der Syphilis mit Salvarsan. Münch. med. Wochenschrift. 58. Jahrgang. Nr. 23.

    41. 38)

      Davids, Über Augenerkrankungen nach Salvarsanbehandlung. Deutsche med. Wochenschr. 1911. Nr. 13.

    42. 39)

      Doerr, Erfahrungen mit dem Ehrlichschen Mittel. Wiener klinische Wochensehr. 1910. 987.

    43. 40)

      Duhot, Syphilisbehandlung mit Ehrlich 606. Annales de la Policlin. de Bruxelles 1910, ref. Münch. med. Wochenschr. 1910. H. 39 und Ehrlich, Abhandlungen über Salvarsan. München 1911.

    44. 41)

      Du Castel und Paraf, Bericht in der Sitzung der Société médicale des hôpitaux. Münch. med. Wochenschr. 1911. S. 933.

    45. 42)

      Dobrovits, Erfahrungen über „606“ in 100 Fällen. Wiener mediz. Wochenschr. 1910. Nr. 40.

    46. 43)

      P. Ehrlich, Richtigstellung zu der Arbeit Friiz Lessers. Berl. klin. Wochenschr. Jahrg. 48. Nr. 24.

    47. 44)

      Derselbe, Die Salvarsantherapie. Rückblick und Ausblick. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 1.

    48. 45)

      Derselbe, Über Blasenstörungen nach Anwendung des Präparates 606. Wiener klin. Wochenschr. 1910. Nr. 31.

    49. 46)

      Derselbe, Sitzungsbericht. Deutsche med. Wochenschr. 1910. H. 41.

    50. 47)

      Derselbe, Nervenstörungen und Salvarsanbehandlung. Berliner klin. Wochenschr. 1910. H. 51.

    51. 48)

      Derselbe, Pro und contra Salvarsan. Wiener med. Wochenschr. 1910. Heft 1.

    52. 49)

      Derselbe, Abhandlungen über Salvarsan. München 1911.

    53. 50)

      Derselbe, Anwendung und Wirkung des Salvarsans. Deutsche med. Wochenschr. 1910. Heft 52.

    54. 51)

      Ehlers, Ein Todesfall nach Ehrlich-Hata 606. Münch. med. Wochenschr. 1910. Heft 42.

    55. 52)

      Eichelberg, Zur Salvarsanbehandlung der syphilitischen und metasyphilitischen Erkrankungen des Nervensystems. 1911. (Vortrag in Göttingen.)

    56. 53)

      Eversbusch, Über eine schwere Nebenwirkung des Salvarsans. Münch. med. Wochenschr. 1911. H. 1.

    57. 54)

      Escherich, Zur Diskussion über die Erfolge der Ehrlich-Hata-Behandlung in Wien. Sitzung der Ges. für innere Med. u. Kinderheilkunde in Wien. 20. Oktober 1910.

    58. 55)

      Elschnig, Bericht in der Sitzung des Vereins Deutscher Ärzte in Prag vom 9. Novbr. 1910. Münch. med. Wochenschr. 1901. S. 2558.

    59. 56)

      Eisen, Bemerkungen über das Verhalten des Körpergewichts und die Diätetik während der Hg-Inunktionskur. Therap. Monatshefte. Oktober 1909.

    60. 57)

      Fraenkel-Grouven, Erfahrungen mit dem Ehrlichschen Mittel 606. Münch. med. Wochenschr. 1910. Heft 34.

    61. 58)

      Fordyce, Further observations on the use of the Ehrlich-Hata Preparation 606. New-York med. Journ. 1910. H. 19, 20.

    62. 59)

      Fournier, Hereditäre Syphilis, deren Prophylaxe und Therapie. Übersetzt von Neumann (Wien). Dresden 1910.

    63. 60)

      Fränkl und Friedländer, Verein f. innere Medizin und Kinderheilkunde. Berlin, Sitzung vom 19. Dezember 1910.

    64. 61)

      Förster, Ref. Berl. klin. Wochenschr. 1911. Nr. 3.

    65. 62)

      Fischer, B., Über einen Todesfall durch Encephalitis haemorrhagica im Anschluss an eine Salvarsaninjektion. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 54.

    66. 63)

      H. Fox, The action of Salvarsan upon the Wassermann Reaktion. New York State Journal of Medicine. Vol. XI. Nr. 6.

    67. 64)

      J. Fordyce, An Analysis of the Clinical and Serological Results obtained in the treatment of 175 cases of syphilis with Salvarsan. New-York State Journal of Medicine. Vol. XI. Nr. 6.

    68. 65)

      M. Falta, Salvarsan bei Augenhintergrundleiden. Deutsche medizin. Wochenscbr. 37. Jahrg, Nr. 15.

    69. 66)

      W. Friedländer, Zur Technik der intravenösen Infusion in der Sprechstunde. Deutsche med. Wochenschr. 37. Jahrg. Nr. 13.

    70. 67)

      Favento, Weitere Erfahrungen mit Salvarsan. Münch. med. Wochenschrift. 1911. Nr. 2.

    71. 68)

      Derselbe, Über 156 mit Ehrlich-Hata behandelte Fälle. Zitiert nach Ehrlichs Abhandlungen. München 1911.

    72. 69)

      Freund, Über 60 mit Salvarsan ambulatorisch behandelte Fälle. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 6.

    73. 70)

      Finger, Bedenkliche Nebenerscheinungen bei mit Salvarsan behandelten Patienten. Berl. klin. Wochenschr. 1911. Nr. 18.

    74. 71)

      Derselbe, Die Behandlung der Syphilis mit Ehrlichs Arsenobenzol. Wiener klin. Wochenschr. 1910. Nr. 47.

    75. 72)

      Derselbe, Schlusswort zur Diskussion über seinen Vortrag „Zur Behandlung der Syphilis mit Arsenobenzol“. Wiener klinische Wochenschr. 1910. Nr. 51.

    76. 73)

      Frenkel-Heiden, Die Anwendung des Ehrlich-Hataschen Mittels bei Nervenkrankheiten. Berl. klin. Wochenschr. 1910. Nr. 45.

    77. 74)

      Flemming, Wirkung des Salvarsan auf das Auge. Arch. f. Augenheilkunde. 1911. Heft 3.

    78. 75)

      Faure, Salvarsanbehandlung der Tabes. Ref. Münch. med. Wochenschrift 1911. 547.

    79. 76)

      Fauser, Einige Mitteilungen über das Resultat von 118 Einspritzungen mit den Ehrlichschen Arsenpräparaten. Württemberg. med. Korrespondenzblatt. 1910. H. 43.

    80. 77)

      Fleckseder, Sitzungsbericht, Med. Klinik 1910. Heft 47.

    81. 78)

      Fränkel, Sitzungsbericht. Deutsche med. Wochenschr. 1911. 187.

    82. 79)

      W. Gottheil, A few plain truths about arseno-benzol. New-York State Journal of Medicine. Vol. XI. Nr. 6.

    83. 80)

      A. Géronne u. C. Gutmann, Zur Frage der Neurotropie des Salvarsans. Berl. klin. Wochenschr. 48. Jahrg. Nr. 11.

    84. 81)

      Gennersich, Zur Technik und Kontraindikation der Ehrlichbehandlung. Münch. med. Wochenschr. 57. Jahrg. Nr. 52.

    85. 82)

      Derselbe, Über Syphilisbehandlung mit Ehrlich-Hata 606. Berl. klin. Wochenschr. 1910. S. 1735.

    86. 83)

      Gilbert, Über eine schwere Nebenwirkung des Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 7.

    87. 84)

      Géronne, Die intravenöse Therapie der Syphilis mit Ehrlich-Hata 606. Berl. klin. Wochenschr. 1910. Nr. 49.

    88. 85)

      Glück, Kurzer Bericht über 109 mit 606 behandelte Luesfälle. Münch. med. Wochenschr. 1910. Heft 31.

    89. 86)

      Grósz, Arsenobenzol gegen syphilitische Augenleiden. Deutsche med. Wochenschr. 1910. Heft 37. 50.

    90. 87)

      V. Hrdliczka, Zur Symptomatik der Salvarsanwirkung. Wiener klin. Wochenschrift 1911. Nr. 21.

    91. 88)

      E. Hoffmann und J. Jaffé, Weitere Erfahrungen mit Salvarsan. Deutsche med. Wochenschr. Jahrg. 37. Nr. 29.

    92. 89)

      W. Heuckund J. Jaffé, Weitere Mitteilungen über das Ehrlichsche Dioxydiamidoarsenobenzol (Salvarsan). Deutsche med. Wochenschr. Jahrg. 37. Nr. 6.

    93. 90)

      Hirsch, Ehrlich-Hata bei luetischen Augenerkrankungen. Münchener med. Wochenschr. 57. Jahrg. Nr. 49.

    94. 91)

      Hering, Experimentelle Erfahrungen über die letale Dosis der sauren Lösung von Ehrlich-Hata 606. Münchener mediz. Wochenschrift. 57. Jahrg. Nr. 50.

    95. 92)

      Hochsinger, Erbsyphilis, Behandlung und Neuropathie. Mitteilgn. der Gesellsch. f. innere Med. u. Kinderheilkde. Wien 1911. Nr. 1.

    96. 93)

      Haike und Wechselmann, Heilwirkungen und Nebenwirkungen des Salvarsans auf das Ohr. Berl. klin. Wochenschr. 1911. Nr. 16.

    97. 94)

      Hügel-Ruete, Unsere bisherigen Erfahrungen mit dem Ehrlich-Hataschen Arsenpräparat 606. Münch. med. Wochenschr. 1910. H. 39.

    98. 95)

      Hamel, Sitzungsbericht. Deutsche med. Wochenschr. 1911. H. 3.

    99. 96)

      Heine, Bericht in der Sitzung der med. Gesellsch. Kiel. 3. Novbr. 1910. Berl. klin. Wochenschr. 1911. S. 96.

    100. 97)

      Hoesslin, Bericht in der Sitzung des ärztl. Vereins München. Münch. med. Wochenschr. 1911. S. 282.

    101. 98)

      Heuser, Zur Neurotropie und Depotwirkung des Salvarsan. Mediz. Klin. 1911. Nr. 15.

    102. 99)

      A. Hauptmann, Ein einfacher, für die allgemeine Praxis brauchbarer Apparat zur intravenösen Salvarsaninjektion. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 12.

    103. 100)

      H. Isaac, M. Senator, C. Benda, Über einen mit Salvarsan behandelten Fall von Lepra. Berl. klin. Wochenschr. 48. Jahrg. Nr. 11.

    104. 101)

      N. L, Joannidès, Zur Behandlung der Syphilis mit Salvarsan. Deutsche med. Wochenschr. Jahrg. 37. Nr. 8.

    105. 102)

      Igersheimer, Experimentelle und klinische Untersuchungen mit dem Dioxydiamidoarsenobenzol (Salvarsan) unter besonderer Berücksichtigung der Wirkung am Auge. Münch. med. Wochenschr. 57. Jahrgang. Nr. 51.

    106. 103)

      Isaac, Über Erfahrungen mit Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 13.

    107. 104)

      Juliusberg und G. Oppenheim, Spastische Spinalerkrankung bei Lues nach Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 29.

    108. 105)

      Jonsen, Opticusreizung nach intravenöser Salvarsaninjektion. Mediz. Klinik 1911. Nr. 13.

    109. 106)

      Jorgensen, Ein Fall von tödlicher Arsenvergiftung bei Behandlung von Gehirnsyphilis mit Ehrlich 606. Med. Klinik 1911. Nr. 10.

    110. 107)

      Juliusberg, Bericht auf der 82. Versammlung deutscher Naturforscher und Ärzte in Königsberg. Deutsche med. Wochenschr. 1910. S. 1923.

    111. 108)

      Ilgersheimer, Demonstr. im Verein der Ärzte Halle a. S. am 22. Febr. 1911. Med. Klinik 1911. S. 512.

    112. 109)

      Joseph, A few Observations ou the actions of Salvarsan upon the irritability of nerve and muscle. The Journal of experimental Medicine. Vol. 13. N. 6. p. 634.

    113. 110)

      Kopp, Erfahrungen bei Behandlung mit Salvarsan. Münchener med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 5.

    114. 111)

      Klaussner, Über Ikterus nach Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 11.

    115. 112)

      Kobler, Über das Ehrlich-Hatasche Mittel 606 bei der Behandlung der Syphilis. Mitteilungen der Gesellschaft f. innere Medizin und Kinderheilkunde in Wien 1910. Nr. 6.

    116. 113)

      Kromayer, Die chronische Syphilisbehandlung mit 606 nach Erfahrungen an 400 Fällen. Deutsche med. Wochenschr. 1910. 49.

    117. 114)

      Korac'h, Sitzungsbericht. Deutsche med. Wochenschr. 1911. 235.

    118. 115)

      Kahl, Über Salvarsantherapie bei Lues cerebri. Dissert. München 1911.

    119. 116)

      Korczynski, Pruegl. lekarski. Nr. 32 u. 33. Referat der Deutschen med. Wochenschr. Jahrg. 1910. S. 2069.

    120. 117)

      Kannengiesser, Zur Kasuistik der Todesfälle nach Salvarsanbehandlung. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 34.

    121. 118)

      Kreibich, Salvarsan. Deutsche med. Wochenschr. 1911. Nr. 1.

    122. 119)

      Kuhár-Darlen, Über einige mit 606 behandelte Fälle. Gjogyászat 1910. Nr. 39, ref. Neurol. Zentralbl. 1911. Nr. 14.

    123. 120)

      F. Lesser, Hyperideal und Salvarsan. Berliner klin. Wochenschrift. Jahrgang 48. Nr. 23.

    124. 121)

      Lange, Zur Kenntnis der Wassermannschen Reaktion, insbesondere bei mit Ehrlich 606 behandelten Luesfällen. Berl. klin. Wochenschr. 1910. Nr. 36.

    125. 122)

      Ledermann, Über Erfahrungen mit Ehrlich 606 bei subkutaner und intramuskulärer Anwendung. Med. Klinik 1910. H. 50.

    126. 123)

      Lesser, Zur Wirkungs- und Anwendungsweise von Salvarsan. Berl. klin. Wochenschr. 1911. H. 4.

    127. 124)

      Loeb, Über 130 mit Ehrlich-Hata 606 behandelte Fälle. Ärztl. Mitt. a. u. f. Baden 1910. H. 20.

    128. 125)

      Lion Bernard, Aus Pariser medizin. Gesellschaften. Ref. der Berl. klin. Wochenschr. 1911. S. 98

    129. 126)

      Lang, Über Meningealirritation bei beginnender Syphilis. Vierteljahrsschrift f. Dermatol. u. Syph. 1881. S. 469.

    130. 127)

      Lowinsky, Zur Prophylaxe der Tabes dorsalis. Mediz. Klinik 1911. Nr. 35.

    131. 128)

      Michaelis, Die Ehrlichbehandlung in der internen Medizin. Deutsche med Wochenschr. 1910. H. 49.

    132. 129)

      Milian, Le „600“. Progrès méd. 1910. H. 43.

    133. 130)

      Mc Donagh, Weitere Erfahrungen mit „606“. Lancet 22. Oktbr. 1910. Referat d. Münch. med. Wochenschr. 1910. S. 2435.

    134. 131)

      Mulzer, Die Therapie der Syphilis. Berlin 1911.

    135. 132)

      Mingazzini, Sull'azione de Salvarsan nelle malattie nervöse. Il. Policlinico 1911. Nr. 32.

    136. 133)

      Marchiafava, ebenda.

    137. 134)

      Moltschanoff, Die Behandlung der Lues cerebri mit Ehrlich-Hata. Korsak. Journ, 1910. (Roth-Festschrift), ref. Neurologisches Zentralblatt 1911. Nr. 14.

    138. 135)

      Miessner, Die Ursache für die giftige Wirkung saurer Salvarsanlösungen. Deutsche med. Wochenscht. 37. Jahrg. Nr. 11.

    139. 136)

      Th. von Marschalka, Über die ungenügende Dauerwirkung der neutralen Suspension von Salvarsan bei Syphilis. Deutsche med. Wochenschrift. 37. Jahrg. Nr. 5.

    140. 137)

      Martius, Über die lokalen Wirkungen von Ehrlich-Hata 606 am Orte der Injektion. Münch. med. Wochenschr. 57. Jahrg. Nr. 51

    141. 138)

      Marcus, Die Ehrlich-Hata-Behandlung bei syphilitischen Erkrankungen des Nervensystems. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 2.

    142. 139)

      Meirowsky, Zur Technik der intravenösen Injektion. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 2.

    143. 140)

      Martius, Über Todesfälle nach Salvarsaninjektionen bei Herz- und Gefässkrankheiten. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 20.

    144. 141)

      Mann, Ein schwerer Zufall nach Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 31.

    145. 142)

      Marinesco, Chimiothérapie des maladies nerveuses par le 606. Séance de la Réunion biologique de Bucarest du 17. nov. 1910.

    146. 143)

      Mayer, Über Erkrankung des Acusticus bei erworbener Lues. Wiener klin. Wochenschrift 1911. Nr. 11.

    147. 144)

      Mucha, Die Salvarsanbehandlung der Syphilis. Wiener klin. Wochenschrift 1911. Nr. 27.

    148. 145)

      Marinesco, Sur quelques résultats obtenus par le 606 dans le traitement des maladies nerveuses. Bulletin et Mémoires de la Société médicale des Hôpitaux de Paris 30. décembre 1910.

    149. 146)

      Mattauschek, Diskussion zu Redlichs Vortrag „Die Quecksilberbehandlung bei Tabes. Mitteilgn. d. Gesellsch. f. innere Med. u. Kinderheilkde. 1910. Nr. 14.

    150. 147)

      Derselbe, Die Erfolge der Salvarsanbehandlung bei Nervenkrankheiten. Zeitschrift f. Neurologie u. Psychiatrie. Bd. 4. Heft 5.

    151. 148)

      Meirowsky, Die Einwirkung des Ehrlichschen Mittels auf den syphilitischen Prozess. Med. Klinik 1910. H. 42.

    152. 149)

      Michaelis, 110 Fälle von Syphilisbehandlung nach Ehrlich-Hata. Berl. klin. Wochenschr. 1910. H. 37.

    153. 150)

      v. Notthafft, Zur Frage der Gefahr endovenöser Einspritzung saurer Lösung von Salvarsan. Deutsche med. Wochenschr. 37. Jahrg. Nr. 5.

    154. 151)

      Neuhaus, Erfahrungen mit Salvarsan, speziell bei Lues des Zentralnervensystems. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 18.

    155. 152)

      Neisser, Haut- und Geschlechtsleiden. Jahreskurse für ärztliche Fortbildung. April 1911.

    156. 153)

      Derselbe, Behandlung der Syphilis mit dem Ehrlichschen Präparat 606. Deutsche med. Wochenschr. 1910. Nr. 41.

    157. 154)

      Neisser-Kuznitzku, Über die Bedeutung des Ehrlichschen Arsenobenzols für die Syphilisbehandlung. Berl. klin. Wochenschr. 1910. H. 32.

    158. 155)

      Nobl, Veränderungen des Muskelgewebes an der Injektionsstelle des Ehrlich-Hataschen Präparats. Mitteilgn. der Gesellschaft für innere Med. und Kinderheilkde. 1910. Nr. 15.

    159. 156)

      Derselbe, Diskussion zu Redlichs Vortrag „Die Quecksilberbehandlung bei Tabes. Ebenda.

    160. 157)

      Nonne, Weitere Erfahrungen (Bestätigungen und Modifikationen über die Bedeutung der „vier Reaktionen“ [Pleocytose, Phase I, Wassermannreaktion im Blutserum und im Liquor spinalis]) für die Diagnose der syphilogenen Hirn- und Rückenmarkskrankheiten. Deutsche Zeitschrift für Nervenheilkde. Bd. 38.

    161. 158)

      Derselbe, Der heutige Standpunkt der Lehre von der Bedeutung der „vier Reaktionen“ für die Diagnose und Differentialdiagnose organischer Nervenkrankheiten. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilkde. Bd. 42. H. 3.

    162. 159)

      Derselbe, Zur Differentialdiagnose von syphilogener Erkrankung des Zentralnervensystems und nicht syphilogener Erkrankung desselben bei Syphilitischen. Neurol. Zentralbl. 1910. Nr. 21.

    163. 160)

      Derselbe, Diskussion im ärztlichen Verein Hamburg. 25. April 1911, Neurologisches Zentralbl. 1911. Nr. 14.

    164. 161)

      Derselbe, Demonstration im ärztlichen Verein Hamburg. 16. Mai 1911. Neurologisches Zentralbl. 1911. Nr. 16.

    165. 162)

      Nonne und Holzmann, Weitere Erfahrungen über den Wert der neueren cytologischen, chemischen und biologischen Untersuchungsmethoden für die Differentialdiagnose der syphilogenen Erkrankungen des Zentralnervensystems, gesammelt an 250 neuen Fällen von organischen Erkrankungen des Hirns und Rückenmarks. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilhde. Bd. 37.

    166. 163)

      Dieselben, Über Wassermannreaktion im Liquor spinalis bei Tabes dorsalis sowie über quantitative Auswertung von Stärkegraden der W:-Reaktion bei syphilogenen Krankheiten des Zentralnervensystems. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurologie. Bd. 27.

    167. 164)

      H. Oppenheim, Meine Erfahrungen mit Ehrlich-Hata-Behandlung bei syphilogenen Nervenkrankheiten. Deutsche med. Wochenschrift 1910. Nr. 49.

    168. 165)

      M. Oppenheim, Über Quecksilberfestigkeit der Syphilisspirochäten nebst Bemerkungen zur Therapie mit „Ehrlich-Hata 606“. Wiener klinische Wochenschr. 1910. Nr. 37.

    169. 166)

      S. Pollitzer, The indications for Salvarsan in Syphilis. New York State Journal of Medicine. Vol. XI. Nr. 6.

    170. 167)

      Plaut, Technische und biologische Erfahrungen mit 606. Deutsche med. Wochenschr. 1910. Nr. 48.

    171. 168)

      Port, Unsere Erfahrungen mit Salvarsan bei der Behandlung der Syphilis. Med. Klinik 1911. Nr. 12.

    172. 169)

      Plötzl-Schüller, Über letale Hirnschwellung bei Syphilis. Zeitschr. f. d. ges. Neur. u. Psych.. 3. H. 1 u. 2. 1910.

    173. 170)

      Plaut, Sitzungsbericht. Münchener med. Wochenschrift 1911. 282.

    174. 171)

      Peritz, Verein f. innere Medizin und Kinderheilkunde Berlin. Sitzung vom 5. Dezember 1910. Ref. der Deutschen med. Wochenschr. 1911. S. 91.

    175. 172)

      Pick, Bericht über die bisherigen Resultate der Behandlung der Syphilis mit dem Präparate von Ehrlich-Hata. Wiener klin. Wochenschr. 1910. Nr. 33.

    176. 173)

      Panegrossi, Sec casi di sifilide di sistema nervosa curati col Salvarsan. Il Policlinica 1911. Nr. 32.

    177. 174)

      Pusey, The situation as regards Salvarsan. Journal Amer. Med. Assoc. Nr. 2. Jan. 14, 1911.

    178. 175)

      Plötzl und Schüller, Über letale Hirnschwellung bei Syphilis. Zeitschrift f, d. ges. Neurol. u. Psych. Bd. 3. 1910.

    179. 176)

      Peritz, Deutsche med. Wochenschr. 1911.

    180. 177)

      Rissom, Die Behandlung der Syphilis mit Salvarsan (606 Ehrlich). Med. Klinik 1911. Nr. 11 (327).

    181. 178)

      Ravasini, Salvarsan bei 80 Syphilisfällen. Münch. med. Wochenschr. 57. Jahrg. Nr. 52.

    182. 179)

      E. Redlich, Die Quecksilberbehandlung bei Tabes. Wiener med. Wochenschr. 1910, Nr. 51.

    183. 180)

      Rindfleisch. Ischiadicuslähmung mit Entartungsreaktion und schwerem Kollaps nach subkutaner Injektion von Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 25.

    184. 181)

      Rohde, Welche Quecksilberkur ist die beste? Dermatologische Zeitschrift. Bd. 16. Heft 6.

    185. 182)

      Rille, Über eventuelle Nebenwirkungen an den Hirnnerven bei Behandlung mit dem Ehrlichschen Präparat 606. Berliner klin. Wochenschrift. 1910. Heft 50.

    186. 183)

      Ritter, Unsere Erfahrungen mit dem Ehrlichschen Mittel 606. Münch. med. Wochenschr. 1910. S. 2232.

    187. 184)

      Rumpel, Unsere bisherigen Erfahrungen mit 606. Deutsche medizin. Wochenschr. 1910. Nr. 49.

    188. 185)

      Spiethoff, Salvarsan bei Syphilis. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 4.

    189. 186)

      Salmon, Sitzungsbericht. Deutsche medizinische Wochenschrift 1910. Heft 41.

    190. 187a)

      Saenger, Sitzungsbericht. Deutsche med. Wochenschr. 1911. S. 142.

    191. 187b)

      Schottmüller, Deutsche med. Wochenschr. 1911. Nr. 14 Diskussion im Hamb. Ärzte-Verein.

    192. 188)

      Sieskind, Zusammenfassender Bericht über 375 mit Ehrlich-Hata behandelte Fälle. Münch. med, Wochenschr. 1910. Heft 39.

    193. 189)

      Sicard, Bizard et Gutmann, Neurotropie du Salvarsan. Neurotropisme dalarme. Bull. et Mém. de la Soc. méd. des Hôpitaux de Paris. 1911. Nr. 24.

    194. 190)

      Sicard et Bloch, Variations quantitatives de la lymphocytose rachidienne chez les tabétiques non traités. Influence de la statique. Déductions pathogéniques. Bull. et Mém de la Soc. méd. des Hôpitaux de Paris 1911. Nr. 24.

    195. 191)

      Schanz, Salvarsanbehaddlung und Neuritis optica. Münch. medizin. Wochenschr. 59. Jahrg. Nr. 10.

    196. 192)

      Schmidt. Erfahrungen über die Anwendung und Wirkung von Salvarsan. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 16.

    197. 193)

      Scherber, Die Frühbehandlung der Syphilis. Dermatologische Zeitschrift. Bd. 18. Heft 6.

    198. 194)

      Schlesinger, Erfahrungen über das Ehrlich-Hatasche Präparat in internen und neurologischen Fällen. Wiener medizinische Wochenschrift 1910. Nr. 46.

    199. 195)

      Derselbe, Gesellschaft f. innere Medizin und Kinderheilkde. Sitzung von 3. Novbr. 1910.

    200. 196)

      Schreiber, Über die intravenöse Einspritzung des Ehrlichschen Mittels 606. Münch. med. Wochenschr. 1910. Nr. 39.

    201. 197)

      Derselbe, Über den heutigen Stand der Salvarsantherapie. Verhandlungen des deutschen Kongresses für innere Medizin 1911.

    202. 198)

      Derselbe, Siehe Verhandlungen auf der 82. Versammlung deutscher Naturforscher u. Ärzte, Deutsche med. Wochenschr. 1910. S. 1899.

    203. 199)

      Schanz, Das Ehrlichpräparat bei Augenkrankheiten. Münch. med. Wochenschr. 1910. Heft 45.

    204. 200)

      Scholz-Salzberger-Beck, Über die Behandlung der Syphilis mit Arsenobenzol. Deutsche med. Wochenschr. 1910. Heft 50.

    205. 201)

      Schmaltz, Bericht in der Sitzung der Gesellschaft für Natur- und Heilkunde vom 22. Oktober 1910 zu Dresden. Münch. med. Wochenschr. 1910. S. 2723.

    206. 202)

      Schamberg, Cause of inflammation of cranial nerves after the use of Salvarsan. A Plea for the intravenous Method. Journal Amer. Med. Assoc. Nr. 20. May 1911.

    207. 202a)

      Stark, Die Behandlung der Syphilis mit Ehrlich-Hata 606.

    208. 203)

      C. Stümpke, Welche Stellung gebührt dem Salvarsan in der Syphilistherapie? Med. Klinik 1911. Nr. 17 (333).

    209. 204)

      K. Steindorff, Salvarsan in der Augenheilkunde. Sammelreferat und eigene Beobachtungen. Deutsche med. Wochenschrift. 37. Jahrgang. Nr. 26 und 27.

    210. 205)

      Stühmer, Unsere Technik der intravenösen Salvarsaninjektion. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 5.

    211. 206)

      Derselbe, Zur Salvarsanfrage. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 17.

    212. 207)

      v. Stockar, Die Salvarsaubehandlung in der Hand des praktischen Arztes. Münch. med. Wochenschrift. 1911. Nr. 24.

    213. 208)

      Stülp, Bisherige Erfahrungen mit Salvarsan bei Augensyphilis aus der Literatur und an eigenen Fällen. Klinische Monatblätter f. Augenheilkde. 1911, März.

    214. 209)

      Strasser, Quecksilberbehandlung der Tabes dorsalis. Mitteilungen der Gesellschaft f. innere Medizin und Kinderheilkunde. 1911. Nr. 2.

    215. 210)

      Stern, Meine Erfahrungen mit Ehrlich-Hata 606. Deutsche medezin. Woch. 1910. H. 49. Ärztliche Mitteilgn. aus u. f. Baden. 1910. Heft 21.

    216. 211)

      Sternthal, Ärztl. Kreisverein. Sitzung vom 7. Jan. 1911. Med. Klin. 1911. S. 429.

    217. 212)

      Stern, Ein weiterer Fall von Augenmuskellähmung nach Salvarsan. Deutsche med. Wochenschr. 1911. Nr. 1.

    218. 213)

      G. Treupel, Die Salvarsantherapie bei Lues des Zentralnervensystems, bei Tabes und Paralyse. Deutsche med. Wochenschr. Jahrg. 37. Nr. 22.

    219. 214)

      Derselbe, Weitere Erfahrungen bei syphilitischen, para- und metasyphilitischen Erkrankungen mit Ehrlich.Hatainjektionen. Deutsche medizin. Wochenschr. 1910. Nr. 39.

    220. 215)

      Treupel und Levi, Die klinische Prüfung des Dioxydiamidoarsenobenzol, „Salvarsan“ genannt. Münchener mediz. Wochenschrift. 58. Jahrgang. Nr. 5 u. 6.

    221. 216)

      Tryb, Histologische Veränderungen des Gewebes nach Einspritzung von Salvarsan. Monatsschr. f. prakt. Dermatologie 1911. 52. Bd.

    222. 217)

      Taege, Behandlung der Syphilis mit Ehrlich-Hata 606. Münch. med. Wochenschr. 1910. Heft 42 u. 45.

    223. 218)

      Tomaczewski, Zusammenfassende Übersicht der Salvarsanbehandlung der Syphilis. Beiheft der Med. Klinik 1911. H. 1.

    224. 219)

      Torday, Die mit Salvarsan erreichten Resultate. Berl. klin. Wochenschrift 1911. Nr. 7.

    225. 220)

      Török und Sarbó, Untersuchungen über die Heilwirkung des Ehrlichschen Salvarsan. (Budapesti orvosi iyság) 1910. Nr. 4. Ref. Neurolog. Zentralbl. 1911. Nr. 14.

    226. 221)

      Trömner u. Delbanco, Über Neurorezidive nach Salvarsan, speziell Polyneuritis. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 35 und 36.

    227. 222)

      Ullmann, Zur Ehrlich-Hataschen Therapie mit Arsenobenzol „606“. Mitteilg. der Gesellsch. f. innere Med. u. Kinderheilkde. 1910. Nr. 7.

    228. 223)

      Vereinigung nieders. Augenärzte. 7. Versammlung: Besprechung der bisherigen Erfolge der Salvarsanbehandlung von Augenleiden. Klinische Monatsblätter für Augenheilknnde. Juli 1911.

    229. 224)

      Volhard, Ärztl. Mitteilung a. u. f. Baden 1910. H. 20.

    230. 225)

      Werther, Meine Erfahrungen mit 606. Münch. med. Wochenschrift. 1910. H. 48.

    231. 226)

      Weintraud, Erfahrungen mit dem SyphilisheilmitteI 606. Med. Klinik 1910. Heft 43.

    232. 227)

      Willige, Über Erfahrungen mit Ehrlich-Hata 606 an psychiatrischneurologischem Material. Münch. med. Wochenschr. 1910. H. 46.

    233. 228)

      Wechselmann, Über Reinjektionen von Dioxydiamidoarsenobenzol. Deutsche med. Wochenschr. 1910. S. 1692.

    234. 229)

      Wichmann, Sitzung d. ärztl. Vereins Hamburg. Ref. der Deutschen med. Wochenschr. 1911. S. 234.

    235. 230)

      Wolgast, Personal observations on the Ehrlich-Hata. Medical Record. Oct. 15. 1910.

    236. 231)

      Walterhöfer, Peroneuslähmung nach subkutaner Salvarsaninjektion in die Schulterblattgegend. Med. Klinik 1911. Nr. 4.

    237. 232)

      M. Winfield, The by-effects of Salvarsan. New York State Journal of Medicine. Vol. VI. Nr. 6.

    238. 233)

      A. Westphal, Über einen Todesfall nach Behandlung mit Salvarsan bei spinaler Erkrankung (Tabes + Meningitis spinalis syphilitica) mit mikroskopischer Untersuchung des Rückenmarks. Berl. klin. Wochenschr. 48. Jahrgang. Nr. 22.

    239. 234)

      Wechselmann, Über die Vereinfachung der Technik der intravenösen Injektionen von Arzenei-, speziell Salvarsanlösungen durch einen kleinen automatisch wirkenden Kugelventilapparat. Deutsche med. Wochenschrift. 37. Jahrg. Nr. 11.

    240. 235)

      Wechselmann, Beobachtungen an 503 mit Dioxydiamidoarsenobenzol behandelten Krankheitsfällen. Deutsche med. Wochenschr, 1910. Nr. 32.

    241. 236)

      Derselbe, Neuere Erfahrungen über intravenöse Salvarsaninjektionen ohne Reaktionserscheinungen. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr. 28.

    242. 237)

      Wechselmann, Über angebliche Peroneuslähmung durch Salvarsan. Berl. klin. Wochenschr. 1911. Nr. 13.

    243. 238)

      Derselbe, Über die Ausschaltung der fieberhaften Reaktion bei intravenösen Salvarsaninjektionen. Deutsche med. Wochenschr. 1911. Nr. 17.

    244. 239)

      Derselbe, Die Behandlung der Syphilis mit dem Ehrlichschen Präparat 606. Deutsche med. Wochenschr. 1910. Nr. 14.

    245. 240)

      Derselbe, Über die Behandlung der Syphilis mit Dioxydiamidoarsenobenzol. Berl. klin. Wochenschr. 1910. Nr, 27.

    246. 241)

      Wechselmann und Seeligsohn, Über die Wirkung des Dioxydiamidoarsenobenzols auf das Auge. Deutsche med. Wochenschr. 1910. Nr. 47.

    247. 242)

      Weiler, Beobachtungen über Nephritis nach Salvarsanbehandlung. Münch. med. Wochenschr. 1911. Nr. 15.

    248. 243)

      H. Werner, Zur Technik der intravenösen Injektion von Salvarsan. Deutsche med. Wochenschr. 37. Jahrg. Nr. 3.

    249. 244)

      Werther, Über die Neurorezidive nach Salvarsan, über Abortivheilung und weitere Erfahrungen. Münch. med. Wochenschr. 58. Jahrg. Nr, 10.

    250. 245)

      v. Zeissl, Über die bisherigen Erfolge der Syphilisbehandlung mit Salvarsan (606) und die Aussicht auf Dauerheilung. Berl. klinische Wochenschrift. Jahrg. 48. Nr. 12.

    251. 246)

      Derselbe, Bericht über die Behandlung der ersten 100 Fälle mit Ehrlich 606. Wiener med. Wochenschr. 1910. Nr. 34. 38.

    252. 247)

      Zieler, Erfahrungen mit Ehrlich-Hata 606. Deutsche med. Wochenschrift 1910. Nr. 47

    Download references

    Rights and permissions

    Reprints and Permissions

    About this article

    Cite this article

    Über Wert und Bedeutung dermodernen Syphilistherapie für die Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems. Deutsche Zeitschrift f. Nervenheilkunde 43, 166–250 (1912). https://doi.org/10.1007/BF01660547

    Download citation