Advertisement

Archiv für Elektrotechnik

, Volume 24, Issue 1, pp 88–98 | Cite as

Feldverteilung und Durchschlagspannung von festen Isolatoren I

  • Lydia Inge
  • Alexander Walther
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wird gezeigt, daß beim Glas im Fall eines rein elektrischen Durchschlagmechanismus im inhomogenen elektrischen Felde der Durchschlag dann eintrifft, wenn die maximale elektrische Feldstärke im Isolator einen bestimmten kritischen Wert erreicht. Diese Gesetzmäßigkeit tritt besonders klar bei Wechselspannung und Stoßspannung zur Erscheinung. Bei Gleichspannung werden die Erscheinungen komplizierter, da die Feldverteilung durch Raumladungen bedeutend entstellt wird. Ein Polaritätseinfluß läßt sich bei Gleich- und Stoßspannungen nicht merken.

     
  2. 2.

    Bei plattenförmigen Prüflingen aus Glas übt die Beschaffenheit der Oberfläche bei beseitigten Randeffekt einen bedeutenden Einfluß auf die Durchschlagspannungen aus. Bei scharf ausgeprägtem Randeffekt ist die Beschaffenheit der Oberfläche von keiner Bedeutung.

     
  3. 3.

    Im Fall von Porzellan haben die Inhomogenitäten des elektrischen Feldes auf die Durchschlagspannung einen bedeutend kleineren Einfluß, als bei dem Glas.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Im Buchhandel durch Julius Springer 1930

Authors and Affiliations

  • Lydia Inge
  • Alexander Walther

There are no affiliations available

Personalised recommendations