Advertisement

Archiv für Elektrotechnik

, Volume 28, Issue 9, pp 529–534 | Cite as

Die gegenseitige Beeinflussung von Elektronenstrahlbündeln

  • Georg Wendt
Article

Zusammenfassung

Es wurde die gegenseitige Abstoßung zweier paralleler Elektronenstrahlbündel im Hochvakuum berechnet und die gegenseitige Beeinflussung zweier gaskonzentrierter Elektronenstrahlen experimentell untersucht. Aus der Rechnung erkennt man, daß Hochvakuum-Kathodenstrahlröhren mit mehreren Strahlen, deren Abmessungen und Strahlströme denjenigen der gebräuchlichen Kathodenstrahlröhren mit einem Strahlbündel entsprechen, bis zu Spannungen von 100 Volt herab gebaut werden können, ohne daß eine nennenswerte Ausweichung jedes Strahls aus seiner ursprünglichen Bahn stattfindet. Bei der experimentellen Untersuchung der gegenseitigen Beeinflussung zweier gaskonzentrierter Elektronenstrahlbündel ergab sich, daß auch bei diesen bei geringen Strahlspannungen (500 bzw. 800 Volt) eine beobachtbare Einwirkung der Strahlen aufeinander nicht stattfindet.

Mit Rücksicht auf gegenseitige Strahlbeeinflussung können also Mehrfach-Kathodenstrahlröhren in weiten Grenzen sowohl mit als auch ohne Gasfüllung gebaut werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Im Buchhandel durch Julius Springer 1934

Authors and Affiliations

  • Georg Wendt

There are no affiliations available

Personalised recommendations