Journal für Ornithologie

, Volume 125, Issue 1, pp 75–79 | Cite as

Der Brutraum beeinflußt Gelegegröße und Fortpflanzungserfolg beim Star(Sturnus vulgaris)

  • Fritz Trillmich
  • Hans Hudde
Article

Zusammenfassung

Stare zogen große Nistkästen (361 cm2 Bodenfläche) kleinen (143 cm2 oder 154 cm2 Bodenfläche) vor. Gelege in großen Kästen hatten im Mittel der Erstbruten 5,1 Eier, Gelege in kleinen Kästen nur 4,3 Eier. Verluste der gesamten Brut waren in kleinen Kästen signifikant häufiger als in großen. Der Erfolg von Bruten, in denen überhaupt Junge bis zum Ausfliegen kamen, war in großen und kleinen Kästen nicht signifikant verschieden. Die Gelegereduktion in kleinen Kästen stellt anscheinend eine Anpassung an erhöhte Nestlingsmortalität in kleinen Höhlen dar. Die Höhlengröße könnte beim Star eine wichtige Rolle im Rahmen der sexuellen Selektion spielen.

Nestbox area influences clutch size and reproductive success in the Starling(Sturnus vulgaris)

Summary

Starlings prefered large nestboxes (bottom area 361 cm2) over small ones (bottom area 143 cm2 or 154 cm2). Clutch size of first broods averaged 5.1 eggs in large nestboxes and only 4.3 eggs in small ones. Total brood loss occurred significantly more frequently in small than in large nestboxes. Brood success of productive broods was about the same in large and small nestboxes. Clutch size reduction in small nestboxes appears to prevent high nestling mortality in small nest cavities. In the Starling, size of nest holes may play an important role in the selection of males by females.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Glutz v. Blotzheim, U. N., &Bauer, K. M. (1980): Handbuch der Vögel Mitteleuropas. Bd. 9. Akademische Verlagsgesellschaft, Wiesbaden.Google Scholar
  2. Karlsson, J., &S. G. Nilsson (1977): The influence of nest-box area on clutch size in some hole-nesting passerines. Ibis 119: 207–211.Google Scholar
  3. Lack, D. (1968): Adaptations for breeding in birds. Methuen, London.Google Scholar
  4. Löhrl, H. (1970): Unterschiedliche Bruthöhlenansprüche von Meisenarten und Kleiber als Beitrag zum Nischenproblem. Verh. Deutsch. Zool. Ges. 64. Tagg.: 314–317.Google Scholar
  5. Ders. (1973): Einfluß der Brutraumfläche auf die Gelegegröße der Kohlmeise(Parus major). J. Orn. 114: 339–347.Google Scholar
  6. Ders. (1980): Weitere Versuche zur Frage „Brutraum und Gelegegröße“ bei der Kohlmeise,Parus major. J. Orn. 121: 403–405.Google Scholar
  7. Ludescher, F.-B. (1973). Sumpfmeise(Parus p. palustris L.) und Weidenmeise(P. montanus salicarius Br.) als sympatrische Zwillingsarten. J. Orn. 114: 3–56.Google Scholar
  8. Mertens, J. A. L. (1977): Thermal conditions for successful breeding in Great Tis (Parus major L.). Oecologia 28: 1–29.Google Scholar
  9. Searcy, W. A. (1982): The evolutionary effects of mate selection. Ann. Rev. Ecol. Syst. 13: 57–85.Google Scholar

Copyright information

© Verlag der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft 1984

Authors and Affiliations

  • Fritz Trillmich
    • 1
  • Hans Hudde
    • 2
  1. 1.Abt. WicklerMax-Planck-Institut für VerhaltensphysiologieSeewiesen
  2. 2.Essen-Stadtwald

Personalised recommendations