Advertisement

Über Massenvorkommen verschiedener makrobenthaler Wirbelloser während der Wiederbesiedlungsphase nach Schädigungen durch „katastrophale“ Umwelteinflüsse

  • E. Ziegelmeier
Article

Zusammenfassung

1. Massensiedlungen verschiedener mariner Evertebraten nach abnormen, sehr kalten Wintermonaten sind immer wieder beobachtet worden.

2. Anhand von qualitativen und quantitativen Bodenfaunauntersuchungen von 1961 bis 1965 in einem sand- bis schlicksandigen Gebiet im Ostteil der Deutschen Bucht ließen sich die Schädigungen und Totalausfälle der wichtigsten makrobenthalen Wirbellosen infolge des strengen Winters 1962/63 demonstrieren.

3. Es wurde versucht, zur Klärung der Ursachen der außergewöhnlich hohen Bestandszahlen beizutragen. Die Ergebnisse lassen nur die Schlußfolgerung zu, daß durch die fast völlige Dezimierung der im Gebiet am häufigsten vorkommenden, zum Nahrungserwerbstyp der „Pipettierer“ zählenden MuschelAngulus fabula, die meisten der bodenreifen planktotrophen Larven einzelner Arten sich nach dem Ansatz mit hoher Abundanz entwickeln können.

On mass occurrences of various macrobenthic invertebrates during the phase of recolonization following damages by “catastrophic” environmental influences

Abstract

In a subsection of the German Bight, qualitative and quantitative studies on population dynamics, conducted during 1961 to 1965, revealed significant effects of the severe winter of 1962/63 on the abundance of bottom-living species. Catastrophic reductions in abundance, due to very cold winters, are followed by unusually large individual numbers of certain animals during the phase of recolonization. The unusually high abundance of the sedentary polychaeteSphiophanes bombyx recorded after the cold winter of 1962/63 is related to an almost complete absence ofAngulus fabula. This mussel represents the type of the so-called “pipetting” animals, and consumes, under normal environmental conditions, the majority of planktotrophic larvae, which are about to settle on the sea bottom.

Zitierte literatur

  1. Müller, C. D., 1966. Seltene Bryozoen-Kugelform in einem Spülsaum. Natur Mus., Frankf.96, 176–179.Google Scholar
  2. Prigge, H., 1967. Über eine Massenanspülung kugelförmigerElectra-pilosa-Kolonien an den Küsten der südlichen Nordsee in den Jahren 1965 und 1966. Abh. Verh. naturw. Ver. Hamburg11, 63–78.Google Scholar
  3. Ziegelmeier, E., 1951. Zur Klärung der Cordelringbildung bei Schollen. Fischereiwelt3 (3), 52–53.Google Scholar
  4. —— 1953. Quantitative investigations of the bottom fauna (macrobenthos) in the Helgoland Bight. Annls biol., Copenh.9 (1952), 140–141.Google Scholar
  5. —— 1955.Thoracophelia flabellifera n. sp., ein neuer sedentärer Polychät (Familie Opheliidae) in der Deutschen Bucht. Helgoländer wiss. Meeresunters.5, 251–257.Google Scholar
  6. —— 1963. Das Makrobenthos im Ostteil der Deutschen Bucht nach qualitativen und quantitativen Bodengreiferuntersuchungen in der Zeit von 1949–1960. Veröff. Inst. Meeresforsch. Bremerh. Sonderbd1 (3. Meeresbiol. Symposion), 101–114.Google Scholar
  7. —— 1964. Einwirkungen des kalten Winters 1962/63 auf das Makrobenthos im Ostteil der Deutschen Bucht. Helgoländer wiss. Meeresunters.10, 276–282.Google Scholar

Copyright information

© Biologischen Anstalt Helgoland 1970

Authors and Affiliations

  • E. Ziegelmeier
    • 1
  1. 1.Biologische Anstalt Helgoland (Litoralstation)List/SyltDeutschland (BRD)

Personalised recommendations