Advertisement

Porphyridium violaceum, eine marine neue Art

  • Peter Kornmann
Article

Zusammenfassung

1. Die neubeschriebene marinePorphyridium-Art unterscheidet sich von dem terrestrisch lebenden, aber auch im Meerwasser gefundenenPorphyridium purpureum durch ihre größeren, violett gefärbten Zellen.

2. Teilung und Wachstum der Zellen vonPorphyridium violaceum passen sich dem Belichtungsrhythmus an. Die während der 10stündigen Dunkelheit geteilten Zellen sind 9 bis 11µ dick, sie vergrößern sich während der Lichtperiode auf 11 bis 14µ.

Porphyridium violaceum, a marine new species

Abstract

The new species is marine, whereasPorphyridium purpureum (= P. cruentum), first known only from terrestrial habitats, is halophilic and has been found several times in seawater.Porphyridium violaceum differs from the above mentioned species by a larger diameter and the colour of its cells.

Zitierte literatur

  1. Drew, K. M. &Ross, R., 1965. Some generic names in the Bangiophycidae.Taxon 14, 93–99.Google Scholar
  2. Koch, W., 1964. Verzeichnis der Sammlung von Algenkulturen am Pflanzenphysiologischen Institut der Universität Göttingen.Arch. Mikrobiol. 47, 402–432.Google Scholar
  3. Kylin, H., 1937. Über eine marinePorphyridium-Art.K. fysiogr. Sällsk. Lund Förh. 7, (Nr 10), 1–5.Google Scholar
  4. Pringsheim, E. G. &Pringsheim, O., 1956. Kleine Mitteilungen über Flagellaten und Algen. IV.Porphyridium cruentum undPorphyridium marinum.Arch. Mikrobiol. 24, 169–173.Google Scholar
  5. Rieth, A., 1961. Ein marinesPorphyridium von der Mittelmeerküste bei Neapel und die Berechtigung der ArtPorphyridium marinum Kylin.Biol. Zbl. 80, 429–438.Google Scholar
  6. —— 1962. Weitere Beobachtungen an Kulturen vonPorphyridium cruentum (Ag.)Naeg. mariner Herkunft.Kulturpflanze 10, 168–194.Google Scholar

Copyright information

© Biologischen Anstalt Helgoland 1965

Authors and Affiliations

  • Peter Kornmann
    • 1
  1. 1.Biologische Anstalt Helgoland, MeeresstationHelgoland

Personalised recommendations