Advertisement

Mathematische Annalen

, Volume 91, Issue 3–4, pp 169–209 | Cite as

Die Isomorphismengruppe der freien Gruppen

  • Jakob Nielsen
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Man sehe z. B. W. Dycks “Gruppentheoretische Studien”, Math. Ann.20 u.22.Google Scholar
  2. 2).
    Es sei z. B. auf die Dehnsche Methode zur Bestimmung von Faktorgruppen hingewiesen. (Berichtvortrag von M. Dehn auf der Jahresversammlung d. D. M. V., Leipzig 1922.)Google Scholar
  3. 3).
    Der angehängte Indexn gibt also hiernicht, wie sonst vielfach in der Gruppentheorie üblich, die Ordnung der Gruppe an.F n undΓ n sind unendliche Gruppen.Google Scholar
  4. 4).
    Das ProduktzeichenII ohne Produktindex steht hier überall um irgendein nicht kommutatives Produkt aus den Argumenten und ihren Reziproken zu bezeichnen.Google Scholar
  5. 5).
    Eingehendere Untersuchungen über die Eigenschaften unabhängiger Systeme findet man in meinem Aufsatz: “Om Regning med ikke-kommutative Faktorer og dens Anvendelse i Gruppeteorien”, Matematisk Tidsskrift 1921.Google Scholar
  6. 6).
    Die Erzeugung der symmetrischen Gruppe durch zwei Operationen ist u. a. benutzt worden von A. Capelli, Giorn. mat. (2)4 (1897), S. 354; E. H. Moore, Proc. Lond. math. Soc. (1)28 (1896/7), S. 363.Google Scholar
  7. 7).
    “Über die Isomorphismen unendlicher Gruppen ohne Relation”, mathematische Annalen79.-Eine erweiterte Darstellung findet sich in der unter 5) zitierten Arbeit.Google Scholar
  8. 8).
    Proc. Lond. math. Soc. (1)28 (1896/97).Google Scholar
  9. 9).
    Wie 8); siehe auch desselben Autors “Theory of Groups of finite Order”, Note C.Google Scholar
  10. 10).
    In Comptes rend. Acad. sc. Paris132 (1901), S. 1031 gibt J. de Séguier ein Relationensystem für die symmetrische Gruppe an, das er selbst als das Mooresche bezeichnet; indessen fehlt dort die oben mit (13c) bezeichnete Relation, und ein Blick auf die Exponentensumme vonQ in (13) und der Mooreschen Relation zeigt daß (13c) nicht aus den übrigen folgen kann. Das System de Séguiers ist also unvollständig.Google Scholar
  11. 11).
    Es sei noch auf L. E. Dickson in Proc. Lond. math. Soc. (1)31 hingewiesen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1924

Authors and Affiliations

  • Jakob Nielsen
    • 1
  1. 1.Kopenhagen

Personalised recommendations