Advertisement

Naturwissenschaften

, Volume 19, Issue 19, pp 391–396 | Cite as

Über eine röntgenographische Methode zur Untersuchung von Gitterstörungen an Kristallen

  • Wolfgang Berg
Aufsätze Reine Und Technisch Angewandte Physik

Zusammenfassung

1. Es gelingt, durch einfache Reflektion eines geeignet begrenzten Röntgenstrahlenbündels an einem Kristall eine Art einfarbiges Abbild seiner Oberfläche zu erzeugen.

2. Bei Steinsalz zeigt dieses Bild ziemlich regelmäßig angeordnete hellere und dunklere Streifen, die teils den Würfelkanten, teils den Flächendiagonalen parallel laufen.

3. Es wird nachgewiesen, daß die die Streifen erzeugenden Gitterstörungen auf Ebenen angeordnet sind, die den Rhombendodekaederflächen parallel laufen.

4. Durch Pressen von Kristallen, die durch Tempern entspannt waren, lassen sich sehr ähnliche Streifen künstlich erzeugen. Danach erscheinen auch die an natürlichen Kristallen auftretenden Streifen als die Folge von Gleitungen und entsprechenden Spuren der Gleitebenen auf den Würfelflächen.

5. Das Verhalten der Streifen unter verschiedenen Versuchsbedingungen läßt einen Schluß auf die Art der an den Gleitebenen eintretenden Gitterdeformation zu. Ihr Kennzeichen ist eine Verkippung des Einfallslots in senkrecht zum Streifen liegenden Ebenen.

6. Bei Steinsalz ist in der Gleitebene eine Gleitung nur von einer von zwei Gleitrichtungen möglich, die durch die Richtung der Spuren der Rhombendodekaederflächen auf den Würfelflächen gegeben sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    A. Joffé, Z. Physik22, 286 (1924).Google Scholar
  2. 1.
    I. W. Obreimow u.L. W. Schubnikoff, Z. Physik41, 907 (1927).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Berg
    • 1
  1. 1.Berlin

Personalised recommendations