Advertisement

Naturwissenschaften

, Volume 20, Issue 25, pp 463–467 | Cite as

Über xenoplastische Transplantation als Mittel zur Analyse der embryonalen Induktion

  • H. Spemann
  • O. Schotté
Aufsätze Allgemeine Biologie Und Physiologie

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. A. Brachet, Etude comparative des localisations germinales dans l'œuf des amphibiens urodèles et anoures. Roux' Arch.III, 250–291 (1927).Google Scholar
  2. B. Geinitz, Embryonale Transplantation zwischen Urodelen und Anuren. Roux' Arch.106, 357–408 (1925).Google Scholar
  3. O. Mangold, Versuche zur Analyse der Entwicklung des Haftfadens; ein Beispiel für die Induktion art-fremder Organe. Naturwiss.19, 905–911 (1931).Google Scholar
  4. O. Schotté, Der Determinationszustand der Anurengastrula im Transplantationsexperiment. Roux' Arch.122, 663–664 (1930a)Google Scholar
  5. Transplantationsversuche über die Determination der Organanlagen von Anurenkeimen. 1. Allgemeines und Technik der Transplantation. Roux' Arch.123, 179–205 (1930b).Google Scholar
  6. H. Spemann, Die Erzeugung tierischer Chimären durch heteroplastische embryonale Transplantation zwischen Triton cristatus und taeniatus. Roux' Arch.48, 533–570 (1921).Google Scholar
  7. W. Vogt, Gestaltungsanalyse am Amphibienkeim mit örtlicher Vitalfärbung. II. Teil. Gastrulation und Medosermbildung bei Urodelen und Anuren. Roux' Arch.120, 384–706 (1929).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • H. Spemann
    • 1
  • O. Schotté
    • 1
  1. 1.Freiburg i. Br.

Personalised recommendations