Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 36, Issue 23, pp 1128–1132 | Cite as

Über das intracelluläre Verhalten des Poliomyelitisvirus nach Infektion von Zellkulturen

  • H. Braunsteiner
  • Y. Fiala
  • F. Pakesch
  • W. Auerswald
Originalien

Zusammenfassung

Mit Poliomyelitisvirus infizierte Zellen in Kulturen von Affennierenzellen weisen charakteristische Veränderungen in Kern und Cytoplasma auf. Im Kern kommt es zunächst zu einer Vermehrung des osmiophilen Materials im Bereiche des Nucleolus und des wandständigen Chromatins; anschließend kommt es zum Auftreten distinkter, durchschnittlich 210–260 Ågroßer Partikeln. Im Cytoplasma können Gruppen von größeren, stark osmiophilen Partikeln (260–300 Å) beobachtet werden, die eine sehr starke Agglomerationstendenz zeigen und den acidophilen Einschlüssen entsprechen könnten; im Bereich solcher Agglomerate kommt es zum Zerfall des Cytoplasmas.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Klöne, W.: Arch. ges. Virusforsch.6, 36 (1955).Google Scholar
  2. 2.
    Barski, G., R. Robineaux andM. Endo: Proc. Soc. exp. Biol. (N. Y.)88, 57 (1955).Google Scholar
  3. 3.
    Reissig, H., D. W. Howes andJ. L. P. Mellnick: J. exp. Med.104, 289 (1956).Google Scholar
  4. 4.
    Dunebake, T.: Virology2, 811 (1956).Google Scholar
  5. 5.
    Buckley, S. M.: Arch. ges. Virusforsch.5, 388 (1956).Google Scholar
  6. 6.
    Lebrun, J.: Ann. Inst. Pasteur93, 225 (1957).Google Scholar
  7. 7.
    Ruska, H., D. C. Stewart u.J. Winsser: Arch. ges. Virusforsch.6, 379 (1956).Google Scholar
  8. 8.
    Lépine, P., etO. Croissant: Sem. Hôp. Paris33, 409 (1957).Google Scholar
  9. 9.
    Youngner, G.: Proc. Soc. exp. Biol. (N. Y.)85, 202 (1954).Google Scholar
  10. 10.
    Morgan, C., H. M. Rose andD. H. Moore: Bull. N. Y. Acad. Med.34, 85 (1958).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1958

Authors and Affiliations

  • H. Braunsteiner
    • 1
    • 2
  • Y. Fiala
    • 1
    • 2
  • F. Pakesch
    • 1
    • 2
  • W. Auerswald
    • 1
    • 2
  1. 1.Aus der II. Medizinischen Univ.-Klinik in WienAustria
  2. 2.dem Physiologischen Institut der Universität und dem Viruslaboratorium des österreichischen Institutes für HämoderivateAustria

Personalised recommendations