Advertisement

Klinische Wochenschrift

, Volume 34, Issue 3–4, pp 101–102 | Cite as

Experimentelle Beladung von Erythrocytenstromata mit Hämoglobin

Ein Beitrag zur Frage der Reversion der Hämolyse
  • Klaus Betke
  • Enno Kleihauer
Kurze Wissenschaftliche Mitteilungen

Schlußfolgerungen und Zusammenfassung

In hypotonem Milieu wird die Erythrocytenmembran für Hämoglobin durchlässig. Hierbei tritt nicht nur Blutfarbstoff vom Zellinneren nach außen, sondern es kann auch umgekehrt Blutfarbstoff von außen in das Zellinnere treten.

Literatur

  1. 1.
    Betke, K.: Der menschliche rote Blutfarbstoff. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1954.Google Scholar
  2. 2.
    Ponder, E.: Hemolysis and related phenomena. New York: Grune and Stratton 1948.Google Scholar
  3. 3.
    Straub, F. B.: Acta physiol. (Budapest)4, 235–240 (1953).Google Scholar
  4. 4.
    Szekely, M., S. Manyai u.F. B. Straub: Acta physiol. (Budapest)3, 572–584 (1952).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1956

Authors and Affiliations

  • Klaus Betke
    • 1
  • Enno Kleihauer
    • 1
  1. 1.Aus der Universitäts-Kinderklinik Freiburg i. Br.Germany

Personalised recommendations