Advertisement

Mathematische Annalen

, Volume 109, Issue 1, pp 668–678 | Cite as

Über einige Sätze der additiven Zahlentheorie

  • N. P. Romanoff
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Eine Folgen 1,n 2,n 3... heißt Folge positiver Dichte, wenn die UngleichungN(x)/x>α für alle genügend großen Werte vonx erfüllt ist, woN(x) die Anzahl allern ix angibt und α eine positive Konstante bezeichnet. Siehe Schnirelmans Arbeit: “Ob additivnych swoistwach tschisel”, Nowotscherkassk 1930; siehe auch Math. Annalen 107, S. 649–690.Google Scholar
  2. 2).
    π(x) ist die bekannte zahlentheoretische Funktion, welche die Anzahl der Primzahlen bisx angibt.Google Scholar
  3. 3).
    Wir beschränken uns auf den Fall eines quadratfreiens, da für die anderens μ(s)2=0 ist.Google Scholar
  4. 4).
    ϕ(d) ist die bekannte zahlentheoretische Funktion von Euler.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1934

Authors and Affiliations

  • N. P. Romanoff
    • 1
  1. 1.Tomsk(Sibirien)

Personalised recommendations