Mathematische Annalen

, Volume 100, Issue 1, pp 481–502 | Cite as

Über adjungierte Variationsprobleme und adjungierte Extremalflächen

  • Alfred Haar
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Hilbert benutzt in erster Reihe das Beispiel der geodätischen Linie, um seine Methode darzulegen (Über das Dirichletsche Prinzip, Jahresbericht d. deutschen Math. Ver. 8, S. 184).Google Scholar
  2. 2).
    Auch die ursprüngliche Bonnetsche Definition der adjungierten Minimalfläche benntzt ein ganz spezielles Koordinatensystem auf der Fläche (Comptes Rendus 1853, p. 532).Google Scholar
  3. 3).
    Wir bezeichnen im folgenden die Ableitungen einer Funktion durch Hinzufügung der entsprechenden Indizes.Google Scholar
  4. 4).
    Es ist dies diejenige Form der Euler-Lagrangeschen Differentialgleichung, die man aus dem Verschwinden der ersten Variationohne die Existenz der zweiten Ableitungen der Extremalfunktion vorauszusetzen ableiten kann. Vgl. meine Arbeit “Über die Variation der Doppelintegrale”, Journal für die reine u. angew. Math.149, S. 1–18. Indem ich diese Differentialgleichungen für den Fall der Minimalflächen aufstellte, erkannte ich, daß die auftretenden Hilfsfunktionen mit den Koordinaten der Bonnetschen adjungierten Minimalfläche übereinstimmen, und dieser Umstand führte mich zu den Begriffsbildungen der vorliegenden Untersuchungen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1928

Authors and Affiliations

  • Alfred Haar
    • 1
  1. 1.Szeged

Personalised recommendations