Advertisement

Kolloid-Zeitschrift

, Volume 29, Issue 1, pp 1–16 | Cite as

Zur Kenntnis der Stabilitätsverhältnisse bei Platin-Organosolen

  • Johs Lindeman
  • The Svedberg
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es ist nachgewiesen worden, daß Platinamikronen vergoldet werden können, sowohl wenn das Dispersionsmittel absoluter Alkohol ist, als auch Mischungen von Aether und Alkohol. Es ist ferner nachgewiesen worden, daß der durchschnittliche Radius der Amikronen dann gefunden werden kann, wenn der Radius der vergoldeten Teilchen durch Sedimentation bestimmt wird. Ist Aether zugegen, muß jedoch die Sedimentation in ganz geschlossenen Gefäßen vor sich gehen, da sonst die Verdampfung des Aethers die Sedimentation verhindert.

     
  2. 2.

    Die Stabilitätsverhältnisse bei Platinsolen mit Aether-Alkoholmischungen als Dispersionsmittel sind untersucht worden, sowohl mit Hilfe von Teilchengrößebestimmnngen, wie auch durch Beobachtungen von Koagulationstemperaturen.

     
  3. 3.

    Es zeigt sich, daß man annehmen muß, daß diese Sole nie ganz stabil sind, sondern stets — anscheinend spontan — zur vollständigen Koagulation wandern. Das Alter des Sols ist also für seine Charakteristik maßgebend.

     
  4. 4.

    Die Temperatur, die Platinkonzentration und die Aetherkonzentration scheinen, von einander unabhängig, die Geschwindigkeit dieser Wanderung zu beeinflussen, und zwar so, daß die Geschwindigkeit zunimmt, wenn die Größe eines oder mehrerer dieser Faktoren zunimmt.

     
  5. 5.

    Der Begriff „Die kritische Temperatur“ eines solchen Sols kann in seiner ursprünglichen Gestalt nicht länger aufrecht erhalten werden, denn es gibt keine konstante obere Temperaturgrenze für die Existenz des Sols. Die Koagulationstemperatur hängt vielmehr von der Geschwindigkeit ab, mit welcher die Temperatur des Sols zum Steigen gebracht wird. Es ist deshalb besser, vor, einer für das betreffende Sol „kritischen Kurve“ zu sprechen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Theodor Steinkopff 1921

Authors and Affiliations

  • Johs Lindeman
    • 1
  • The Svedberg
    • 2
  1. 1.Chemisches UniversitätslaboratoriumKristiania
  2. 2.Chemisches UniversitätslaboratoriumUpsala

Personalised recommendations