Österreichische botanische Zeitschrift

, Volume 119, Issue 4–5, pp 475–495 | Cite as

Typen des Mineralstoffwechsels bei den höheren Pflanzen

Vergleichende Untersuchungen mit besonderer Berücksichtigung des Calciums
  • O. Horak
  • H. Kinzel
Abhandlungen

Zusammenfassung

Bezüglich der Rolle des Calciums im Mineralstoffhaushalt höherer Pflanzen ließen sich zunächst Typen charakterisieren:
  1. 1.

    Oxalattyp: Enthält nahezu das gesamte Ca in unlöslicher Form als Oxalat; fällt aufgenommenes Ca durch stetige Neuproduktion von Oxalat aus.

     
  2. 2.

    Calciotropher Typ: Speichert hohe Konzentrationen löslicher Calciumverbindungen, enthält vielfach mehr gelöstes Ca als K.

     
  3. 3.

    Kaliumtyp: Enthält im Vergleich zu K nur mäßige Mengen gelöstes Ca.

     

Der Oxalattyp ist für einige systematische Einheiten spezifisch (Polygonales, Centrospermae, Oxalidaceae, Violaceae sowie einigeLabiatae), dürfte aber sonst nicht sehr verbreitet auftreten. Pflanzen mit calciotrophem Stoffwechsel treten geschlossen in der Familie der Crassulaceen, häufig bei den Cruciferen und Papilionaceen und vereinzelt in zahlreichen weiteren Familien auf. Kaliumtypen finden sich häufig bei den Umbelliferen, Campanulaceen und Compositen und wahrscheinlich geschlossen bei den Gramineen und Cyperaceen.

Die Ergebnisse wurden am Beispiel einiger markanter Familien besprochen und in kurzer Form diskutiert. Bezüglich weiterer Angaben bzw. der Analysenwerte sämtlicher, auch der hier nicht aufscheinenden Pflanzen, sei auf die dieser Arbeit zugrunde liegende Dissertation (Horak, 1970) verwiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Baumeister, W. (1960): Das Natrium als Pflanzennährstoff. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart.Google Scholar
  2. Boresch, K. (1935): Gehalt der Pflanzen an Mineral-Stoffen I. Tab. Biol. PeriodicaeIV (=Tabulae Biol.X), S. 315–353.Google Scholar
  3. — (1936): Gehalt der Pflanzen an Mineral-Stoffen II. EbendaV (XI), 136–191.Google Scholar
  4. Bornkamm, R. (1969): Typen des Oxalatstoffwechsels grüner Blätter bei einigen Familien höherer Pflanzen. Flora A160, 317–336.Google Scholar
  5. Brownell, P. F. (1965): Sodium as an essential micronutritient element for a higher plant (Atriplex vesicaria). Plant Phys.40, 460–468.Google Scholar
  6. Collander, R. (1937): Über die Kationenelektion der höheren Pflanzen. Ber. Dtsch. Bot. Ges.55, 74–81.Google Scholar
  7. Ehrendorfer, K. (1966): Die Abhängigkeit des Gesamtsäuregehaltes von den Gehalten der Mineralstoffe N, P, K, Na, Ca und Mg in Spinatblättern (Spinacia oleracea L.). In: Kalium-Symp. 1966 (Herausg. Internat. Kali-Inst. Bern/Schweiz), 273–284.Google Scholar
  8. Elzam, O. E., undT. K. Hodges (1967): Calcium inhibition of potassium absorption in corn roots. Plant Phys.42, 1483–1488.Google Scholar
  9. Epstein, E., undR. L. Jeffries (1964): Genetic basis of selective ion transport in plants. Ann. Rev. of Plant Phys.15, 169–184.Google Scholar
  10. Hegnuer, R. (1964): Chemotaxonomie der Pflanzen. Band 3. Birkhäuser, Basel, Stuttgart.Google Scholar
  11. Horak, O. (1970): Vergleichende Untersuchungen zum Mineralstoffwechsel der Pflanze. Diss. Univ. Wien.Google Scholar
  12. Iljin, W. S. (1932): Zusammensetzung der Salze in der Pflanze auf verschiedenen Standorten. Kalkpflanzen. Beih. Bot. Centralbl.50, 95–137.Google Scholar
  13. — 1936. Zur Physiologie der kalkfeindlichen Pflanzen. Beih. Bot. Centr.54, 569–598.Google Scholar
  14. - (1937): Precipitation of calcium by plants on different habitats. Abh. russ. Forschungsges. Prag, Vol. V, No. 27.Google Scholar
  15. - (1940): Boden und Pflanze (Physiologie und Biochemie der Kalk- und Kieselpflanzen). Abh. russ. Forschungsges. Prag, Vol. X, No. 73.Google Scholar
  16. — (1944): Salze und organische Säuren bei Kalkpflanzen. Flora137, 265–299.Google Scholar
  17. Janchen, E. (1956–1960): Catalogus Florae Austriae Bd. I, und 3 Erg.-Hefte, 1964–1967. Springer, Wien.Google Scholar
  18. Kinzel, H. (1963). Zellsaftanalaysen zum pflanzlichen Calcium- und Säurestoffwechsel und zum Problem der Kalk- und Silikatpflanzen. Protoplasma57, 522–554.Google Scholar
  19. — (1968): Kalkliebende und kalkmeidende Pflanzen in stoffwechselphysiologischer Sicht. Naturw. Rundschau21, 12–16.Google Scholar
  20. — (1969): Ansätze zu einer vergleichenden Physiologie des Mineralstoffwechsels und ihre ökologischen Konsequenzen. Ber. Dtsch. Bot. Ges.82, 143–158.Google Scholar
  21. Kinzel, H., P. Bergauer undG. Weissenböck (1967): Zur Methodik der flammenphotometrischen Bestimmung von Calcium und Magnesium in Pflanzenteilen. Z. Pflanzenphys.57, 209–222.Google Scholar
  22. Loneragan, J. F., undK. Snowball (1969): Calcium requirements of plants. Austr. J. agric. Res.20, 465–478.Google Scholar
  23. Lötsch, B., undH. Kinzel (1971): Zum Calciumbedarf von Oxalatpflanzen. Biochem. Physiol. Pflanzen162, 209–219.Google Scholar
  24. Metcalfe, C. R., undL. Chalk (1950): Anatomy of the Dicotyledones. Vol. 1. Oxford, at the Clarendon Press.Google Scholar
  25. Mevius, W. (1921): Beiträge zur Physiologie „kalkfeindlicher“ Gewächse. Jb. wiss. Bot.60, 147–183.Google Scholar
  26. Molisch, H. (1918): Über den mikrochemischen Nachweis und die Verbreitung gelöster Oxalate im Pflanzenreiche. Flora (Jena), neue Folge Nr. 11, 60–70Google Scholar
  27. Schmid, H. (1968): Zellsaftanalysen an Kalkpflanzen mit besonderer Berücksichtigung der Ca-Salze. Diss. Univ. Wien.Google Scholar
  28. Schnurbein, C. (1967): Über den Anteil von Nitrat und Chlorid an der Zusammensetzung des Zellsaftes von Blütenpflanzen. Flora, Abt. A,158, 577–593.Google Scholar
  29. Smith, P. F., W. Reuther undA. W. Specht (1949): The influence of rootstock on the mineral composition of Valencia orange leaves. Plant Phys.24, 455–461.Google Scholar
  30. Stahl, E. (1920): Zur Physiologie und Biologie der Exkrete. Flora113, 1–132.Google Scholar
  31. Stocker, O. (1967): Der Wasser- und Photosynthesehaushalt mitteleuropäischer Gräser, ein Beitrag zum allgemeinen Konstitutionsproblem des Grastypus. Flora, Abt. B, Nr. 157, 56–96.Google Scholar
  32. Tölgyesi, G. (1965): Die Mineralzusammensetzung einiger Pflanzenfamilien. Acta Agronomica Hungarica1965, 287–301.Google Scholar
  33. Wallace, A., E. Frolich undO. R. Lunt (1966): Calcium requirements of higher plants. Nature209, 634.Google Scholar
  34. Ziegler, H. (1963): Verwendung von45Calcium zur Analyse der Stoff-Versorgung wachsender Früchte. Planta60, 41–45.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1971

Authors and Affiliations

  • O. Horak
    • 1
  • H. Kinzel
    • 1
  1. 1.Pflanzenphysiologischen Institut der Universität WienWien

Personalised recommendations