Advertisement

Zeitschrift für analytische Chemie

, Volume 28, Issue 1, pp 141–172 | Cite as

Analytische Studien über die Phosphordodekamolybdänsäure, die Bedingungen ihrer Bildung und ihrer Abscheidung als Ammoniumsalz

  • Franz Hundeshagen
Original-Abhandlungen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. *).
    Diese Zeitschrift21, 353.Google Scholar
  2. *).
    Die Aufhebung der dissociirenden Wirkung der Säuren durch überschüssige Molybdänsäure hat schon J. Craw (Chem. Gaz. 1852, p. 216) beobachtet.Google Scholar
  3. *).
    Dieser Verdampfungsrückstand, welchen O. Hehner (Diese Zeitschrift20, 292) als Wägeform für das P2O5 empfiehlt, enthält, getrocknet, nach genanntem Autor 1/28,5=3,509% P2O5 Das wasserfrie Gemisch von der Zusammensetzung (siehe obenstehende Gleichung) 7[5 MoO3·P2O5·3(NH4)2O]+19 [7 MoO3·3(NH4)2O] müsste enthalten 1/29,35=3,407% P2O5. Ich erhielt durch Fällung von 0,010g P2O5 0,2682g Ammoniumphosphormolybdat (=3,73% P2O5), welches, in das farblose Gemisch verwandelt und bei 110° getrocknet 0,2930g wog, also 1/29,30=3,41% P2O5 enthielt. (Mittel aus 5 Bestimmungen).Google Scholar
  4. *).
    Vergl. E. Richters, Diese Zeitschrift10, 469 u. f.Google Scholar
  5. **).
    Eggertz, (Journ. f. prakt. Chemie LXXIX) gibt die Löslichkeit des Ammoniumphosphormolybdates in reinem Wasser an zu 1:10000. Sie ist jedoch nach meiner Erfahrung bei längerer Berührung des Salzes mit Wasser weit beträchtlicher.Google Scholar
  6. *).
    Nach demselben Autor löst sich die Verbindung in 6600 Theilen mit 1 Volumprocent NO3H.Google Scholar
  7. *).
    von der Pfordten, diese Zeitschrift,23, 413, wäscht, behufs der Reduction mit Zink und Salzsäure und Titrirung des Mo2O3 mit Chamaeleon, das Ammoniumphosphormolybdat mit 10% Ammoniumsulfat aus. Ohne Zweifel war das von ihm verwendete Sulfat (wie das käufliche wohl in der Regel) von saurer Reaction; neutrales würde den Niederschlag, auch in der Kälte, angegriffen haben.Google Scholar
  8. **).
    Vergl. Pemberton jun., diese Zeitschrift23, 69, und A. Grete, Ber. d. deutsch. chem. Ges. zu Berlin, 1888,13, 2762 u. f.Google Scholar
  9. *).
    Diese Zeitschrift21, 566.Google Scholar

Copyright information

© C. W. Kreidel's Verlag 1889

Authors and Affiliations

  • Franz Hundeshagen

There are no affiliations available

Personalised recommendations