Advertisement

Zeitschrift für Physik

, Volume 50, Issue 5–6, pp 347–362 | Cite as

Zur Deutung der Bandenspektren II

  • R. de L. Kronig
Article

Zusammenfassung

Mit Hilfe eines Approximationsverfahrens wird das zweiatomige Molekül nach der Wellenmechanik behandelt und die Natur der Eigenfunktionen, die Lage der Terme sowie das Auftreten von Übergängen diskutiert. Insbesondere werden einige ergänzende Bemerkungen über die in einer früheren Arbeit erörterten Symmetrie-eigenschaften der Eigenfunktionen gemacht. Aus der Untersuchung ergibt sich erstens ein Ausdruck für die Abhängigkeit der Dublettaufspaltung von den Rotationsquantenzahlen, die von der Möglichkeit einer zur Kernverbindungslinie parallelen oder antiparallelen Lage des Drehimpulses der Elektronen herrührt; zweitens eine Deutung der als Störungen bezeichneten Abweichungen einzelner Termc von den aus Termformeln berechneten Werten, wie sie in vielen Bandenspektren bei bestimmten Kombinationen der Elektronen-, Oszillations- und Rotationsquantenzahlen empirisch festgestellt sind. Endlich gelangt man zu einer Erklärung für die von Henri entdeckte Erscheinung der Prädissoziation, namentlich zu einer Abschätzung der Lebensdauer des prädissoziierten Moleküls. Soweit das möglich, wird die Theorie mit der Erfahrung verglichen und gleichzeitig darauf hingewiesen, wo eine Erweiterung des experimentellen Materials wünschenswert ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1928

Authors and Affiliations

  • R. de L. Kronig
    • 1
  1. 1.Physikalisches Institut der Eidg. Technischen HochschuleZürich

Personalised recommendations