Mathematische Annalen

, Volume 124, Issue 1, pp 77–86

Über eine Klasse von einfach-zusammenhängenden komplexen Mannigfaltigkeiten

  • Friedrich Hirzebruch
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Obere Indices ohne Klammern: reelle Dimensionen, in Klammern: „komplexe“ Dimensionen.Google Scholar
  2. 2).
    Hopf, H.: Zur Topologie der komplexen Mannigfaltigkeiten, Studies and Essays Presented toR. Courant, S. 167–185, New York 1948.Google Scholar
  3. 3).
    Ein allgemeineres Resultat für die Sphären S2n inA. Kirchhoff: C. R. Acad. Sci. Paris225, 1258 (1947).Google Scholar
  4. 4).
    van der Waerden, B. L.: Topologische Begründung des Kalküls der abzählenden Geometrie, Math. Ann.102, S. 337–362 (1929).Google Scholar
  5. 5).
    Osgood, W. F.: Lehrbueh der Funktionentheorie II, 1., 2. Aufl., S. 56, (1929).Google Scholar
  6. 6).
    Vgl. z.B. M. Rueff: Compositio Math.6 (1938), insbes. S. 185.Google Scholar
  7. 7).
    Steenrod, N.E.: Classification of sphere bundles, Ann. of Math.45, S. 294–311 (1944).Google Scholar
  8. 8).
    Für ungeradesn gibt\(\tilde \varphi _n \) eine stetige Abbildung vonP (2) +P (2) auf sich vom Graden an, eine stetige Selbstabbildung von einem Gradek=2 (mod 4) gibt es nicht. Vgl.6), S. 185.Google Scholar
  9. 9).
    Hopf, H.: Zur Algebra der Abbildungen von Mannigfaltigkeiten, J. ang. Math.163, 71–88 (1930). Vgl. auch die beiRueff 6) angegebene Literatur.Google Scholar
  10. 10).
    Man beachte 1. 4.Google Scholar
  11. 11).
    Dieser Einsetzungsprozeß ist aus der algebraischen Geometrie bekannt. Die Nützlichkeit dieses Prozesses für die Untersuchung komplexer Mannigfaltigkeiten ist von HerrnH. Hopf in Vorträgen und Gesprächen wiederholt betont worden. Man vgl. auchBehnke, H. undStein, K., Modifikationen komplexer Mannigfaltigkeiten undRiemannscher Gebiete, Math. Ann.124, 1–16 (1951), Nr. 3.Google Scholar
  12. 12).
    Noether, M.: Über Flächen, welche Scharen rationaler Kurven besitzen. Math. Ann.3, S. 161–227 (1871).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Friedrich Hirzebruch
    • 1
  1. 1.Münster (Westf.)

Personalised recommendations