Advertisement

Mathematische Annalen

, Volume 126, Issue 1, pp 263–306 | Cite as

Über die wesentlichen Singularitäten analytischer Mengen

  • Reinhold Remmert
  • Karl Stein
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Vgl. hierzu:H. Behnke undP. Thullen, Theorie der Funktionen mehrerer komplexer Veränderlichen; Ergeb. der Math.3 3 (1934), insbesondere Kap. IV sowie die dort angegebenen Hinweise auf die Originalliteratur.Google Scholar
  2. 3).
    P. Thullen, Über die wesentlichen Singularitäten analytischer Funktionen und Flächen im Raume vonn komplexen Veränderlichen; Math. Ann.111, 137–157 (1935).Google Scholar
  3. 4).
    Weitere Resultate über die Fortsetzung analytischer Mengen und die Verteilung ihrer wesentlichen Singularitäten wurden vonW. Rothstein erzielt: Die Existenz irreduzibler analytischer Flächen, welche sich über den Rand eines gegebenen Regularitätsbereiches nicht fortsetzen lassen; Arch. d. Math.1, 205–211 (1948/49), ferner: Die Fortsetzung vier- und höherdimensionaler analytischer Flächen desR 2n (n ≧ 3); Math. Ann.121, 340–355 (1950).Google Scholar
  4. 5).
    W. L. Chow, On compact analytic varieties; Amer. Journ. Math.71, 893–914 (1949); ferner:H. Kneser, Analytische Mannigfaltigkeiten im komplexen projektiven Raum; Math. Nachr.4, 382–391 (1950/51), wo ein weiterer Beweis für denChowschen Satz gegeben wird; undH. Cartan, Problèmes globaux dans la théorie des fonctions analytiques de plusieurs variables complexes; Proc. Intern. Congr. of Math. 1950, vol.1, 152 bis 164. — Auf die Möglichkeit, zum Beweise des Satzes vonChow die in der vorliegenden Arbeit bewiesene Verallgemeinerung des Satzes vonThullen heranzuziehen, wurden wir von HerrnH. Cartan in einem Briefe vom14. 2. 1950 aufmerksam gemacht.Google Scholar
  5. 6).
    Nach einer brieflichen Mitteilung vom11. 1. 1952, auf die wir uns mit freundlicher Erlaubnis von HerrnH. Cartan stützen.Google Scholar
  6. 6a).
    W. Rückert, Zum Eliminationsproblem der Potenzreihenideale, Math. Ann.107, 259–281 (1933);H. Cartan, Idéaux de fonctions analytiques den variables complexes, Ann. Sci. École Norm. Sup. (3) 61, 179–197 (1944), Appendice I.Google Scholar
  7. 7).
    Zum Begriff des Keimes vergleiche:H. Hermes, Analytische Mannigfaltigkeiten inRiemannschen Bereichen, Math. Ann.120, 539–562 (1947/49);H. Cartan, a. a. O.6a), Appendice II;H. Kneser, Analytische Mannigfaltigkeiten im komplexen projektiven Raum, Math. Nachr.4, 382–391 (1950/51) sowie: SéminaireH. Cartan, Paris 1951–52, Exposé XIII.Google Scholar
  8. 10).
    Vgl.W. F. Osgood, Lehrbuch der Funktionentheorie II, 1 (1929), S. 86.Google Scholar
  9. 11).
    Vgl.W. F. Osgood, Lehrbuch der Funktionentheorie II, 1 (1929), S. 186.Google Scholar
  10. 12).
    SieheH. Behnke u.K. Stein, Modifikation komplexer Mannigfaltigkeiten undRiemannscher Gebiete, Math. Ann.124, 1–16 (1951). — Der Begriff desRiemannschen Gebietes wird hier lediglich zwecks einfacher Ausdrucksweise benutzt.Google Scholar
  11. 13).
    Vgl. hierzu die in 6a) zitierte Arbeit vonH. Cartan, Appendice II.Google Scholar
  12. 14).
    Vgl. die in 12) zitierte Arbeit vonH. Behnke u.K. Stein.Google Scholar
  13. 16).
    Vgl. die in 3) zitierte Arbeit vonP. Thullen.Google Scholar
  14. 16a).
    Vgl.W. F. Osgood, Lehrbuch der Funktionentheorie II, 1 (1929), S. 230.Google Scholar
  15. 17).
    Vgl. Fußnote 5).Google Scholar
  16. 19).
    Siehe Fußnote 6).Google Scholar
  17. 20).
    Vgl. die in Fußnote 6a) zitierte Arbeit vonH. Cartan, Appendice I.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1953

Authors and Affiliations

  • Reinhold Remmert
    • 1
  • Karl Stein
    • 1
  1. 1.Münster (Westf.)

Personalised recommendations