Advertisement

Zeitschrift für Physik

, Volume 130, Issue 2, pp 227–238 | Cite as

Zur Theorie der Spin-Gitterrelaxation in Molekülkristallen

  • Horst Bayer
Article

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit soll einen Beitrag zur Theorie der Spin-Gitterrelaxation in Molekülkristallen mit Quadrupolkopplung liefern. Es wird versucht, die Meßergebnisse vonDehmelt undKrüger am Dichloräthylen (CHCl=CHCl) theoretisch zu deuten. Die schwache Temperaturabhängigkeit der Kernquadrupolresonanzfrequenz kann erklärt werden, wenn man die Moleküle im Gitterverband als quantenmechanische harmonische Oszillatoren auffaßt, die Torsionsschwingungen ausführen und deren Amplitude temperaturabhängig ist. Dabei ist zu bedenken, daß der Quadrupolkern über den elektrischen Feldgradienten der homöopolaren Bindungselektronen energetisch mit dem übrigen Molekül gekoppelt ist. Durch diese Kopplung lassen sich auch die beobachteten kurzen Spin-Gitterrelaxationszeitent1 erklären, wenn man die Dichte desFourier-Spektrums der Molekülbewegung im Bereich der Quadrupolresonanzfrequenz berücksichtigt. Theoretisch wird gezeigt, daß bei Zugrundelegung der Meßergebnisse sich eine Molekültorsionsfrequenz ergibt, die in gleicher Größenordnung liegt, wie die durchRaman-Untersuchungen an anderen Molekülkristallen gefundenen Werte. Die theoretisch ermittelten Grenzen für die Spin-Gitterrelaxationszeitt1 schließen den Meßwert in sich ein. Experiment und Theorie konnten damit in befriedigende Übereinstimmung gebracht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • Horst Bayer
    • 1
    • 2
  1. 1.Göttingen
  2. 2.Hannover

Personalised recommendations