Advertisement

Zeitschrift für Physik

, Volume 127, Issue 4, pp 297–323 | Cite as

Die Absorption von Röntgenstrahlen im Fall der Interferenz

  • G. Borrmann
Article

Zusammenfassung

Die Durchleuchtung von Kalkspatkristallen mittels der Strahlung einer Kupfer-Antikathode brachte neben den gewohnten, der v.Laueschen Beziehung genügenden Beugungsmaxima auch die in den Einfallsrichtungen dieser Beziehung möglichen Interferenzen zum Vorschein. Die Absorption aller interferierenden Strahlung war erheblich geringer als sie nach Maßgabe der normalen Absorptionskoeffizienten hätte sein müssen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Menzer, G.: Z. Naturforschg.2a, 335 (1947).Google Scholar
  2. [2]
    V.Laue, M.: Röntgeninterferenzen. 1941, 2. Aufl. 1944.Google Scholar
  3. [3]
    Borrmann, G.: Phys. Z.42, 157 (1941).Google Scholar
  4. [4]
    Bragg, W. L.: Proc. Cambridge philos. Soc.17, 43 (1913).Google Scholar
  5. [5]
    Compton-Allison: X-Rays in Theory and Experiment. 1936.Google Scholar
  6. [6]
    Internationale Tabellen zur Bestimmung von Kristallstrukturen, Bd. 2, 1935.Google Scholar
  7. [7]
    Murdock, C. C.: Phys. Rev.45, 117 (1934).Google Scholar
  8. [8]
    Bragg, W. H.: Trans. Roy. Soc. A215, 253 (1915).Google Scholar
  9. [9]
    Borrmann, G.: Z. Kristallogr. A100, 228 (1938).Google Scholar
  10. [10]
    Kohler, M.: Ann. Phys. (5)18, 265 (1933).Google Scholar
  11. [11]
    Kossel W.: Ergebn. exakt. Naturw.16 (1937).Google Scholar
  12. [12]
    V. Laue, M.: Acta Cryst.2, 106 (1949).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1950

Authors and Affiliations

  • G. Borrmann
    • 1
  1. 1.Kaiser-Wilhelm-Institut für PhysikHechingenHohenzollern

Personalised recommendations