Beiträge zur Kenntnis der symbiontischen Einrichtungen der Heteropteren

  • Gerhard Schneider
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Asehner, M.: Die Bakterienflora der Pupiparen (Diptera). Z. Morph. u. Ökol. Tiere20 (1931).Google Scholar
  2. Asehner, M. u. E. Ries: Das Verhalten der Kleiderlaus bei Ausschaltung ihrer Symbionten. Z. Morph. u. Ökol. Tiere26 (1933).Google Scholar
  3. Buchner, P.: Studien an intrazellulären Symbionten 1. Arch. Protistenkde26 (1912). Studien an intrazellulären Symbionten. IV. Die Bakteriensymbiose der Bettwanze. Arch. Protistenkde46 (1923).Google Scholar
  4. Studien an intrazellulären Symbionten. V. Die symbiontischen Einrichtungen der Zikaden. Z. Morph. u. Ökol. Tiere4 (1925).Google Scholar
  5. Studien an intrazellulären Symbionten. VI. Die symbiontischen Einrichtungen der Rüsselkäfer. Z. Morph. u. Ökol. Tiere26 (1933).Google Scholar
  6. Tier und Pflanze in Symbiose. Berlin 1930.Google Scholar
  7. Convenevole, C.: La simbiosi ereditaria negli Emitteri Eterotteri (Aelia rostrata Geoffr.). Arch. Zool. Ital.19 (1933).Google Scholar
  8. Dufour, L.: Recherches anatomiques et physiologiques sur les Hémiptères, 1833.Google Scholar
  9. Forbes, B. A.: Bakteria normal to digestive organs of Hemiptera. Bull. natur. Historie4 (1892).Google Scholar
  10. Gäbler, H.: Picromerus bidens als Feind derLophyruslarven Thar. forstl. Jb.88, H. 1. (1937). Die Bedeutung einiger Wanzenarten als Feinde der Nonne. Z. angew. Entomol.5, (1938).Google Scholar
  11. Geitler, L.: Die Entstehung polyploider Somakerne der Heteropteren durch Chromosomenteilung ohne Kernteilung. Chromosoma1, H. 1 (1939).Google Scholar
  12. Glasgow. H.: The gastric coeca and coecal bacteria of the Heteroptera. Biol. Bull. Mar. biol. Labor. Wood's Hole26, Nr 3.Google Scholar
  13. Hedieke, H.: Heteroptera inBrohmer, Ehemann, Ulmer: Die Tierwelt Mitteleuropas (Rhynchota), 1936.Google Scholar
  14. Jasehke, W.: Beiträge zur Kenntnis der symbiontischen Einrichtungen bei Hirudineen und Ixodiden. Z. Parasitenkde5 (1933).Google Scholar
  15. Koch, A.: Die Symbiose vonOryzaephilus surinamensis L. Z. Morph. u. Ökol. Tiere23 (1931).Google Scholar
  16. Symbiose-studien I. Die Symbiose des Splintkäfers (Lyctus linearis Gze.).Google Scholar
  17. Symbiose-studien II. Experimentelle Untersuchungen anzaephilus surinamensis L. Z. Morph. u. Ökol. Tiere32 (1937).Google Scholar
  18. Kuskop, M.: Bakteriensymbiosen bei Wanzen. Arch. Protistenkde47 (1920).Google Scholar
  19. Landois, L.: Anatomie der Bettwanze mit Berücksichtigung verwandter Hemipterengeschlechter. Z. wiss. Zool.18/19 (1868/69).Google Scholar
  20. Leydig, F.: Lehrbuch der Histologie. Frankfurt 1857.Google Scholar
  21. Lilienstern, M.: Beiträge zur Bakteriensymbiose der Ameisen. Z. Morph. u. Ökol. Tiere26 (1933).Google Scholar
  22. Ludwig, W.: Untersuchungen über den Kopulationsapparat der Baumwanzen. Z. Morph. u. Ökol. Tiere5 (1925).Google Scholar
  23. Mayer, P.: ZurAnatomie vonPyrrhocoris apterus L. Arch. f. Physiol.1874.Google Scholar
  24. Michalk, O.: Zur Morphologie und Ablage der Eier bei den Heteropteren, sowie ein System über Eiablage. Dtsch. Entomol. Z.1928.Google Scholar
  25. Die Wanzen (Hemiptera heteroptera) der Leipziger Tieflandsbucht und der angrenzenden Gebiete. Sitzgsber. Ges. Naturforsch. Leipzig1938.Google Scholar
  26. Müller, H., J.: Die intrazellulare Symbiose beiCixius nervosus L. undFulgora europaea (Homoptera Cicadina) als Beispiele polysymbionter Zyklen. Ber. 7. internat. Entomol.-Kongr. Berlin;1938.Google Scholar
  27. Oshanin, B.: Katalog der paläarkt. Hemipteren, 1912.Google Scholar
  28. Pfeifer, H.: Beiträge zur Symbiose der Bettwanze und der Schwalbenwanze. Zbl. Bakter.I. 123, 1931.Google Scholar
  29. Pierantoni, U.: La simbiosi ereditarea negli Etterotteri. Arch. Zool. Ital.16 (1932).Google Scholar
  30. Ries, E.: Die Symbiose der Läuse und Federlinge. Z. Morph. u. Ökol. Tiere20 (1931).Google Scholar
  31. Grundriß der Histophysiologie. Leipzig 1938.Google Scholar
  32. Rosenkranz, W.: Die Symbiose der Pentatomiden. Z. Morph. u. Ökol.36 (1939).Google Scholar
  33. Sehneider, H. Ein Beitrag zur Biologie vonPiesma quadrata F. unter Berücksichtigung der Bakteriensymbiose. Zbl. Bakter.11 89 (1933).Google Scholar
  34. Sehomann, H.: Die Symbiose der Bockkäfer. Z. Morph. u. Ökol. Tiere32 (1937).Seidel, F.: Google Scholar
  35. Die Geschlechtsorgane in der embryonalen Entwicklung vonPyrrhocoris apterus L. Z. Morph. u. Ökol. Tiere1 (1924).Google Scholar
  36. Stammer, H. J.: Die Symbiose der Lagrüden. Z. Morph. u. Ökol. Tiere15 (1929).Google Scholar
  37. Die Bakteriensymbiose der Trypetiden. Z. Morph. u. Ökol. Tiere15 (1929).Google Scholar
  38. Studien an Symbiosen zwischen Käfern und Mikroorganismen. I. Die Symbiose der Donaciinen. Z. Morph. u. Ökol. Tiere29 (1935).Google Scholar
  39. Stichel, W.: Illustrierte Bestimmungstabellen der deutschen Wanzen. Berlin 1925.Google Scholar
  40. Walezuch, A.: Studien an Coccidensymbionten. Z. Morph. u. Ökol. Tiere25 (1932).Google Scholar
  41. Weber, H.: Biologie der Hemipteren. Berlin 1930.Google Scholar
  42. Lehrbuch der Entomologie. Jena 1930.Google Scholar
  43. Wigglesworth, V. B.: Symbiotic bakteria in a blood-sucking insekt,Rhodnius rolixus Stal. Z. Parasitenkde 28 (1936).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1940

Authors and Affiliations

  • Gerhard Schneider
    • 1
  1. 1.Zoologischen Institut der Universität LeipzigGermany

Personalised recommendations