Mineralien des südlichen Venedigergebietes

  • H. Leitmeier
Monatsversammlung am 10. November 1947

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Backlund, H. G., Zur genetischen Deutung der Eklogite. Geolog. Rundschau,27 (1936), 46.Google Scholar
  2. 2.
    Haberlandt, H., Porphyrinkomplexverbindungen als färbende Einlagerungen in hydrothermalen Kalkspatkristallbildungen. Wiener Chem. Ztg.,47, Nr. 7/8 (1944), 80.Google Scholar
  3. 3.
    Leitmeier, H., Einige neuere Mineralvorkommen in Gebiete des Habachtales, ein Beitrag zur Kenntnis der Entstehung der Zentralgranitgneise in den Hohen Tauern. Min.-petr. Mitt.53 (1942), 271.Google Scholar
  4. 4.
    Derselbe, Bemerkungen über die Bildung der Kluftmineralien im Bereich der Hohen Tauern. Im Druck.Google Scholar
  5. 5.
    Weinschenk, E., Über Serpentine aus den östlichen Zentralalpen und deren Kontaktbildungen. München, 1891.Google Scholar
  6. 6.
    Derselbe, Beiträge zur Petrographie der östlichen Zentralalpen, speziell des Großvenedigerstockes. I. Über die Peridotite und die aus ihnen hervorgegangenen Serpentingesteine. Genetischer Zusammenhang derselben mit den sie begleitenden Minerallagerstätten. Abh. kgl. bayr. Akad. Wiss. II. Kl.18 (1894), 653.Google Scholar
  7. 7.
    Derselbe, wie oben, III. Die kontaktmetamorphische Schieferhülle und ihre Bedeutung für die Lehre vom allgemeinen Metamorphismus. Abhandl. kgl. Akad. Wiss. II. Kl.22 (1902–1904), 236.Google Scholar
  8. 8.
    Derselbe: Die Minerallagerstätten des Großvenedigerstockes in den Hohen Tauern. Ein Beitrag zur Kenntnis der “Alpinen Minerallagerstätten”. Z. Kryst.26 (1896), 337.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1951

Authors and Affiliations

  • H. Leitmeier

There are no affiliations available

Personalised recommendations