Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Krankheitswert, Seinsgradminderung und Freiheitsgrad

  • 16 Accesses

  • 2 Citations

Zusammenfassung

Der Wert des differenzierten Normbegriffs vonMüller-Suur für die forensisch-psychiatrische Analyse neurotisch motivierter Delikte wurde hervorgehoben.

Kritisch betrachtet wurde der Anspruch des Autors, die „Seinsgradminderung“ der Persönlichkeit nicht nur im Sinne einer Beschränkung individueller Entfaltungsmöglichkeiten, sondern auch im Sinne einer Beschränkung von „Freiheitsgraden“ mittels seines differenzierten Normbegriffs zuverlässiger und objektiver als bisher beurteilen zu können. Das vonMüller-Suur postulierte Wahrscheinlichkeitskalkül, ob „der Täter die für die Motivation seiner Tat maßgebliche innere Fehlhaltung... aus eigener Kraft hätte korrigieren können“ oder nicht, ob m. a. W. der Täter die Tat hätte unterlassen können oder nicht, ist mit wissenschaftlicher Methode, mit psychologisch-psychiatrischer Sachkunde nicht durchführbar. — Dies wird mit rechtsphilosophischen Argumenten unter Hinweis auf gleichsinnige Äußerungen vonK. Jaspers undN. Hartmann sowie mit empirischen Argumenten dargetan.

M. E. ist es notwendig, der Zurechnungsfähigkeitsbeurteilung den ärztlich-pragmatischen Krankheitsbegriff zugrundezulegen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Bürger-Prinz: Über Motiv und Motivation. Nervenarzt18, 241 (1947).

  2. Haddenbrock: Zur Frage eines theoretischen oder pragmatischen Krankheitsbegriffs bei Beurteilung der Zurechnungsfähigkeit. Mschr. f. Krim. u. Strafrechtsref.38, 183 (1955).

  3. Hartmann, H.: Ethik. Berlin und Leipzig 1926.

  4. Jaspers, K.: Der philosophische Glaube, München 1948.

  5. Kraepelin, E.: Die Abschaffung des Strafmaßes. Stuttgart 1880.

  6. Kretschmer, E.: Der triebhafte Verbrecher und seine Diagnostik. Arch. f. Psychiatr. u. Z. Neur.191, 1 (1953).

  7. Leferenz: Die rechtsphilosophischen Grundlagen des § 51 StGB. Nervenarzt19, 364 (1948).

  8. Leferenz undRAuch: Über die Beurteilung der Zurechnungsfähigkeit.KurtSchneider-Festschrift, S. 239. Heidelberg 1947.

  9. Schneider, Kurt: Die Beurteilung der Zurechnungsfähigkeit. Stuttgart 1953.

Download references

Author information

Additional information

Bemerkungen zur Arbeit vonMüller-Suur, „Zur Frage der strafrechtlichen Beurteilung von Neurosen“ in Bd. 194 dieser Zeitschr., S. 368 (1956).

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Haddenbrock, S. Krankheitswert, Seinsgradminderung und Freiheitsgrad. Arch. F. Psychiatr. U. Z. Neur. 195, 186–192 (1956). https://doi.org/10.1007/BF01106454

Download citation