Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Zur Frage systemartiger Veränderungen der unteren Olive bei Kreislaufstörungen

  • 22 Accesses

  • 3 Citations

Zusammenfassung

Unter Heranziehung angioarchitektonischer Untersuchungen (Alexander undSuh u. a.) wird der Versuch unternommen, die partiellen Olivenausfälle bzw. -erkrankungen an Hand von Serienschnitten der Olive in ihrer Gesamtausdehnung als vasal bedingt nachzuweisen. Es werden dabei die Vascularisationsverhältnisse der Olive erörtert und einige sicher gefäßbezogenen Erkrankungsbezirke im Olivenband angeführt, die sowohl durch die Art der Ganglienzellnekrose als auch durch ihre Lokalisation im Versorgungsbereich bekannter Gefäße als Folge von O2-Mangelschaden in diesem Gebiet gekennzeichnet sind. Es wird festgestellt, daß das dorsale Band hinsichtlich seiner Ausgleichsmöglichkeiten benachteiligt ist und daß die dafür verantwortlichen Arterien sich wie Endarterien verhalten.

Die multiplen, kleinfleckigen Ausfälle werden auf periphere Eigenreaktionen kleiner Arterien oder Capillargebiete zurückgeführt. Die großen, systemartigen Ausfälle muß man offenbar auf einen Sitz der vasomotorischen Störung in größeren, extramedullären Gefäßen beziehen, wobei bei den nahezu totalen Olivenausfällen auch die großen Basisgefäße (A. basilaris und vertebrales) beteiligt sind.

Es werden größere, den Versorgungsbereich einer einzelnen Olivenarterie überschreitende Ausfallsgebiete an Hand der Literatur zusammen mit eigenen Beispielen erörtert, wobei auch auf die verschiedene Abstufung des O2-Mangeleffektes eingegangen wird. Die Entstehung der Olivenveränderungen muß man sich somit durch ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren erklären; durch die höhere Sauerstoffmangelempfindlichkeit sind auch die systemartigen und kleinfleckigen Ausfälle unter Berücksichtigung der Eigenreaktion des Gefäßapparates, der Lokalisation und des Grades der Störung, ferner der Art der Ganglienzellnekrose als Kreislaufschädigung charakterisiert.

Es wurde kein Anhalt dafür gefunden, daß sich die Ausfälle mit der von C. undO. Vogt durchgeführten Unterteilung der Olive in 5 Unterkerne zur Deckung bringen lassen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Alexander, L., andT. H. Suh: Arch. of Neur.38, 1243 (1937).

  2. Becker, H.: Z. Nervenhk.161, 407 (1949).

  3. Bertrand etDécourt: Rev. Neur.1929, 1225 (1912).

  4. Bodechtel, G.: Z. Neur.123, 485 (1930).

  5. Böhne: Z. Anat.84, 760 (1928).

  6. Van Bogaert etJ. Bertrand: Rev. Neur.1929 I, 165.

  7. v.Braunmühl, A.: Z. Neur.112, 213 (1928).

  8. Brodal, A.: Z. Neur.166 (1939).

  9. Brouwer, B.: Arch. Psychiatr.51, 539 (1913).

  10. Brun, R.: Schweiz. Arch. f. Neur. u. Psych. S. 61, 49, 13 (1917/18).

  11. Davison, Ch.: Arch. of Neur.37, 91 (1937).

  12. —: J. Neuropath. and Exper. Neurol.3, 1 (1944).

  13. Davison, Ch., andL. Spiegel: J. Neuropath. and Exper. Neurol.4, 2 (1945).

  14. Dreszer, R., u.K. Neubürger: Z. Kreislaufforschg.30, 318 (1938).

  15. Dreszer, R., u.W. Scholz: Z. Neur.164, 140 (1938).

  16. Fazio u.Ferraris: Sistema nervoso1, 2 (1949).

  17. Foix, Hillemand etSchalit: C. r. Soc. Biol. Paris92, 31 (1925).

  18. Freedom, L.: Handb. d. Neurologie,Bumke-Foerster, Bd. I. Springer 1935.

  19. Goodhart, Ch., andDavison: Arch. of Neur.33, 501 (1936).

  20. Hempel, J.: Z. Neur.173, 210 (1941).

  21. Hiller, F.: Handb. d. Neurologie,Bumke-Foerster, Bd. II, 178. Berlin 1936.

  22. Holmes, G. andStewart, G.;Brain Vol. XXXI,125 (1908)

  23. Jakob, A.:v. Möllendorees Handb. d. mikrosk. Anat. d. Menschen, IV. Bd., 674 (1928).

  24. Mettler, F.: Neuroanatomy St. Louis: C. V. Mosby Comp. 1948.

  25. MingazZini: Handb. d. mikrosk. Anat. d. Menschen,v. Möllendorff, Bd. I, 638 (1928).

  26. Minkowski, M.: Z. Nervenhk.116, 68 (1930).

  27. Neubürger, K.: Z. Neur.135, 159 (1932).

  28. Scherer, H. J.: Virchows Arch.293, 429 (1934).

  29. —: Z. Neur.139, 337 (1932);145, 335 (1933).

  30. Scholz, W.: Z. Neur.145, 471 (1933);167, 424 (1939);171, 426 (1941);181, 621 (1949).

  31. —: Mschr. Kinderhk.75, 5 (1938).

  32. —: Die Krampfschädigungen des Gehirns. Berlin: Springer 1951.

  33. Scholz, W., u.J. Jötten: Arch. Psychiatr.186, 264 (1951).

  34. Spielmeyer, W. Histopathologie des N. S. Berlin: Springer 1922.

  35. —: Z. Neur.99, 756 (1925);190, 501 (1927);148, 285 (1933).

  36. Uchimura: Z. Neur.114, 567 (1928).

  37. Vogt, C. u. O.: J. Psychol. u. Neur.50, H. 3–6 (1942).

  38. Vogt, H. undAstawazaturow, M.: Arch. Psychiatrie,49, 75 (1912).

  39. Weimann: Z. Neur.114, 242 (1928).

  40. Zand, N.: Arch. du Museum d'histoire nat. 1927, T. II.

  41. - Rev. Neur.1929 II 194.

Download references

Author information

Additional information

Herrn Professor Dr.W. Scholz in Verehrung zum 60. Geburtstag gewidmet.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Jakob, H. Zur Frage systemartiger Veränderungen der unteren Olive bei Kreislaufstörungen. Arch. F. Psychiatr. U. Z. Neur. 186, 535–559 (1951). https://doi.org/10.1007/BF00935614

Download citation