Theoretical and Applied Genetics

, Volume 38, Issue 5, pp 197–201

Preliminary testing of eastern cottonwood clones

  • Robert E. FarmerJr.
  • James R. Wilcox
Article

DOI: 10.1007/BF00935267

Cite this article as:
Farmer, R.E. & Wilcox, J.R. Theoret. Appl. Genetics (1968) 38: 197. doi:10.1007/BF00935267

Summary

Broad-sense heritabilities were 0.44 to 0.47 for height, 0.24 to 0.28 for diameter, 0.26 to 0.29 for volume, 0.69 to 0.70 for specific gravity, 0.36 for fiber length, and 0.83 to 0.89 for resistance toMelampsora rust in a breeding population of 100 eastern cottonwood clones from central Mississippi grown for 1 year on Commerce loam and Sharkey clay in 10×10 triple lattice designs.

The effect of site was statistically significant for growth andMelampsora rust, but not for wood properties. On the heterogeneous Commerce loam site, the lattice design was more efficient than randomized blocks for evaluating growth but not other characters. Both genetic and phenotypic correlations between characters were low and, with the exception of height x diameter (rp=0.52 to 0.65), of no practical significance in selection. Major variation in form was observed. Large-diameter cuttings elongated significantly faster than small ones through August, after which the effect of cutting diameter was not statistically significant.

Zusammenfassung

Zur Auffindung von Klonen mit relativ frühzeitiger Ertragsleistung wurden Voruntersuchungen an Zuchtpopulationen vonPopulus deltoides, einer bedeutenden Waldbaumart im Mississippi-Tal, durchgeführt.

Der einjährige Anbau einer Zuchtpopulation von 100 Klonen aus Zentral-Mississippi in 10×10 Dreisatzgitter-Anlage auf Commerce-Lehm und Sharkey-Ton ergab folgende Heritabilitätskoeffizienten im weiteren Sinne für die untersuchten Eigenschaften: Höhe 0.44 bis 0.47, Durchmesser 0.24 bis 0.28, Umfang 0.26 bis 0.29, spezifisches Gewicht 0.69 bis 0.70, Faserlänge 0.36 und Resistenz gegenMelampsora-Rostbefall 0.83 bis 0.89.

Der Einfluß des Standortes erwies sich bezüglich Wachstum und Rostresistenz als signifikant verschieden, nicht dagegen bezüglich der Holzeigenschaften. Auf heterogenem Commerce-Lehm zeigte sich für die Bewertung des Wachstums die Gitteranlage geeigneter als die Blockanlage mit zufälliger Anordnung, nicht aber für die anderen Merkmale. Die genotypische und phänotypische Korrelation zwischen den Eigenschaften war gering und bei der Selektion von keiner praktischen Bedeutung mit Ausnahme der Korrelation zwischen Höhe und Durchmesser (rp=0.52 bis 0.65). Eine größere Variabilität konnte bei der Wuchsform beobachtet werden. Stecklinge mit großem Durchmesser wuchsen im August signifikant schneller als solche mit kleinem, später war der Einfluß des Stecklingsdurchmessers nicht signifikant.

Copyright information

© Springer-Verlag 1968

Authors and Affiliations

  • Robert E. FarmerJr.
    • 1
  • James R. Wilcox
    • 1
  1. 1.Southern Forest Experiment Station, Forest ServiceU. S. Department of AgricultureUSA

Personalised recommendations