Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Auswirkungen einer latentenToxoplasma-Infektion auf das Lernvermögen von weißen Laboratoriumsratten und -mäusen

Effects of a latentToxoplasma infection on the learning ability in white laboratory rats and mice

  • 40 Accesses

  • 30 Citations

Summary

  1. 1.

    Both white laboratory rats and white laboratory mice had a diminished learning capacity in connection with a latentToxoplasma infection.

  2. 2.

    Five infected couples of rats out of 12 pairs were not able to learn their task by the double-training program in a given period of time. A second group of five rats was able to learn this program but later than the noninfected control-group of brothers and sisters did.

  3. 3.

    Mice seem to be more damaged byToxoplasma infections than rats in their learning capacity. All infected mice did not reach the same ability than their control brothers and sisters. The reason for this differences could reflect the higher infection rate of the brain of mice than rats during the latent phase of infection.

Zusammenfassung

  1. 1.

    Sowohl weiße Laboratoriumsratten als auch weiße Laboratoriumsmäuse wiesen bei einer bestehenden latentenToxoplasma-Infektion eine Verminderung der Lernleistung auf.

  2. 2.

    Bei der Zweifachwahl-Dressur lernten von insgesamt 12 Rattenpaaren 5 infizierte Tiere die Aufgabe in dem dafür vorgesehenen Zeitraum überhaupt nicht. Weitere 5 infizierte Ratten lernten zwar die Aufgabe, aber später als die jeweiligen Kontrollgeschwister.

  3. 3.

    Mäuse scheinen durch eineToxoplasma-Infektion weit mehr in ihrem Lernverhalten geschädigt zu sein als Ratten. Alle infizierten Mäuse blieben in ihren Leistungen (besonders in Testphase 1 und 2) erheblich hinter ihren jeweiligen Kontrollgeschwistern zurück. Diese Beobachtung könnte auf die viel stärkere Infektion der Mäusegehirne mitToxoplasma-Zysten (im Vergleich zu Ratten) während der latenten Phase der Infektion zurückgehen. In den letzten Jahren ist von biologischer wie medizinischer Seite gelegentlich die Vermutung geäußert worden, daß der Befall mit tierischen Parasiten das Verhalten ihrer Wirte verändern könne. Es ließen sich z.B. negative Auswirkungen auf ihr Lernvermögen erkennen (z.B. Jordan und Randall, 1962). Solche Beeinträchtigungen würden bedeuten, daß sich ein Parasitenbefall u.U. ungünstig auf das Zentralnervensystem auswirkt. Olivier (1974) geht deshalb so weit, daraus auf nachteilige Folgen für die Ökonomie gerade der Länder zu schließen, deren Bewohner in großem Ausmaß von Parasiten befallen sind.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Alford, Ch.A.jr., Stagno, S., Reynolds, D.W.: Toxoplasmosis: Silent Congenital Infection. Bull. New York Acad. Med.50 (1974)

  2. Bell, R.M.S., Daly, J., Kanengoni, E., Jones, J.J.: The Effects of Endemic Schistosomiasis and of Hycanthone on the Mental Ability of African Schoolchildren. Trans. R. Soc. Trop. Med. Hyg.67, No. 5, 694 (1973)

  3. Brand, Th. v.: Parasitenphysiologie. Stuttgart: Fischer 1972

  4. Flury, F.: Zur Chemie und Toxikologie der Ascariden. Arch. Exper. Pathol. Pharmakol.67, 275–392 (1912)

  5. Jordan, P., Randall, K.: Bilharziasis in Tanganyika: Observations on its Effects and the Effect of Treatment in Schoolchildren. J. Trop. Med. Hyg.65, 1 (1962)

  6. Kershaw, W.E., Leytham, G.W.H., Dickerson, G.: The Effect of Schistosomiasis on Animal Intelligence. Ann. Trop. Med. Parasitol.53, 504–506 (1959)

  7. Kieser, J.A.: Schistosomiasis: an Educational Problem. South African Med. J.21, 854 (1947)

  8. Koller, S.: Graphische Tafeln zur Beurteilung statistischer Zahlen. Darmstadt: Steinkopff 1953

  9. Langset, M. (Oslo):Toxoplasma-Serofarbtest bei lernbehinderten Kindern in 70% positiv. Kongreß-bericht vom 18. Intern. Kongreß für angewandte Psychologie in Montreal. Ref. in: Medical Tribune, No.16, 1975

  10. Lienert, G.M.: Verteilungsfreie Methoden in der Biostatistik. Meisenheim: Hain 1962

  11. Olivier, L.J.: The Economics of Human Parasitic Infections. Z. Parasitenkd.45, 197–210 (1974)

  12. Piekarski, G.: Lehrbuch der Parasitologie. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1954

  13. Piekarski, G.: Heutige Probleme der Medizinischen Parasitologie in der Bundesrepublik Deutschland. bundesgesundheitsblatt,18, 413–418 (1975)

  14. Raven, J.C.: Progressive Matrices. Brit. J. Psychol.39, 12 (1948)

  15. Stretch, R.G.A., Leytham, G.W.H., Kershaw, W.E.: The Effect of acute Schistosomiasis upon Learning in Rats under Different Levels of Motivation.54, 487–492 (1960)

  16. Stretch, R.G.A., Stretch, S.J.E., Leytham, G.W.H., Kershaw, W.E.: The Effect of Schistosomiasis upon Discrimination Learning and Activity in Mice. I. An Acute Infection. Ann. Trop. Med. Parasitol.54, 376–380 (1960)

  17. Stretch, R.G.A., Stretch, S.J.E., Leytham, G.W.H., Kershaw, W.E.: Discrimination Learning and Schistosomiasis in the Rat: A Low-grade Infection of Several Months' Duration. Ann. Trop. Med. Parasitol.54, 483–486 (1960)

  18. Usborn, V.: The Symptoms of Urinary Bilharziasis in the Kwimba District of Tanganyika. South African Med. J.28, No. 31 (1954)

  19. Walker, A.R.P.: Studies on Parasitism and the Nutritional State. Bull. WHO18, No. 5/6 (1958)

  20. Witting, P.-A.: Ein Vergleich der Lern- und Gedächtnisleistung von gesunden und mitToxoplasma gondii infizierten Ratten (Rattus norvegicus) und Mäusen (Mus musculus undMastomys natalensis). Inaug.-Diss. Math. Naturw. Fak. Univ. Bonn 1977

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Piekarski, G., Zippelius, H.M. & Witting, P.A. Auswirkungen einer latentenToxoplasma-Infektion auf das Lernvermögen von weißen Laboratoriumsratten und -mäusen. Z. Parasitenkd. 57, 1–15 (1978). https://doi.org/10.1007/BF00927625

Download citation