Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Zur Analyse von Bandenspektren

  • 19 Accesses

  • 14 Citations

Zusammenfassung

Es wird eine Methode beschrieben, die es gestattet, Systeme von einander überlappenden Banden in ibre Bestandteile aufzulösen und so deren Lagen, Breiten und Oszillatorenstärken anzugeben. Ein entsprechendes Computerprogramm in FORTRAN IV wurde entwickelt. Mit Hilfe des zweiten Differentialquotienten der Absorptionskurve erkennt das Programm die Anzahl der Banden und berechnet Anfangswerte der Parameter, die durch das im Anschluß durchgeführte Iterationsverfahren nach der Methode der kleinsten Quadrate verbessert werden. Als Modell für die Banden kann hierbei die Gauß- oder Lorentzgestalt gewählt werden. Als Beispiel wird die Auflösung einiger UV-Spektren gezeigt.

Abstract

A method allowing the resolution of systems of overlapping bands into their components is described, which permits determination of positions, widths and oscillator strengths. An appropriate FORTRAN IV computer program was developed. By means of the second derivative of the absorption curve the program detects the number of bands and computes initial values for the parameters, which are improved by an iterative least-squares procedure. Gaussian or Lorentzian shapes can be chosen as models for the bands. As an example, the resolution of some ultra-violet spectra is shown. *** DIRECT SUPPORT *** A3615129 00010

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Derflinger, G., Lischka, H. Zur Analyse von Bandenspektren. Monatshefte für Chemie 99, 1851–1865 (1968). https://doi.org/10.1007/BF00904319

Download citation