Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Polymerisationsverzögerung beim Acrylsäuremethylester und die Gesetzmäßigkeiten der Verzögerung durch Chinone

Zusammenfassung

Die Einwirkung von 19 verschiedenen Chinonen auf die durch Benzoylperoxyd angeregte Polymerisation des Acrylsäuremethylesters (Polymerisationsverzögerung) wird untersucht, sowie die Kettenübertragung durch Tetrabromkohlenstoff. Bei einigen Versuchen diente α-Azoisobuttersäurenitril als Startsubstanz. Gemessen wurden Polymerisationsgeschwindigkeit und Grundviskosität (Viskositätszahl) der Polymerisate.

Eine strenge Beziehung der Wirksamkeit der Chinone zu ihrem Redoxpotential gilt nur bei den methylsubstituierten p-Benzochinonen; diesen schließen sich Thymochinon, α-Naphthochinon und 2,3-Dichlornaphthochinon an. Die physikalische Bedeutung dieser Beziehung und der Abweichungen bei den anderen Chinonen wird diskutiert. Die Abhängigkeit der Grundviskosität der Polymerisate von der Polymerisations-geschwindigkeit für die verschiedenen Chinone stimmt in erster Näherung mit einem einfachen Verzögerungsmechanismus überein.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Additional information

Mit 2 Abbildungen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Breitenbach, J.W., Fally, A. Polymerisationsverzögerung beim Acrylsäuremethylester und die Gesetzmäßigkeiten der Verzögerung durch Chinone. Monatshefte für Chemie 84, 319–334 (1953). https://doi.org/10.1007/BF00899196

Download citation