Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die Trainierbarkeit der Muskulatur im jahreszeitlichen Verlauf

  • 48 Accesses

Zusammenfassung

Aus Muskeltrainingsversuchen mit 21 Versuchspersonen haben wir die wöchentliche Kraftzunahme für die einzelnen Monate des Jahres errechnet und den jahreszeitlichen Verlauf der Trainierbarkeit analysiert. In dem ersten Teil der Auswertung wurden 220 Monatswerte von 21 Versuchspersonen bearbeitet. In der weiteren Auswertung haben wir 164 Monatswerte von 7 Versuchspersonen ausgewertet, die 7–10 Monate des Jahres trainierten. Die Mittelwertskurven beider Auswertungen zeigen ein statistisch gesichertes Minimum der Kraftzunahme in den Monaten Januar/Februar und ein gesichertes Maximum in den Monaten September/Oktober, das in der 2. Auswertung etwa 10mal so hoch liegt wie das Januar/Februar-Minimum. Die Ursachen für diesen jahreszeitlichen Verlauf scheinen nicht klimatisch, sondern ernährungsbedingt zu sein.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Hettinger, Th., u.E. A. Müller: Arbeitsphysiologie15, 111 (1953).

  2. Prokop, L.: Leibesübungen und Leibeserziehung Jg. 8, Heft,1, 1954.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hettinger, T., Müller, E.A. Die Trainierbarkeit der Muskulatur im jahreszeitlichen Verlauf. Int. Z. Angew. Physiol. Einschl. Arbeitsphysiol. 16, 90–94 (1955). https://doi.org/10.1007/BF00693736

Download citation