Advertisement

Naturwissenschaften

, Volume 35, Issue 5, pp 129–132 | Cite as

Sommerfelds beiträge zur Quantentheorie

  • W. Pauli
Article

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Bericht über den Solvay-Kongreß 1911 in Brüssel.Google Scholar
  2. (2).
    Sommerfeld, A., Gött. Nachrichten, math.-phys. Klasse (1914).Google Scholar
  3. (3).
    Sommerfeld, A., Sitzungsber. der Münchener Akad. S. 425, 459 (1915), S. 131 (1916); Ann. d. Phys.51, 1 und 125 (1916 “Zur Quantentheorie der Spektrallinien”.Google Scholar
  4. (4).
    Epstein, P., Phys. ZS,17, 148 (1916); Ann. d. Phys.50, 489;51, 168 (1916).Google Scholar
  5. (5).
    Schwarzschild, K. Berl. Akad. Ber. S. 548 (1916). Vgl. als Ergänzung auch J. M. Burgers, Diss., Haarlem (1918).Google Scholar
  6. (6).
    Planck, M., Verh. d. deutschen phys. Ges.17, 407 und 438 (1915); Ann. d. Phys.50, 385 (1916).Google Scholar
  7. (7).
    Bohr, N., D. Kgl. Danske Vidensk. Selsk. Skrifter, naturvidensk, og math. Afd, 8. Rackke IV, 1: Teil I u. II (1918). In deutscher Übersetzung durch P. Hertz erschienen mit dem Titel “Über die Quantentheorie der Linienspektren”, Braunschweig (1923)Google Scholar
  8. (8).
    Sommerfeld, A., Phys. ZS17, 491 (1916); “Zur Theorie des Zeemaneffektes der Wasserstofflinien mit einem Anhang über den Starkeffekt”.Google Scholar
  9. (9).
    Debye, P., Phys. ZS17, 507 (1916).Google Scholar
  10. (10).
    Sommerfeld, A., “Atombau und Spektrallinien.”, Verlag Vieweg, Braunschweig: 1. Aufl. (1919); 2. Aufl. (1920); 3. Aufl. (1922); 4. Aufl. (1924); “Wellenmechanischer Ergäzungsband” (1929); 5. Aufl., 1. Band (1931); 2. Band. (1939).Google Scholar
  11. (11).
    Sommerfeld, A., und Kossel, W., Verh. d. deutschen phys. Ges.21, 240 (1919): “Auswahlprinzip und Yerschiebungssatz bei Serienspektren”.Google Scholar
  12. (12).
    Sommerfeld, A., Naturwissenschaften8, 61 (1920): “Ein Zahlenmysterium in der Theorie des Zeemaneffektes”.Google Scholar
  13. (13).
    Ann. d. Phys.63, 221 (1920); “Allgemeine spektroskopische Gesetzmäßigkeiten, insbesondere ein magnetooptischer, Zerlegungssats”.Google Scholar
  14. (14).
    , ZS f. Phys.8, 257 (1922); “Quantentheoretische Umdeutung der Voigtschen Theorie des anomalen Zeemaneffektes vom D-Linientypus”.Google Scholar
  15. (15).
    , Phys. ZS24, 360 (1923). “Spektroskopische Magnetonenzahlen” ZS. f. Phys.19, 221 (1923): “Zur Theorie des Magnetons”.Google Scholar
  16. (16).
    , Ann. d. Phys.70, 32 (1923). “Über die Deutung verwickelter Spektren (Mangan, Chrom usw.) nach der Methode der inneren Quantenzahlen”. Ann. d. Phys.73, 209 (1924): “Zur Theorie der Multiplets und ihrer Zeemaneffekte”.Google Scholar
  17. (17).
    Hönl, H., ZS f. Phys.31, 340 (1925).Google Scholar
  18. (18).
    Goudsmit, S., und Kronig, R., Naturw.13, 90 (1925).Google Scholar
  19. (19).
    Sommerfeld, A., und Heisenberg, W., ZS f. Phys.11, 131 (1922): “Die Intensität der Mehrfachlinien und ihrer Zeemankomponenten”.Google Scholar
  20. (20).
    Sommerfeld, A., und Hönl, H., Berl. Ber., phys.-math. Klasse S. 141 (1925): “Über die Intensität der Multiplettlinien”.Google Scholar
  21. (20a).
    Russel, H. N.: Nature115, 835 (1925); Proc. Nat. Ao.11, 314 u. 322 (1925).Google Scholar
  22. (20a).
    Kronig, R., ZS f. Phys.31, 885 (1925).Google Scholar
  23. (21).
    Sommerfeld, A., Naturw.15, 825 (1927); ZS f. Phys.47, 1 (1928); “Zur Elektronentheorie der Metalle”.Google Scholar
  24. (22).
    Sommerfeld, A., Handbuch d. Physik, Verlag Springer, Berlin, Bd. XXIV/2, 2. Aufl. p. 333–620 (1933): Sommerfeld, A., und Bethe, H., “Elektronentheorie der Metalle”. Das erste Kapitel dieses Berichtes ist von Sommerfeld selbst verfaßt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1948

Authors and Affiliations

  • W. Pauli
    • 1
  1. 1.Zürich

Personalised recommendations