Advertisement

Über die Gestalt der Schmelzsäulen

  • Karl Freiberg
Article

Zusammenfassung

Der Schmelz von Hundezähnen kann schichtweise in Stufen von 4μ abgeschliffen werden (Abb. 1). Die photographischen Aufnahmen der Schlifflächen ergeben Serienbilder (Abb. 9). Mit Hilfe dieser Serienbilder kann die Gestalt der Schmelzsäulen genauer bestimmt werden als bisher (Abb. 11 links). Es zeigt sich, daß die Schmelzsäulen prismatisch sind. Die sogenannten Arkaden sind Kunstprodukte (Abb. 11 rechts). Diese Kunstprodukte sind bedingt
  1. 1.

    durch die Schliffrichtung,

     
  2. 2.

    durch das nahezu quere Abbrechen der Schmelzprismen (Abb. 10,A-A),

     
  3. 3.

    durch die Ansammlung von Farbe- und Schleifresten in den Grübchen zwischen den Bruchstellen der Schmelzprismen (Abb. 10, „Mulde“).

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Breuer, R.: Demonstration mikroskopischer Bilder von Zahnschliffen des Höhlenbären. Z. Stomat.1926, 429–439.Google Scholar
  2. Chase, S. W.: The absence of suplementary prisms in human enamel. Anat. Rec.1924, Nr 1, 79.Google Scholar
  3. Eller Vainischer: Lo smalto dei denti. Stomatologia1929, 353–387.Google Scholar
  4. Euler, H.: Lehrbuch der Zahnheilkunde. 1933.Google Scholar
  5. Faber, F.: Das organische Gewebe des menschlichen Zahnschmelzes. Z. Anat.1928.Google Scholar
  6. - Histologie des Zahnschmelzes. Fortschr. Zahnheilk.1932, 257.Google Scholar
  7. Hopewell-Smith, A.: Concerning human enamel. Dent. Cosmos1926, 360–380.Google Scholar
  8. Jaswoin: Angeführt nach Lehner u. Plenk: Handbuch der mikroskopischen Anatomie, Bd. V/3. 1936.Google Scholar
  9. Köhler u.Sonnenburg: Eine neue histologische Methode zur Untersuchung der Zähne. Vjschr. Zahnheilk.1923, 230–235.Google Scholar
  10. Lehner u.Plenk: Histologie des Schmelzes. v. Möllendorffs Handbuch der mikroskopischen Anatomie des Menschen, Bd.V/3, 526. 1936.Google Scholar
  11. Meyer, W.: Strittige Fragen in der Histologie des Zahnschmelzes. Vjschr. Zahnheilk.12, Nr 3, 305 (1925).Google Scholar
  12. Mummery, J. H.: On the structure and arrangement of the enamel prisms, especially as shown in the enamel of the elephants. Proc. roy. Soc. Med., Sect. Odont.1916, 121–138.Google Scholar
  13. Orban, B.: Zur Entwicklung und feineren Struktur des Schmelzes. Z. Stomat.1925, 599–622.Google Scholar
  14. Schaffer, J.: Vorlesung über Histologie und Histogenese. Dtsch. Mschr. Zahnheilk.1933, 348.Google Scholar
  15. Schnitzer, E. v.: Versuche zur Rekonstruktion des Verlaufes menschlicher Schmelzprismen. (Vorl. Mitt.) Dtsch. Mschr. Zahnheilk.1925, 294–296.Google Scholar
  16. Smreker, E.: Über die Form der Schmelzprismen menschlicher Zähne und die Kittsubstanz des Schmelzes. Arch. mikrosk. Anat.1905, 312–331.Google Scholar
  17. - Histologische Untersuchungen über den Bau des Schmelzes von Hundezähnen. Z. Stomat.1930, 1030–1038.Google Scholar
  18. - Die Querschnittsform menschlicher Schmelzprismen. Z. Stomat.1930, 310–1038.Google Scholar
  19. Weiss: Angeführt nach Lehner u. Plenk: Handbuch der mikroskopischen Anatomie, Bd. V/3. 1936.Google Scholar
  20. Williams, J.: On the formation an structure of dental enamel. Dent. Cosmos1896, 101, 209, 453.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1939

Authors and Affiliations

  • Karl Freiberg
    • 1
  1. 1.Anatomischen Institut der Universität Freiburg i. B.Deutschland

Personalised recommendations