Advertisement

Histochemie

, Volume 7, Issue 3, pp 245–250 | Cite as

Die Histotopik von Aldolase und Alkohol-Dehydrogenase in der Harderschen Drüse des Kaninchens

  • Wolfgang Kühnel
  • Karl -Heinz Wrobel
Article

Zusammenfassung

In der Harderschen Drüse des Kaninchens wurden mit der Tetrazoliumtechnik die Enzyme Aldolase und Alkohol-Dehydrogenase histochemisch nachgewiesen und ihr Verteilungsbild in den beiden Drüsenlappen studiert. Beide Drüsenanteile zeigen hohe Aktivitäten der genannten Enzyme. Auf Grund dieser und früher mitgeteilten Befunde (Kühnel, 1966) wird die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, daß die Hardersche Drüse an der Biosynthese von Steroiden beteiligt ist.

Summary

The histochemical localization of aldolase (ALD) and alcohol-dehydrogenase (NAD-ADH) was studied in both lobes of the Harder gland in rabbits by means of the tetrazolium technique. Both lobes of the Harder gland were active. The enzyme activities of ALD and ADH and those of G-6-PDH and NAD-T-Red and their functional link with the process of steroidbiosynthesis are discussed.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abe, T., andN. Shimizu: Histochemical method for demonstrating aldolase. Histochemie4, 209–212 (1964).Google Scholar
  2. Buschke, W.: Die Hautdrüsenorgane (Hardersche Drüse, Inguinaldrüsen, Präputialdrüsen, Analdrüsen, Kaudaldrüsen, Kieferdrüsen) der Laboratoriumsnagetiere und die Frage ihrer Abhängigkeit von den Geschlechtsdrüsen. Z. Zellforsch.18, 217–243 (1933).Google Scholar
  3. Hess, R., D. G. Scarpelli, andA. G. E. Pearse: The cytochemical localization of oxidative enzymes. II. Pyridine nucleotide-linked dehydrogenases. J. biophys. biochem. Cytol.4, 753–760 (1958).Google Scholar
  4. Kittel, R.: Vergleichend-anatomische Untersuchungen über die Orbitaldrüsen der Rodentia. Wiss. Z. Univ. Halle, math.-nat. Reihe11, (4), 401–428 (1962).Google Scholar
  5. Kühnel, W.: Enzymhistochemische Untersuchungen an der Harderschen Drüse des Kaninchens. Histochemie7, 230–244 (1966)Google Scholar
  6. Mukai, H.: Über die feinere Struktur der Harderschen Drüse beim Kaninchen. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal.117, 243–272 (1926).Google Scholar
  7. Peters, A.: Beitrag zur Kenntnis der Harderschen Drüse. Arch. mikr. Anat.36, 192–203 (1890).Google Scholar
  8. Warburg, O., u.W. Christian: Isolierung und Kristallisation des Gärungsfermentes Zymohexase. Biochem. Z.314, 149–176 (1943).Google Scholar
  9. Wetzig, H., u.W. Bruchmüller: Vergleichend-histologische und histochemische Untersuchungen über die Orbitaldrüsen beim Kaninchen (Oryctolagus cuniculus L.). Acta histochem. (Jena)17, 100–117 (1964).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1966

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Kühnel
    • 1
  • Karl -Heinz Wrobel
    • 1
  1. 1.Anatomisches Institut der Universität Marburg/LBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations