Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Der einfluss thermischer, mechanischer und chemischer eingriffe auf die induzierfähigkeit von triton-keimteilen

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. Altekrüger, W.: Über den Einfluß experimentell erzeugter Formänderungen auf die Induktionsfähigkeit von Organisatoren. Roux' Arch.126 (1932).

  2. Anikin: Das Nervensystem als Quelle mitogenetischer Strahlung. Roux' Arch.108 (1926).

  3. Bautzmann, H.: Experimentelle Untersuchungen über die Induktionsfähigkeit von Chorda und Mesoderm beiTriton. Roux' Arch.114 (1928).

  4. — Über Induktion durch vordere und hintere Chorda der Neurula in verschiedenen Regionen des Wirtes. Roux' Arch.119 (1929).

  5. — Induktionsvermögen nach Abtötung durch Hitze. Naturwiss.1932, H. 51.

  6. — Über Determinationsgrad und Wirkungs-beziehungen der Randzonenteilanlagen (Chorda, Ursegmente, Seitenplatten und Kopfdarnanlage) bei Urodelen und Anuren. Roux' Arch.128 (1933).

  7. Bellamy, A. W.: Differential susceptibility as a Basis for Modification and Control of Deve lopment in the Prog. Biol. Bull.37 (1919).

  8. Blacker, L. u.W. Samorajew: Die Organisationszentren derHydra fusca als Quelle der mitogenetischen Strahlung. Biol. Zbl.50 (1930).

  9. Bytinski-Salz, H.: Untersuchungen über die Induktions-fähigkeit der hinteren Medullarplattenbezirke. Roux' Arch.123 (1931).

  10. Campenhout, E. v.: Trans. Roy. Soc. Canada (V); Biol. Sci. (III)26 (1932).

  11. Child, C. H.: Physiological dominance and physiological isolation in development and restitution. Roux' Arch.117 (1929).

  12. Fischer, F. C. u.E. Wehmeier: Zur Kenntnis der Induktionsmittel in der Embryonalentwicklung. Naturwiss.1933, H. 27.

  13. Fischer, F. C. u.E. Wehmeier unter Mithilfe vonL. Jühling: Zur Kenntnis der Induktionsmittel in der Embryonalentwicklung. Nachr. Ges. Wiss. Göttingen, Math.-physik. Kl.1933, H. 4.

  14. Goerttler, K.: Die Bedeutung gestaltender Bewegungsvorgänge beim Differenzierungsgeschehen. Roux' Arch.112 (1927).

  15. — Desorganisation durch Einwirkung von Organisatoren auf organisierendes Material. Verh. anat. Ges. Anat. Anz.71, Erg.-H. (1931).

  16. Gurwitsch, A.: Die Mitogenetische Strahlung. Berlin: Julius Springer 1932.

  17. Hatt, P.: Expériences d'induction sur la gastrula deTriton an moyen de parties de blastoderme jeune de Poulet. Archives Anat. microsc.30 (1934).

  18. Holtfreter, J.: Über die Aufzucht isolierter Teile des Amphibienkeimes II. Roux' Arch.124 (1931).

  19. — Induktionsleistungen getrockneter, erhitzter und gefrorener Keimteile. Naturwiss.1932, H. 51.

  20. — Nicht typische Gestaltungsbewegungen, sondern Induktionsvorgänge bedingen medullare Entwicklung von Gastrulaektoderm. Roux' Arch.127 (1933a).

  21. — Der Einfluß von Wirtsalter und verschiedenen Organbezirken auf die Differenzierung von angelagertem Gastrulaektoderm. Roux' Arch.127 (1933b).

  22. — Nachweis der Induktionsfähigkeit abgetöteter Keimteile. Roux' Arch.128 (1933 c).

  23. — Die totale Exogastrulation, eine Selbstablösung des Ektoderms vom Entomesoderm. Roux' Arch.129 (1933d).

  24. — Eigenschaften und Verbreitung induzierender Stoffe. Naturwiss.1933e, H. 43.

  25. — Organisierungsstufen nach regionaler Kombination von Entomesoderm mit Ektoderm. Biol. Zbl.53 (1933f).

  26. — Formative Reize in der Embryonalentwicklung der Amphibien, dargestellt an Explantationsversuchen. Arch, exper. Zellforsch.15 (1934).

  27. — Über die Verbreitung induzierender Substanzen und ihre Leistungen im Triton-Keim. Roux' Arch.132 (1934b).

  28. Krämer, W.: Über Regulations- und Induktionsleistungen destruierter Induktoren. Roux' Arch.131 (1934).

  29. Lehmann, F. E.: Entwicklungsstörungen in der Medullaranlage vonTriton, erzeugt durch Unterlagerungsdefekte. Roux' Arch.108 (1926).

  30. — Die Entwicklung des Anlagemusters im Ektoderm der Triton-Gastrula. Roux' Arch.117 (1929).

  31. — Die Beteiligung von Implantats- und Wirtsgewebe bei der Gastrulation und Neurulation induzierter Embryonalanlagen. Roux' Arch.125 (1932).

  32. Machemer, H.: Experimentelle Untersuchung über die Induktionsleistung der oberen Urmundlippe in älteren Urodelenkeimen. Roux' Arch.126, H. 3 (1932).

  33. Mangold, O.: Experimente zur Analyse der Induktion der Medullarplatte. Roux' Arch.117 (1929a).

  34. — Das Determinationsproblem.III. Teil. Das Wirbeltierauge in der Entwicklung und Regeneration. Erg. Biol.7 (1931).

  35. — Die Induktionsfähigkeit der Medullarplatte und ihrer Bezirke. Verh. dtsch. zool. Ges.1929 b.

  36. — Über die Induktionsfähigkeit der verschiedenen Bezirke der Neurula von Urodelen. Naturwiss.21, H. 43 (1933).

  37. Mangold, O. u.F. Seidel: Homoplastische und heteroplastische Verschmelzung ganzer Triton-Keime. Roux' Arch.111 (1927).

  38. Mangold, O. u.H. Spemann: Über Induktion von Medullarplatte durch Medullar-platte im jüngeren Keim, ein Beispiel homöogenetischer oder assimilatorischer Induktion. Roux' Arch.111 (1927).

  39. Marcus, E.: Zur Entwicklungsgeschichte des Vorderdarmes der Amphibien. Zool. Jb.52 (1930).

  40. Marcus, Harry: Beiträge zur Kenntnis der Gymnophionen I. Über das Schlundspaltengebiet. Arch, mikrosk. Anat.71 (1908).

  41. Needham, J., C. H. Waddington andD. M. Needham: Physico-chemical experiments on the Amphibian organizer. Proc. roy. Soc. B.114 (1934).

  42. Spemann, H.: Über die Determination der ersten Organanlagen der Amphibien-embryonen. I–VI. Arch. Entw.mechan.43 (1918).

  43. — Das Verhalten von Organisatoren nach Zerstörung ihrer Struktur. Verh. dtsch. zool. Ges. Utrecht34 (1931).

  44. — Induktionsvermögen nach Abtötüng durch Alkohol. Naturwiss.1932, H. 51.

  45. Spemann, H., F. C. Fischer u.E. Wehmeier: Fortgesetzte Versuche zur Analyse der Induktionsmittel in der Embryonalentwicklung. Naturwiss.1933, H. 27.

  46. Spemann, H. u.Hilde Mangold: Über Induktion von Embryonalanlagen durch Implantation artfremder Organisatoren. Arch, mikrosk. Anat.100 (1924).

  47. Schleip, W. undA. Penners: Weitere Untersuchungen über die Entstehung der W. Roux' Archiv f. Entwicklungsmechanik. Bd. 132.

  48. — Schultzeschen Doppelbildungen beim braunen Frosch. Verh. physik. med. Ges. Würzburg N.F. 51 (1926).

  49. Umanski: Über Induktion der Medullarplatte beiTriton taeniatus durch Implantation von Regenerationsblastem in die Blastula. Zool. Anz.97, 3 (1932).

  50. Voss, H.: Der histopochemische Nachweis einer Nucleinsäuresynthese in der Frühentwicklung der Amphibien nebst Bemerkungen über die Bedeutung des Dotters als Quelle induzierender Substanzen. Z. mikrosk.-anat. Forsch.34 (1933).

  51. Waddington, C. H.: Induction by coagulated organizers in the chick embryo. Nature (Lond.)131 (1933).

  52. Waddington, C. H., J. Needham u.D. M. Needham: Beobachtungen über die physikalisch-chemische Natur des Organisators. Naturwiss.1933, H. 43.

  53. Waddington, C. H., J. Needham, W. W. Nowinski, D. M. Needham andR. Lemberg: The active principle in the Amphibian organizer. Nature (Lond.)131 (1934).

  54. Wintrebert, P.: La topographie et la valeur prospective des territoires d'ébauches présumées, à la fin de la blastula, chez le discoglosse. C. r. Soc. Biol. Paris115 (1934a).

  55. — Le minimum longitudinal de centre initiateur capable de former, dans l'oeuf du discoglosse, une lére dorsale et un embryon. C. r. Soc. Biol. Paris115 (1934).

  56. Woerde-man, M. W.: Über den GlykogenstoffWechsel tierischer Organisatoren. Proc. Akad. Wetenssch. Amsterd.36 (1933a).

  57. — Über die chemischen Prozesse bei der embryonalen Induktion. Proc. Akad. Wetensch. Amsterd.36 (1933b).

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Holtfreter, J. Der einfluss thermischer, mechanischer und chemischer eingriffe auf die induzierfähigkeit von triton-keimteilen. W. Roux' Archiv f. Entwicklungsmechanik 132, 225–306 (1934). https://doi.org/10.1007/BF00577048

Download citation