Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Zur Entwicklung der Ganglienleiste. II. Über das Differenzierungsvermögen des Kopfganglienleistenmaterials von Urodelen

Zusammenfassung

  1. 1.

    Aus Teilen des vorderen Neuralwulstes, welche auf dem Stadium der offenen Neuralplatte entnommen und in die Bauchepidermis einer anderen Neurula eingepflanzt wurden, bildeten sich Neuralsubstanz, Ganglien und Knorpelstücke.

  2. 2.

    Wurde das entsprechende Ektodermgebiet einer späten Gastrula in die präsumptive Epidermis einer anderen Gastrula transplantiert, so entwickelte es sich in den meisten Fällen ortsgemäß, nur in einigen Fällen differenzierte es sich herkunftsgemäß zu Neuralsubstanz und Ganglien. Knorpel wurde nie gefunden.

  3. 3.

    Die Versuche beweisen, daß das präsumptive Kopfganglienleistenmaterial vom Neuralplattenstadium an die Fähigkeit zur selbständigen Bildung von Knorpel hat. Hinsichtlich der Ganglienbildungspotenz ließen sich noch keine bestimmte Aussagen machen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. Bytinski-Salz, H.: Untersuchungen über aas Verhalten des präsumptiven Gastrulaektoderms der Amphibien bei heteroplastischer und xenoplastischer Transplantation ins Gastrocöl. Roux' Arch.114, 593 (1929).

  2. Erdmann, W.: Über das Selbstdifferenzierungsvermögen von Amphibienkeimteilen bekannter prospektiver Bedeutung im Explantat. Ebenda124, 666 (1931).

  3. Gaillard, P. J.: Het ontogenetisch veranderen van de samenstelling der lichaamsvochten, gezien den groei en de differentiatie van daarin gekweekte weefsels. Diss. Leiden 1931.

  4. Goerttler, K.: Die Bedeutung gestaltender Bewegungsvorgänge beim Differenzierungsgeschehen. Koux' Arch.112, 517 (1927).

  5. Holtfreter, J.: Über die Aufzucht isolierter Teile des Amphibienkeimes. II. Züchtung von Keimen und Keimteilen in Salzlösung. Ebenda124, 404 (1931).

  6. Lehmann, F. E.: Die Entwicklung des Anlagenmusters im Ektoderm derTritongastrula. Ebenda117, 312 (1929).

  7. Raven, Chr. P.: Zur Entwicklung der Ganglienleiste I. Die Kinematik der Ganglienleistenentwicklung bei den Urodelen. Ebenda125, 210 (1931).

  8. Stone, L. S.: Experiments on the development of the cranial ganglia and the lateral line sense organs inAmblystoma punctatum. J. of exper. Zool.35, 421 (1922).

  9. —: Further experiments on the extirpation and transplantation of mesectoderm inAmblystoma punctatum. Ebenda44, 95 (1926).

  10. —: Experiments showing the role of migrating neural crest (mesectoderm) in the formation of head skeleton and loose connective tissue inRana palustris. Roux' Arch.118, 40 (1929).

  11. —: Transplantation of hyobranchial mesentoderm, including the right lateral anlage of the second basibranchium, inAmblystoma punctatum. J. of exper. Zool.62, 109 (1932).

  12. Weiss, P.: Morphodynamik. Abhandlungen zur theoretischen Biologie, herausgegeben vonSchaxel,H. 23 (1926).

  13. — Entwicklungsphysiologie der Tiere. Dresden und Leipzig 1930.

  14. Woerdeman, M. W.: Versuche zur Verringerung der Sterblichkeit nach mikrochirurgischen Eingriffen an Amphibienkeimen. Roux' Arch.121, 524 (1930).

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Raven, C.P. Zur Entwicklung der Ganglienleiste. II. Über das Differenzierungsvermögen des Kopfganglienleistenmaterials von Urodelen. W. Roux' Archiv f. Entwicklungsmechanik 129, 179–198 (1933). https://doi.org/10.1007/BF00573684

Download citation