Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Extraktionsphotometrische Bestimmung von Zinn in molybdänhaltigen Stählen mit 3′-Pyridylfluoron

Extractive-photometric determination of tin in Mo-containing steels with 3′-pyridylfluorone

Abstract

The steel sample is dissolved in a mixture of sulphuric acid and hydrogen peroxide. Tin is extracted as SnI4 with benzene and determined photometrically with 3′-pyridylnuorone. 3×10−4% of Sn can still be determined in a 1000 mg sample without interference of molybdenum. Standard deviations were within the range of ± 0.001 to ± 0.00002%.

Zusammenfassung

Zur extraktionsphotometrischen Zinnbestimmung in Mo-haltigen Stählen wird Zinn nach Lösen der Stahlprobe in einem Gemisch aus Schwefelsäure und Perhydrol als SnJ4 mit Benzol extrahiert, anschließend in eine wäßrige Lösung überführt und mit 3′-Pyridylnuoron photometrisch bestimmt. Bei einer Einwaage von 1000 mg lassen sich noch Gehalte von 3 · 10−4% messen, ohne daß Molybdän stört. Die Standardabweichungen betrugen ± 0,001 bis ± 0,00002%.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Asmus, E., u. U. Kossmann: diese Z.245, 137 (1969).

  2. 2.

    Gilbert, D., and E. B. Sandell: Microchem. J.4, 491 (1960); vgl. diese Z.184, 446 (1961).

  3. 3.

    Kraetsch, J.: Diss., TU Berlin 1965.

  4. 4.

    Specker, H., u. G. Graffmann: diese Z.228, 401 (1967).

Download references

Author information

Additional information

Für die Durchführung dieser Arbeit wurden dankenswerterweise Forschungsmittel aus dem ERP-Sondervermögen bereitgestellt.

Dem Verbande der Chemischen Industrie und der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die diese Arbeit unterstützt haben, danken wir bestens.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Asmus, E., Weinert, H. Extraktionsphotometrische Bestimmung von Zinn in molybdänhaltigen Stählen mit 3′-Pyridylfluoron. Z. Anal. Chem. 249, 179–181 (1970). https://doi.org/10.1007/BF00556254

Download citation