Advertisement

Virchows Archiv A

, Volume 357, Issue 1, pp 67–79 | Cite as

Lichtmikroskopische Untersuchungen an Nieren sowie lipidchemische Untersuchungen im Serum nach Unterbindung des Ductus thoracicus bei Ratten

  • H. Cremer
  • N. Müller
Article

Zusammenfassung

Nach Ligatur des Ductus thoracicus bei Ratten wurden die morphologischen Veränderungen in der Niere, die Eiweißausscheidung im Urin sowie die biochemischen Veränderungen im Fetthaushalt im akuten und chronischen Versuch untersucht.

Am 2. postoperativen Versuchstag kommt es zu einer Entfaltung der periarteriellen Räume um die Aa. interlobularia, arcuata und interlobaria. Das Cytoplasma derjenigen Tubuli, welche den entfalteten periarteriellen Räumen anliegen, wird vakuolisiert, unter Aussparung der dünnen Teile der Henleschen Schleifen. Bis zum 8. postoperativen Tag greift diese Veränderung auf fast alle Epithelien der Rindentubuli über.

Nach dem 5. postoperativen Tag werden Eiweißzylinder in der sogenannten Innenschicht nachweisbar; gleichzeitig kommt es zu einer Zunahme der Proteinurie (lympho-tubuläre Fisteln?), welche am 11. postoperativen Tag ihr Maximum erreicht, um dann allmählich abzuklingen. Während die Lymphgefäße der Nierenbeckenschleimhaut synchron entfaltet werden, weisen Nierenkapsel und Ureter keine lymphostatisch bedingten Veränderungen auf.

Im chronischen Versuch bilden sich die beschriebenen Veränderungen weitgehend zurück, es bleibt eine geringe acelluläre Fibrose der periarteriellen Räume zurück.

Die Nierengewichte zeigen bis zum Versuchsende einen Gewichtsverlust von 23,9%. Gleichzeitig vermindern sich die Kernflächen um 17,5%. Die Fettfraktionen im Serum weisen einen charakteristischen biphasischen Verlauf auf mit einem ersten Gipfel um den 2.3. und einem zweiten Gipfel um den 10./12. Versuchstag.

Light microscopic studies of kidneys and serum lipid analyses after ligating the ductus thoracicus in rats

Summary

After we ligated the Ductus thoracicus in rats, we investigated morphological changes in the kidney as well as biochemical alterations of fat metabolism in acute and chronic experiments.

On the 2nd day after ligation a dilatation of the periarterial spaces of the kidney is observed, together with a filling of the lymphatic vessels of the renal hilum. The cytoplasm of the tubules that neighbour the dilatated periarterial spaces shows a vacuolisation. The descending and ascending limbs of the loop of Henle are not affected. By the 8th day all tubules of the renal cortex are vacuolated.

After the 5th day protein casts are found in the outer medulla; in the following days these casts descend into the collecting tubules and appear in the urine. There are no lymphatic capillaries in the medulla or the renal capsule.

In the chronic experiments there is a slight increase of concentric layers of connective tissue around the arcuate and interlobular arteries. The vacuolisation disappears almost entirely.

The kidney weights diminish about 23.9% and the areas of the nuclei about 17.5% as compared with those of control animals. Lipid groups of the serum show a characteristic biphasic fluctuation, having a first peak about the 3rd day and a second peak about the 10th day.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Azargoschasb, K.: Ductus thoracicus und Ductus thoracicus-Lymphe der Ratte. Z. ges. exp. Med. 137, 541–553 (1963).Google Scholar
  2. Cremer, H., Müller, N., Bechtelsheimer, H.: Morphologische Untersuchungen an Leber und Dünndarm sowie lipidchemische Untersuchungen im Serum nach Unterbindung des Ductus thoracicus bei Ratten. Virchows Arch. Abt. A 355, 309–322 (1972).Google Scholar
  3. Fletcher, M.J.: A colorimetric method for estimating serum triglycerides. Clin. chim. Acta 22, 393–397 (1968).Google Scholar
  4. Huth, F.: Beiträge zur Orthologie und Pathologie der Lymphgefäße der Nieren. Beitr. path. Anat. 136, 341–412 (1968).Google Scholar
  5. Kaiserling, H., Soostmeyer, Th.: Die Bedeutung des Nierenlymphgefäßsystems für die Nierenfunktion. Wien. med. Wschr. 50, 1113–1116 (1939).Google Scholar
  6. Kriz, W., Dietrich, H. J.: Das Lymphgefäßsystem der Niere bei einigen Säugetieren. Lichtund elektronenmikroskopische Untersuchungen. Z. Anat. Entwickl.-Gesch. 131, 111–147 (1970).Google Scholar
  7. Leak, L. V., Burke, J. F.: Fine structure of the lymphatic capillary and the adjoining connective tissue area. Amer. J. Anat. 118, 785–810 (1966)Google Scholar
  8. Mc Intosh, G. H., Morris, B.: The lymphatics of kidney and the formation of renal lymph. J. Physiol. (Lond.) 214, 365–376 (1971).Google Scholar
  9. Richterich, R., Lauber, K.: Bestimmung des Gesamt-Cholesterins im Serum. Klin. Wschr. 40, 1252–1256 (1962).Google Scholar
  10. Rössle, R.: Über die serösen Entzündungen der Organe. Virchows Arch. path. Anat. 311, 252–283 (1943).Google Scholar
  11. Rusznyak, I., Földi, M., Szabo, G.: Lymphologie, Physiologie und Pathophysiologie des Lymphkreislaufes, 2. Aufl. Stuttgart: Fischer 1969.Google Scholar
  12. Salden, T., Linder, E.: A method for longterm collection of lymph from the thoracic duct in rats. Acta path. microbiol. scand. 49, 433–437 (1960).Google Scholar
  13. Swann, H. G., Norman, R. J.: The periarterial spaces of the kidney. Tex. Rep. Biol. Med. 28, 317–335 (1970).Google Scholar
  14. Wirz, H.: Druckmessung in Kapillaren und Tubuli der Niere durch Mikropunktion. Helv. physiol. pharmacol. Acta 13, 42–49 (1955).Google Scholar

Copyright information

© Spring-Verlag 1972

Authors and Affiliations

  • H. Cremer
    • 1
  • N. Müller
    • 1
  1. 1.Pathologisches Institut der Universität BonnGermany

Personalised recommendations