Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Klinische Erfahrungen mit Lösungsmittel-getrockneter Fascia lata im HNO-Bereich

Clinical experiences with dehydrated solvent-dried human fascia lata in ENT section

  • 16 Accesses

  • 1 Citations

Summary

After our good experiences with dehydrated solvent-dried human dura we applied during the last 2 years dehydrated solvent-dried fascia lata in our clinic. Fascia lata is more flexible in comparison to the stiff dura. In 116 cases we got experiences with the new dehydrated solvent-dried human fascia lata:

  • 53 patients with frontobasal fractures and rhinoliquorrhoea,

  • 42 patients with tympanoplasties,

  • 8 patients with septum perforations,

  • 12 patients with blow out fractures,

  • 1 patient with facial paralysis.

Fascia lata was fixated by human fibrin glue. The human solvent dried dehydrated fascia lata showed the same results as autologous fascia lata.

Zusammenfassung

Ausgehend von den guten Erfahrungen mit lösungsmittel-getrockneter Dura, erprobten wir in den vergangenen 2 Jahren an der Universitäts-HNO-Klinik München die Anwendung von lösungsmittel-getrockneter Fascia lata. Fascia lata ist elastischer, weicher und viel anschmiegsamer als die relativ starre Dura. Insgesamt wandten wir lösungsmittel-getrocknete Fascia lata bei 116 Patienten an:

  • 53 frontobasale Frakturen mit Rhinoliquorrhoe,

  • 42 Tympanoplastiken,

  • 8 Septumperforationen,

  • 12 Orbitabodenfrakturen,

  • 1 Zügelplastik.

Zur Fixation der Fascia lata wurde Human-Fibrinkleber verwandt. Die lösungsmittel-getrocknete Fascia lata heilte bei allen Patienten komplikationslos ein, ebensogut wie körpereigene Fascia lata.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Gastpar H, Kastenbauer ER, Behbehani AA (1979) Erfahrungen mit einem humanen Fibrinkleber bei operativen Eingriffen im Kopf-Hals-Bereich. Laryngol Rhinol Otol (Stuttg) 58:389–399

  2. 2.

    Lindorf HH (1976) Die primäre Wiederherstellung des frakturierten Mittelgesichtes. Klinikarzt 5, 6:446–450

  3. 3.

    Pesch H-J, Stöß H (1977) Lösungsmittelgetrocknete Dura mater. Ein neues Dura-Transplantat im Tierversuch. Chirurg 48: 732–736

  4. 4.

    v. Rauffer L, Hecht L (1980) Die Thoraxwanddeckung nach en-bloc-Resektion mit der Omentum majus-Transposition und lösungsmittel-getrockneter Dura. Chir Praxis 27: 385–391

  5. 5.

    Schmiedt E, Carl P, Staehler G, Wanner K (1974) Subtotaler Ersatz der Harnblase durch ganze menschliche Durakalotten. Urologe A 13: 228–231

  6. 6.

    Stöß H, Pesch H-J, Wildenauer Z-D, Tulusan A-H (1975) Licht- und elektronenmikroskopische Untersuchungen an Transplantaten von mit Lösungsmitteln konservierter Dura mater im Tierversuch. Verh Dtsch Ges Pathol 59:569

  7. 7.

    Stöß H, Pesch H-J (1976) Zur Frage der Sensibilisierung nach mehrzeitigen Dura mater-Transplantationen. Verh Dtsch Ges Pathol 60:330

  8. 8.

    Stöß H, Pesch H-J (1977) Dura-Transplantation. Mehrzeitige Transplantationen von Lösungsmittel-getrockneter Dura mater. Tierexperimentelle Untersuchungen zur Frage der Sensibilisierung. 95:1018–1021

  9. 9.

    Stöß H, Pesch H-J, Winter H, Seibold H (1978) Zur Frage der Gefügeveränderungen der Dura mater nach Gefriertrocknung bzw. Konservierung mit organischen Lösungsmitteln und Strahlensterilisation. Verh Dtsch Ges Pathol 62:533

  10. 10.

    Wessinghage D (1976) Operative Wiederherstellung der rheumatischen Hand. Med Klin 71:929–941

  11. 11.

    Willital GH (1976) Klinische Erfahrungen mit Duraimplantationen in der Neugeborenenchirurgie. Kinderchirurgie 19:3

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Eichner, H., Behbehani, A.A. Klinische Erfahrungen mit Lösungsmittel-getrockneter Fascia lata im HNO-Bereich. Arch Otorhinolaryngol 235, 626–628 (1982). https://doi.org/10.1007/BF00459947

Download citation