Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Trennung von Phosphaten durch Papierelektrophorese

V. Hochspannungspapierelektrophorese kondensierter Phosphate und Metaphosphate

  • 15 Accesses

  • 12 Citations

Zusammenfassung

In dieser Arbeit wird gezeigt, daß die bisher hauptsächlich in der Organischen Chemie und Biochemie verwendete Hochspannungspapierelektrophorese auch für die Trennung anorganischer Ionen Bedeutung hat. Die Methode erscheint hier geeignet 1. zur schnellen Trennung anorganischer Ionen in der Betriebskontrolle, 2. zur Untersuchung instabiler Ionen mit Halbwertszeiten von ≦ 1 Std und 3. besonders zur Trennung höhermolekularer anorganischer Ionen, die klassischen Methoden schwer zugänglich sind und papierchromatographisch nicht mehr wandern. Im Gegensatz zur Niederspannungselektrophorese scheinen zusätzliche Trenneffekte durch stark unterschiedliche Molekülgröße möglich zu sein.

Insbesondere erlaubt die Anwendung der Hochspannungspapierelektrophorese zum Teil neuartige Trennungen kondensierter Phosphate und Metaphosphate bei sehr kurzer Arbeitszeit, milden und relativ gut reproduzierbaren Versuchsbedingungen. Die höhermolekulare Hauptkomponente des Grahamschen Salzes wird zu einem kontinuierlichen Band auseinandergezogen. In ungereinigtem Grahamschem Salz konnten 4 bisher unbekannte, auf Trimeta- und Tetrametaphosphat folgende Fraktionen gefunden werden, die vielleicht höheren ringförmigen Metaphosphaten zugehören.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1

    Andress, K., W. Gehring u. K. Fischer: Z. anorg. Chem. 260, 331 (1949).

  2. 2

    Baumgartner, L.: Diplomarbeit München 1956 (Max-Planck-Institut für Eiweiß- und Lederforschung, Regensburg). Die Apparatur wurde unabhängig von 20, 21 entwickelt.

  3. 3a

    Crowther, J.: Analyt. Chemistry 26, 1383 (1954); vgl. diese Z. 149, 283 (1956).

  4. 3b

    Westman, A. E. R., and J. Crowther: J. Amer. ceram. Soc. 37, 420 (1954).

  5. 3c

    Westman, A. E. R., and A. E. Scott: Nature 168, 740 (1951).

  6. 3d

    Westman, A. E. R., A. E. Scott and J. T. Pedley: Chemistry in Canada 4, 189 (1952); vgl. diese Z. 149, 283 (1956).

  7. 4a

    Ebel, J.-P.: Bull. Soc. chim. France 20, 991, 998, 1089, 1096 (1953); vgl. diese Z. 149, 278 (1956).

  8. 4c

    : C. R. Acad. Sci. 234, 621 (1952). -Mikrochim. Acta 1954, 679; vgl. diese Z. 149, 278 (1956). -IUPAC- Colloquium Münster 1954, Textband S. 263. - XV. Internat. Kongreß f. reine u. angew. Chem., Lissabon 1956. Referatenband S. 209.

  9. 4b

    Ebel, J.-P., u. Y. Volmar: C. R. Acad. Sci. 233, 415 (1951); vgl. diese Z. 136, 290 (1952).

  10. 5

    Frank W. H.: Angew. Chem. 68, 586 (1956).

  11. 6

    Grassmann, W., u. K. Hannig: Hoppe Seylers Z. physiol. Chem. 292, 32 (1953).

  12. 7

    Grassmann, W., K. Hannig u. L. Baumgartner: unveröff. Versuche.

  13. 8a

    Grunze, H., u. E. Thilo: S.-B. dtsch. Akad. Wiss. Berlin, math.-naturwiss. Kl. 1953, Nr. 5, 3; vgl. diese Z. 149, 281 (1956).

  14. 8b

    Thilo, E.: Angew. Chem. 67, 141 (1955).

  15. 9

    Karl-Kroupa, E.: Analyt. Chemistry 28, 1091 (1956); vgl. diese Z. 155, 371 (1957).

  16. 10

    Küster, F. W., A. Thiel u. A. Fischbeck: Logarithm. Rechentafeln f. Chemiker, 67. Aufl. (1955).

  17. 11

    Lohmann, K., u. P. Langen: Biochem. Z. 328, 1 (1956).

  18. 12

    Michl, H.: Mh. Chem. (Wien) 82, 489 (1951); vgl. diese Z. 148, 62 (1955/56).

  19. 13

    Michl, H., H. Kuhn u. H. Bühn: Fachl. Mitt. Österr. Tabakregie 1956, Heft 1, 2.

  20. 14

    Sansoni, B.: Angew. Chem. 65, 423 (1953); vgl. diese Z. 141, 464 (1954).

  21. 15

    Sansoni, B.: zahlreiche unveröff. Versuche seit 1952.

  22. 16

    Sansoni, B., u. R. Klement: Angew. Chem. 65, 422 (1953); vgl. diese Z. 141, 463 (1954).

  23. 17

    Sansoni, B., u. R. Klewent: Angew. Chem. 66, 598 (1954); vgl. diese Z. 149, 286 (1956).

  24. 18

    van Wazer, J. R., and E. Karl-Kroupa: J. Amer. chem. Soc. 78 1772 (1956).

  25. 19

    Weber, R.: Helv. chim. Acta 36, 424 (1953).

  26. 20

    Werner, G., u. O. Westphal: Angew. Chem. 67, 251 (1955); vgl. diese Z. 149, 125 (1956).

  27. 21

    Wieland, Th., u. G. Pfleiderer: Angew. Chem. 67, 257 (1955); vgl. diese Z. 149, 125 (1956).

Download references

Author information

Additional information

Prof. Dr. W. Grassmann (Max-Planck-Institut für Eiweiß- und Lederforschung), ferner Prof. Dr. R. Klement und Dr. K. Hannig danken wir sehr für die Unterstützung bei der Durchführung dieser Arbeit im Jahre 1955, Dr. W. Dewald, Chemische Werke Albert, für einige Präparate und den Studierenden W. Carl, K. Dorfner und E. Jäger, Regensburg, für sorgfältige gelegentliche Mitarbeit.

Vorläufige Mitteilung XV. Internationaler Kongreß für Reine und Angewandte Chemie, Lissabon 1956, Referatenband S. 222 (B. Sansoni).

I. bis IV. Mitteilung vgl.16,14,17 und B. Sansoni, Angew. Chem. 67, 327 (1955).

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Sansoni, B., Baumgartner, L. Trennung von Phosphaten durch Papierelektrophorese. Z. Anal. Chem. 158, 241–251 (1957). https://doi.org/10.1007/BF00450069

Download citation