Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Beiträge zur Züchtungsforschung beim Apfel

IX. Untersuchungen über die Wuchs- und Ertragsleistungen von Apfelklonen

Contributions to research on apple breeding

IX. Investigations on growth and yield of apple clones

  • 36 Accesses

Summary

In investigations on growth and yield of 53 apple-clones compared with 7 apple-varieties, the following results were obtained:

  1. 1.

    Very great differences in growth, spread and volume of the crowns exist between clones. On an average, progeny from ‘Geheimrat Dr. Oldenburg’ × ‘Cox' Orangen-Rtte.’ showed the smallest crown volume. A great difference in the structure of the crown could also be observed. Relatively low crowns occurred in the progeny from ‘Geheimrat Dr. Oldenburg’ × ‘Cox' Orangen-Rtte.’.

  2. 2.

    Between clones, a notable difference in yield per m2 crown area and m3 crown volume could be shown. If we tested separately yield per m2 area and m3 crown volume between the groups, we noted significant differences. Clones from ‘Cox' Orangen-Rtte.’ × ‘Geheimrat Dr. Oldenburg’ showed the highest yields.

  3. 3.

    We think that it may be possible with modern breeding methods to obtain varieties with favourable crown structure and high yield-capacity, which are suitable for growth on short trunks.

Zusammenfassung

Die an 53 Apfelklonen und 7 Vergleichssorten durchgeführten Untersuchungen über die Wuchs-und Ertragsleistung zeigen folgende Ergebnisse:

  1. 1.

    In Wuchsleistung, Kronenausdehnung und Kronenvolumen bestehen zwischen den Klonen sehr große Unterschiede. Das durchschnittlich kleinste Kronenvolumen hatten die Klone aus der Kreuzung Geheimrat Dr. Oldenburg × Cox' Orangen-Rtte. Auch im Kronenaufbau konnte eine beachtliche Variationsbreite festgestellt werden. Verhältnismäßig flache Kronen hatten die Klone aus der Kombination Geheimrat Dr. Oldenburg × Cox' Orangen-Rtte.

  2. 2.

    Im Ertrag je m2 Kronengrundriß und je m3 Kronenvolumen ließen sich zwischen den Klonen ebenfalls beachtliche Unterschiede nachweisen. Bei einer getrennten Beurteilung der Klone waren im Ertrag je m2 Kronengrundriß und je m3 Kronenvolumen zwischen den Gruppen, entsprechend der Abstammung der Klone, zum Teil signifikante Unterschiede vorhanden. Die Klone aus der Kreuzung Cox' Orangen-Rtte. × Geheimrat Dr. Oldenburg brachten die höchsten Erträge.

  3. 3.

    Die erhaltenen Ergebnisse lassen darauf schließen, daß es durch systematische Züchtung möglich ist, Sorten mit einem für den Niederstammanbau günstigen Kronenaufbau und einer hohen Ertragspotenz zu züchten.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Kemmer, E.: Die Gestaltung der Obstbaumkrone unter dem Einfluß der Kronenentwicklung, der Kronenform und des Kronenbaues. Merkblatt I, Inst. f. Obstbau d. Univ. Berlin 1937.

  2. 2.

    Müller und Bissmann: Deutschlands Obstsorten. Bd. I, Eckstein und Stähle. Stuttgart 1905–1934.

  3. 3.

    Neumann, D.: Die Wuchs- und Ertragsleistung von Apfelsorten im VE Lehr- und Versuchsgut Eschenhörn. Archiv f. Gartenbau 7, 195–207 (1959).

  4. 4.

    Neumann, U.: Kronengestaltende Wuchsmerkmale bei Apfelsorten und ihre Bedeutung für die Ertragskapazität der Krone. Wissenschaftliche Zeitschrift der Universität Rostock 12, 181–191 (1963).

  5. 5.

    Neumann, D., und U. Neumann: Die Kronenerziehung in Abhängigkeit von Standweite und Standflächennutzung. Obstbau 4, 104–107 (1964).

  6. 6.

    Zwintzscher, M.: Wachstum und Ertrag als Zuchtziel beim Obst. Z. f. Pflanzenz. 37, 159–184 (1957).

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Murawski, H. Beiträge zur Züchtungsforschung beim Apfel. Zuchter \ Genet. Breed. Res. 36, 111–119 (1966). https://doi.org/10.1007/BF00445474

Download citation