Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Über die Flüchtigkeit von Metallen im Wasserdampfstrom

  • 13 Accesses

Zusammenfassung

  1. 1.

    Im Wasserdampf sind fast alle untersuchten Metalle mit Ausnahme der Edelmetalle Platin, Gold und Silber und V2A-Stahl spurenweise flüchtig und lassen sich im Destillat mit Dithizonlösung bzw. im Falle des Aluminiums mit Morinlösung nachweisen.

  2. 2.

    Im Gegensatz dazu sind die Salze der geprüften Metalle nicht flüchtig. Eine Ausnahme bildet das Bleinitrat, das bei der Wasserdampfdestillation deutlich Metallspuren im Destillat aufwies.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Additional information

Gewidmet aus Anlaß des 100jährigen Bestehens des Laboratoriums Fresenius.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Strohecker, R., Sierp, E. Über die Flüchtigkeit von Metallen im Wasserdampfstrom. Z. Anal. Chem. 128, 392–397 (1948). https://doi.org/10.1007/BF00444991

Download citation