Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Graphometrie als psychologischer Test ?

Eine Untersuchung der Reliabilität, Faktorenstruktur und Validität von 84 Schriftmerkmalen

  • 67 Accesses

  • 1 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Adolfs, K.: Faktorenanalytische Untersuchung der gebräuchlichsten Handschriftvariablen. Phil. Diss. Freiburg i. Br. 1963.

  2. Amthauer, R.: Intelligenz-Struktur-Test, 2. Aufl. Göttingen: Hogrefe 1955.

  3. Brengelmann, I. C., u. L. Brengelmann: Deutsche Validierung von Fragebogen der Extraversion, neurotischen Tendenz und Rigidität. Z. exp. angew. Psychol. 7, 291–331 (1960).

  4. Castelnuovo-Tedesco, P.: A study of the relationship between handwriting and personal variables. Genet. Psychol. Monogr. 37, 167–220 (1948).

  5. Cattell, R. B.: Validation and intensification of the sixteen personality factor questionnaire. J. clin. Psychol. 12, 205–214 (1956a).

  6. —: Second-order personality factors in the questionnaire realm J. cons. Psychol. 20, 411–418 (1956b).

  7. —: Personality and motivation structure and measurement. New York: World Book Co. 1957.

  8. —, (Herausgeb.): The 16 P.F.Test, Form B/A; 3. Aufl. Champaign (Ill.): Inst. for Pers. and Abil. Testing 1961/62.

  9. —, u. D. R. Saunders: Beiträge zur Faktorenanalyse der Persönlichkeit. Z. exp. angew. Psychol. 2, 325–357 (1955).

  10. Conrad, W.: Untersuchung über die Faktorenstruktur der Handschrift. Zulass.Arb. Freiburg i. Br. (unveröff.) 1964.

  11. Daniels, J. C.: Figure reasoning test. London 1949.

  12. Drösler, J.: Vektoren graphischer Ausdrucksbewegungen. Ber. 22. Kongr. d. Deutsch. Ges. f. Psychol. Heidelberg 1959.

  13. Fahrenberg, J.: Graphometrie. Phil. Diss. Freiburg i. Br. 1961.

  14. —, u. W. Conrad: Eine explorative Faktorenanalyse graphometrischer und psychometrischer Daten. Z. exp. angew. Psychol. 12, 223–238 (1965).

  15. Fischer, G.: Die faktorielle Struktur der Handschrift. Phil. Diss. Wien 1962.

  16. —: Die faktorielle Struktur der Handschrift. Z. exp. angew. Psychol. 11, 254–280 (1964).

  17. Guilford, J. P.: Fundamental statistics in psychology and education, 3rd edition. New York: Mc Graw-Hill Book Co. 1956.

  18. Harvey, O. L.: The measurement of handwriting considered as a form of expressive movement. Char. a. Person. 2, 310–321 (1934).

  19. Harman, H. H.: Modern factor analysis. The University of Chicago Press 1960.

  20. Heiss, R.: Die Deutung der Handschrift. Hamburg: Goverts 1943. Neuauflage: 1966.

  21. Hoffmann, H.:Stabilität und Faktorenstruktur einiger konventioneller Kriterien des Schreibdrucks. Psychol. Beitr. 6, 32–50 (1961).

  22. Hofsommer, Holdsworth u. Seifert: Zur Bewährungskontrolle graphologischer Diagnosen. Psychol. Beitr. 7, 397–401 (1962).

  23. — — —: Reliabilitätsfragen in der Graphologie. Psychol. Prax. 9, 14–24 (1965).

  24. Kaiser, H. F.: The varimax criterion for analytic rotation in factor analysis. Psychometr. 23, 187–200 (1958).

  25. Klages, L.: Handschrift und Charakter (1917), 25. Aufl. Bonn: Bouvier 1965.

  26. Lorr, M., R. L. Lepine and J. Golder: A factor analysis of some handwriting characteristics. J. Personality 22, 348–353 (1954).

  27. Meili, R.: Durchstreichetest ohne Modell. Bern: Huber 1956.

  28. Müller, W. H.: Über die Objektivität von Anmutungsqualitäten in der Handschrift. Psychol. Beitr. 3, 364–389 (1957).

  29. —, u. A. Enskat: Graphologische Diagnostik. Bern: Huber 1961.

  30. Pophal, R.: Grundlegung der bewegungsphysiologischen Graphologie. Leipzig: 1939.

  31. - Die Handschrift als Gehirnschrift. Rudolstadt 1949.

  32. Seifert, T.: Faktorenanalyse einiger Schriftmerkmale. Z. exp. angew. Psychol. 11, 645–666 (1964).

  33. Timm, U.: Graphometrie als psychologischer Test? Phil. Diss. Freiburg i. Br. 1965.

  34. - Reliabilität und Paktorenstruktur von Cattells 16 PF-Test bei einer deutschen Stichprobe (erscheint demnächst, 1966).

  35. Wallner, T.: Das System der Handschriftvariablen. Z. Menschenk. 23, 173–189 (1959).

  36. —: Theoretische Voraussetzungen für Zuverlässigkeitsuntersuchungen der graphischen Tatbestandsaufnahme. Z. Menschenk. 24, 309–325 (1960).

  37. —: Experimentelle Untersuchung über die Reliabilität direkt metrisch meßbarer Handschriftvariablen. Z. Menschenk. 25, 49–78 (1961a).

  38. —: Reliabilitätsuntersuchungen an metrisch nicht meßbaren Handschriften-variablen. Z. Menschenk. 25, 1–14 (1961b).

  39. —: Neue Ergebnisse experimenteller Untersuchungen über die Reliabilität von Handschriftenvariablen. Z. Menschenk. 26, 257–269 (1962).

  40. —: Über die Validität graphologischer Aussagen. Diagnostica (Göttingen) 9, 26–35 (1963).

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Timm, U. Graphometrie als psychologischer Test ?. Psychol. Forsch. 30, 307–356 (1967). https://doi.org/10.1007/BF00424901

Download citation