Advertisement

Archiv für Mikrobiologie

, Volume 46, Issue 3, pp 238–242 | Cite as

Die angebliche Cyanophycee Isocystis pallida ist ein hefeartiger Pilz (Torulopsidosira)

  • Lothar Geitler
Article

Zusammenfassung

Die als Cyanophycee beschriebene und von Anagnostidis eingehender untersuchte “Isocystis pallida” gehört zu jener eigenartigen Gruppe obligat durch Knospung in einer Richtung unter Fadenbildung sich forpflanzender pilzlicher Organismen, die vermutlich den Torulopsidaceae nahestehen; sie ist morphologisch fast identisch mit Torulopsidosira filamentosa, aber als typischer Thermalorganismus von ihr zu trennen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anagnostidis, K.: Untersuchungen über die Cyanophyceen einiger Thermen in Griechenland. Thessaloniki 1961.Google Scholar
  2. Elenkin, A. A.: Monographia algarum Cyanophycearum aquidulcium et terrestrium in finibus U.R.S.S. inventarum. Pars specialis, Fasc. II, Moskwa, Leningrad 1949.Google Scholar
  3. Geitler, L.: Schizophyceen, in Engler-Prantl, Nat. Pflanzenfam., 2.Aufl., 1b, Leipzig 1942.Google Scholar
  4. — Symbiosen zwischen Chrysomonaden und knospenden bakterienartigen Organismen sowie Beobachtungen über Organisationseigentümlichkeiten der Chrysomonaden. Öst. bot. Z. 95, 301, 1948.Google Scholar
  5. Torulopsidosira n. gen., ein neuer hefeartiger Pilz und andere knospende Mikroorganismen. Arch. Mikrobiol. 22, 324 (1955).Google Scholar
  6. —, u. Elisabeth Tschermak-Woess: Neue Beobachtungen über Torulopsidosira. Öst. bot. Z. 103, 177, 1956.Google Scholar
  7. Skuja, H.: Süßwasseralgen aus Griechenland und Kleinasien. Hedwigia 77, 15 (1937).Google Scholar
  8. Starmach, K.: New and rare blue-green algae in the plankton of a fish pond. Acta hydrobiol. 4, 229, (1962).Google Scholar
  9. Tschermak-Woess Elisabeth: Über eine Synbakteriose und andere ähnliche Symbiosen. Öst. bot. Z. 97, 188 (1950).Google Scholar
  10. Woronichin, N. N.: Recherches sur la flore algologique et la végétation de sources minéraux de la groupe des eaux minéraux au Caucase. Trav. Inst. balnéol. aux eaux minér. du Caucase, V. Piatigorsk, 25, (1927).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1963

Authors and Affiliations

  • Lothar Geitler
    • 1
  1. 1.Botanischen Institut der Universität WienWienOsterreich

Personalised recommendations